Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Alle Spiele, egal ob am PC, auf der Konsole oder dem Handheld werden hier diskutiert.

Beitrag » 25. Jul 2021 22:11 #3376

Benutzeravatar
The Gravedagokck
Wiesenchronist
Moderator
Beiträge: 43393
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von The Gravedagokck »

Tell Me Why - 8/10
Es fühlt sich seltsam an, ein Spiel mit 12 Stunden Spielzeit an einem Wochenende durchzuspielen, wenn man sonst hauptsächlich 30+-Stunden-Brecher das Jahr über gespielt hat. :ugly: Als alter Dontnod-Fanboy war ich gespannt, was das Studio nach dem großartigen "Life is Strange", dem eher schwachen "Vampyr" und dem ganz guten, aber nicht an die Gloria von Teil 1 heranreichenden "Life is Strange 2" zaubern würde.
"Tell Me Why" ist gameplaytechnisch ein klassisches Dontnod-Spiel, wie es die LiS-Teile sind. Sprich, man läuft durch die Gegend, schaut sich allerlei Dinge an, initiiert Dialoge über diese und je nach dem, was man für kleinere oder größere Entscheidungen trifft, kann man den Lauf des Spiels und gewisse Nuancen beeinflussen. Die Story ist sehr stark, am Anfang dachte ich, es würde wirklich hauptsächlich um die LGBTQ+-Thematik gehen, aber diese ist sehr organisch in das Spiel eingebunden und kein Mittel zum Zweck, was mir sehr angenehm gefiel. Lediglich die Seitenhiebe in Richtung Klimakatastrophe fühlten sich etwas gewollt an, aber das ist ja auch nicht verkehrt. Jedenfalls hat mich die Geschichte gepackt.
Gewohnt sehr gut waren der Soundtrack, die Charaktere, die Stimmen von ebendiesen und auch die Grafik hat mir gefallen. Der Sprung zwischen wirklich gut aussehenden Charakteren und leichtem Comicstil, was z.B. Fotos etc. angeht, passt einfach gut zum Narrativ und Alaska sieht herrlich aus. Ich wäre am liebsten dort in der Hütte eingezogen.
Ich kann das Spiel allen empfehlen, die LiS und co. mochten.
Got to be who you are in this world
Never walk out on your own story
But if you ever need me again
You know that I'll be, I'll be around.

Beitrag » 30. Jul 2021 19:58 #3377

Benutzeravatar
BlackDead
Beiträge: 23550

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von BlackDead »

The Darkside Detective

Ein kleines humoriges Adventure in grober Pixel-Optik was aber ein gewissen Charme besitzt.
In der Rolle eines Detectives für Übernatürliches darf man neun verschiedene Fälle mit seinen etwas verqueren Partner lösen.
Die einzelnen Fälle sind hierbei eigenständig und es gibt keine große zusammenhänge Rahmenhandlung, das Ganze ist aber recht humorvoll präsentiert.
Die Rätsel sind eher von der simplen Sorten da es meist nur wenige Schauplätze und Interaktionsmöglichkeiten gibt und man kommt recht locker durch das Spiel da es mit knapp 5 Stunden auch noch ziemlich kurz ist.
Als sehr angenehm empfand ich den Soundtrack der eine schöne Atmosphäre vermittelt und das ist auch dass einzige was einen Soundtechnisch geboten wird da es keine Sprachausgabe gibt und auch die Soundeffekte sich in Grenzen halten.
Es gibt auch eine deutsche Übersetzung die sich zwar Mühe gibt aber ein paar Übersetzungsfehler sind leider überdeutlich.
Insgesamt kann ich den Titel aber durchaus empfehlen da er dank seiner Kürze genau das richtige für den kleinen Adventurehunger zwischendurch ist.

Beitrag » 4. Aug 2021 17:36 #3378

Benutzeravatar
BlackDead
Beiträge: 23550

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von BlackDead »

Ghost of Tsushima 7/10


Das Spiel ist wirklich wunderschön aber spielerisch bekommt man leider nur eine durchschnittliches typisches Open World Spiel was ich sehr schade fand.
Das Kampfsystem geht zwar gut von der Hand aber es fehlt einfach eine "Lock On" Funktion die man aus ähnlichen Spielen kennt, so kann es deswegen schnell mal passieren dass man die Übersicht verliert und die Kamera in einen ungünstigen Winkel ist.
Aber ansonsten wird einen schon das Bekannte serviert, verschiedene Kampfstile für verschiedene Gegner, rechtzeitiges ausweichen bzw. blocken wenn es einen angezeigt wird. Nichts bahnbrechendes aber es funktioniert gut und auf den höheren Schwierkeitsgraden können manche Duelle auch etwas fordernder sein.
Neben den Kämpfen darf man die typischen Open World Aufgaben erledigen wie diverse Lager räumen oder Dingen folgen oder wo herumklettern, alles spielerisch nichts großartiges und die einzelnen Aufgaben ähneln sich zu sehr.
Es gibt auch ein Schleichsystem was auch nur Durchschnitt ist aber einen genug Möglichkeiten gibt die Aufgaben auf verschiedene Arten anzugehen auch wenn es letztendlich nur darauf hinausläuft die Gegner hinterrücks zu erstechen oder den Frontalkampf zu suchen bzw. eine Mischung aus beiden.
Steuerungstechnisch funktioniert alles gut nur das einzige was mich genervt hat war die "Verbeugen" Option die auf den Touchpad des PS4 Controllers liegt, über das Touchpad löst man auch die Funktion aus Gegner durch Wände zu erahnen bzw. sich den nächsten Wegpunkt anzeigen zu lassen und da dass Touchpad so sensibel ist habe ich mich dutzende Male.versehentlich verbeugt was im Spiel eigentlich keine sinnvolle Funktion hat.
Wie schon erwähnt sieht dass Spiel einfach nur wunderschön aus und gehört wohl zu den grafisch besten Spielen auf der PS4, ich habe wohl an die hundert von Screenshots gemacht und der Fotomodus ist gut gemacht auch wenn ich mir noch ein paar weitere Möglichkeiten gewünscht hätte. Ein paar Bilder habe ich angehängt.
Auch soundtechnisch weiß das Spiel zu gefallen und vermitteln eine schöne Atmosphäre.
Die Geschichte hat mir gut gefallen auch wenn sie durch die Open World Mechaniken etwas zu gestreckt rüberkommt, aber das Ende fand ich tatsächlich ziemlich gut gelungen.

Insgesamt bin ich aber froh es gespielt zu haben und kann es nur weiterempfehlen sofern man mit den etwas drögen Open World Mechaniken zu Recht kommt.
Dateianhänge
Ghost of Tsushima_20210626165807.jpg
Ghost of Tsushima_20210620162734.jpg
Ghost of Tsushima_20210620161833.jpg
Ghost of Tsushima_20210613162541.jpg
Ghost of Tsushima_20210531172915.jpg

Beitrag » 5. Aug 2021 17:56 #3379

Benutzeravatar
The Gravedagokck
Wiesenchronist
Moderator
Beiträge: 43393
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von The Gravedagokck »

Final Fantasy XV - 7/10
Zu Beginn relativ stark nach der Frage "Was wäre, wenn FF ein Wessi-RPG wäre?" formuliert, geht es dann in den späteren Kapiteln zurück in die FF-typische, recht lineare Schwurbelei. Das ist leider auch genau das richtige Stichwort, denn die Hauptstory verliert sich etwas in der offenen Welt und den Nebenquests, kommt nicht so wirklich zum Punkt und weiß nicht so genau, wo sie hin will. Dafür ist die Welt gut designt, eine Sogwirkung besteht und viele Nebentätigkeiten und Kleinigkeiten sind cool gemacht, wie das Angeln, die Autofahrten und die Fotos, die Prompto schießt.
Nach Abschluss der Story kann man sich noch in drei Episoden, die je circa 1,5 Stunden gehen, ein paar Storylücken füllen, was mit den Charakteren in den Abschnitten passiert, in denen man sie nicht zu Gesicht bekommt. Ich hätte es zwar cooler gefunden, wenn man das direkt während des Hauptspiels eingebaut hätte, weil das gerade bei Ignis und Prompto noch mehr für Charakterbindung sorgt, aber egal. Dafür haben diese Episoden in Sachen Gameplay auch nochmal ordentlich einen rausgehauen.
Nun bin ich ja mal gespannt, wohin die FF-Reise geht und rumple, ob ich mir die Pixel-Remaster der alten Teile kaufen soll. :ugly:
Got to be who you are in this world
Never walk out on your own story
But if you ever need me again
You know that I'll be, I'll be around.

Beitrag » 16. Aug 2021 08:44 #3380

Benutzeravatar
BlackDead
Beiträge: 23550

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von BlackDead »

Yakuza: Like a Dragon

Der neuste Teil der Yakuza Reihe ist ideal für Neueinsteiger oder Leute wie mich die nur wenige Teile gespielt geeignet, weil es einen neuen Hauptprotagonisten folgt und über ein neues Kampfsystem verfügt aber trotzdem steht das Spiel in einer Linie zu seinen Vorgänger mit vielen Anspielungen aber man kann der Handlung immer gut folgen.
Das neue Kampfsystem ist hier wirklich die größte Neuerung weil man sich sehr weit von den Beat 'em up Wurzeln entfernt und ein klassisches rundenbasietes JRPG Kampfsystem bietet, im Spiel wird es dadurch erklärt weil im Kopf des Hauptcharakter alles wie im klassischen JRPG Dragon Quest abläuft. Alles sehr seltsam aber die JRPG Mechaniken sind grundsolide aber leider auch nicht mehr. Die Kämpfe dauern gefühlt oft zu lange weil man meist natürlich gegen mehrere Gegner antritt diese aber oftmals zu weit auseinander stehen so dass viele flächendeckende Attacken oft zu wenig Wirkung zeigen und auch haben die Gegner oft zu viel Energie so dass die Kämpfe dadurch noch mehr in die Länge gezogen werden was besonders bei Bossen der Fall ist. Erwähnenswert ist außerdem dass viele der Attacken oftmals ziemlich albern aussehen und dass sich das ein wenig mit dem realistischen Szenrario beißt aber von der Yakuza Serie ist man ja viele Albernheiten gewohnt.
Dabei sind die Kämpfe meist wirklich nicht schwer und man kommt mit ein paar grundlegenden Taktiken ziemlich gut durch. Gut gefallen hat mir das Jobsystem wo man den Figuren verschiedene Berufe zuweisen kann die den typischen Charakterklassen eines RPG entsprechen, dadurch gibt es etwas mehr Vielfalt aber es hat mich gestört dass man diese Berufe nur an einen bestimmten Ort wechseln kann. Womit man es aber auch übertrieben hat sind die Anzahl der Kämpfe wenn man in der Stadt unterwegs ist, es sind zwar keine Zufallskämpfe aber es laufen trotzdem gefühlt viel zu viele Gegner rum wenn man einfach nur von einen Punkt zum anderen gehen möchte, es gibt zwar später im Spiel einen Gegenstand der das verhindert aber der kommt etwas zu spät.
Nervig fand ich außerdem dass man einen guten Teil seines Geldes verliert wenn man mal einen Kampf verliert und dass man sofort ein Game Over bekommt wenn der Hauptcharakter KO geht.
Auch sehr schade fand ich dass man zu bestimmten Zeitpunkten zum grinden genötigt wird, einmal muss man beispielsweise einen größeren Geldbetrag beschaffen und das geht dann am besten in dem ein bestimmtes Minispiel macht und zweimal wird man sehr explizit darauf hingewiesen bestimmte optionale Dungeons zu absolvieren damit man für die Haupthandlung genügend levelt.
Ansonsten gibt es natürlich auch wieder viele Minispiele zu bestreiten, Highlights sind hier wohl eine simple Wirtschaftssimulation und ein Kartrennen, nichts tief-gehendes aber sie sorgen für Abwechslung.
Es gibt natürlich auch wieder einige Nebenquests zu absolvieren die oftmals ziemlich Irrwitzig in ihren Handlungen sein können aber dafür ist die Yakuza Reihe bekannt und sie können einen gut amüsieren auch wenn sie spielerisch oftmals gleich ablaufen.
Die Handlung hat mir ganz gut gefallen auch wenn sie manchmal etwas zu sehr in die Länge gezogen wurde und schon mal etwas zu Melodramatisch wird.
Insgesamt für mich zwar ein guter Titel aber ich kann ihn nur empfehlen wenn man mit den typischen JRPG Mechaniken zu Recht kommt.

Beitrag » 16. Aug 2021 13:22 #3381

Benutzeravatar
BlackDead
Beiträge: 23550

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von BlackDead »

Control Ultimate Edition

Das neuste Spiel von Remedy bietet wieder solide Shooter Kost und eine interessante Rahmenhandlung verliert sich aber in diverse Nervigkeiten.
Die Schießereien mit den telekinetischen Fähigkeiten sind spaßig aber es fehlt ein wenig an Abwechslung und Gegnervarianz, auch dass man immer noch zwei Waffenvariante gleichzeitig haben kann ist recht nervig und ergab für mich weder spielerisch noch handlungstechnisch einen Sinn.
Das Spiel ist ein klein wenig wie ein Metroidvania aufgebaut, man bekommt immer mal wieder neue Fähigkeiten die einen neue Gebiete erschließen, leider fehlt es den Gebieten aber ein wenig an Abwechslung weil man meist in eine Art riesigen Regierungsgebäude unterwegs und bekommt daher meist nur Büroräume, Lagerhäuser und Wartungsräume zu sehen.
Da die einzelnen Gebäudeabschnitte relativ frei begehbar sind gibt es neben der Hauptmission auch einige Nebenaufgaben zu erledigen die einen etwas mehr in die Welt eintauchen lassen und ein paar Hintergrundinfos liefern, alles nett gemacht aber es gibt auch oft ziemlich generische Aufgaben.
Die Handlung hat zwar interessante Ansätze aber insgesamt fand ich sie als nicht allzu Besonders und etwas nervig ist auch dass viele Hintergrundinformationen nur in irgendwelchen sammelbaren Texten zu finden ist und davon gab es viel zu viel.
In der Ultimate Edition sind auch die beiden DLCs enthalten die zwar spielerisch nicht viel neues bieten aber eine nette Ergänzung sind.
Insgesamt also ein solider Titel aber leider fehlt ihn das gewisse Etwas.

Beitrag » 19. Aug 2021 00:53 #3382

Benutzeravatar
The Gravedagokck
Wiesenchronist
Moderator
Beiträge: 43393
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von The Gravedagokck »

Doom Eternal - 7/10
Eigentlich wollte ich dem Spiel einen halben Punkt mehr geben als seinem Vorgänger, weil ich finde, dass es in allen Bereichen etwas runder läuft, als sein Vorgänger. Nur zu Beginn war ich in manchen der engen Arenen sehr gefrustet, aber sobald man alle Waffen / Skills hat, gehen die Kämpfe allesamt gut von der Hand und sind seltenst unfair, bzw. ich habe selten mehr als zwei, drei Versuche gebraucht, außer bei dem vorletzten Bosskampf des Hauptspiels. Aber ich hatte glücklicherweise die Sentinel-Armor freigeschaltet, sodass auch dieser bezwungen werden konnte. :D
Warum dann nur einen halben Punkt weniger als der Vorgänger? Weil ich die DLCs dank Season Pass der Deluxe Edition gleich mitgezockt habe und diese auch genau so viel Spaß gemacht haben, aber der Endboss von "The Ancient Gods Part II" so krank schwer ist, dass ich den nicht klein kriege. Habe mir dann das Ende auf YouTube gegeben und das hat mich doch etwas unbefriedigt zurück gelassen.
Aber wer sich daran nicht stört, der kann sich das Spiel ruhig holen. Always-On gibt es aber auch auf der PS4, man braucht einen Bethesda-Acc, sonst kommt man in das Spiel nicht rein. Ich hatte zum Glück wegen "Wolfenstein: Youngblood" einen. :uglycoffee:
Got to be who you are in this world
Never walk out on your own story
But if you ever need me again
You know that I'll be, I'll be around.

Beitrag » 20. Aug 2021 00:06 #3383

Benutzeravatar
The Gravedagokck
Wiesenchronist
Moderator
Beiträge: 43393
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von The Gravedagokck »

Enslaved: Odyssey to the West - 7,5/10
Ich weiß gar nicht mehr genau, wie ich auf das Spiel gekommen bin, aber ich hatte es ewig auf der Wishlist und habe es mir letztens gekauft und nun innerhalb von circa acht Stunden durchgespielt. Es spielt sich dabei wie ein typisches PlayStation-Action-Adventure, sprich, man klettert und hangelt sich fröhlich durch die Gegend, verprügelt mit seiner upgradebaren Waffe Gegner (in diesem Falle Mechs, die sich gegen die Menschheit gewandt haben) und beschützt nebenher, nicht ganz freiwillig, einen weiblichen Sidekick.
Die Story war recht spannend, aber etwas verschwurbelt und ein bisschen mehr Erklärung hätte es an mancher Stelle ruhig sein dürfen. Dafür war der Comic Relief Pigsy ganz witzig. Auf dem einfachen Schwierigkeitsgrad war das Spiel zu keiner Zeit zu schwer, nur eine Verfolgungsjagd war auf Grund der recht niedrigen FPS-Rate recht knackig.
Das ist auch der Grund, warum es keine 8 Punkte gibt, ich finde die Grafik und FPS hätten für 2010 etwas besser sein können. Alles in allem kann man das Spiel aber den Fans dieses Genres empfehlen.
Got to be who you are in this world
Never walk out on your own story
But if you ever need me again
You know that I'll be, I'll be around.

Beitrag » 21. Aug 2021 19:48 #3384

Benutzeravatar
BlackDead
Beiträge: 23550

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von BlackDead »

Gray Matter

Wie ich finde ein leider ziemlich misslungen Adventure was Anfangs noch interessante Ansätze besitzt aber leider hat das Spiel zu viele Designschwächen um es zu genießen.
Vor allem sind die einzelnen Ziele meistens ziemlich unklar, es gibt zwar eine Anzeige im Spiel die einen zeigt wie weit man bei bestimmten Abschnitten ist aber das ist auch nur eine ziemliche Behelfslösung. Oftmals muss man überall nochmal herumklicken und die Hotspot-Anzeige bemühen um zu prüfen ob man etwas übersehen hat damit es weitergeht obwohl man gefühlsmäßig eigentlich schon alles getan hat.
Die Rätsel sind leider ziemlich schwach designt und zu simpel und es fehlen richtige Rätselketten die einen nachvollziehbar zu einen Ziel führen, dazu kommt dass manchmal bestimmte Regeln die man zuerst gelernt hat nicht nachvollziehbar abgewandelt werden. Manchmal gibt es interessante Ansätze wie z.b. dass die Hauptcharakterin Zaubertricks benutzen kann aber im Spiel läuft es nur darauf hinaus aus einen Buch sich den richtigen herauszusuchen und dann eine Schritt für Schritt Anleitung zu folgen, das ist weder spannend noch spielerisch gehaltvoll.
Die Handlung hat zwar ein interessantes Grundmysterium wird aber nicht gut aufgelöst und es gibt außerdem noch ein paar offene Fragen.
Grafisch ist das Spiel leider auch nicht besonders hübsch, die Hintergründe sind zu niedrig aufgelöst und die 3D Modelle sind auch ziemlich schwach animiert. Die Synchronisation und die musikalische Untermalung sind zwar durchschnittliche aber noch zu ertragen.
Insgesamt also kein empfehlenswerter Titel und ich war ziemlich enttäuscht.

Beitrag » 23. Aug 2021 13:51 #3385

Benutzeravatar
The Gravedagokck
Wiesenchronist
Moderator
Beiträge: 43393
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von The Gravedagokck »

Remember Me - 7/10
Hab mir das Spiel mal gekauft, weil ich Dontnod als Entwicklerstudio (mal abgesehen von "Vampyr") total mag und wissen wollte, wie sich das so spielt.
Die Antwort ist: eigentlich ziemlich gut, aber es ist in ein paar Bereichen doch sehr clunky und die Bossfights sind später teilweise nervig. Das Combo-System ist eigentlich total cool, aber wenn die Combos nicht auslösen trotz richtigem Timing oder die Gegner einfach so viele sind, dass die längeren Combos keine Chance haben, dann frustet das beizeiten. Ein, zwei Passgen waren mir zudem zu sehr Trial & Error.
Ansonsten war der Story-Ansatz mit den gestohlenen Erinnerungen, dem Remixen von Erinnerungen usw. sehr spannend und mal was anderes, es verliert sich dann hinterher etwas zu sehr in Standardstory mit semi-spannendem Twist.
Aber insgesamt kann ich das Spiel Freunden von Action-Adventures schon empfehlen, man darf halt nur kein "Life Is Strange"-Game erwarten. :D
Got to be who you are in this world
Never walk out on your own story
But if you ever need me again
You know that I'll be, I'll be around.

Beitrag » 24. Aug 2021 13:00 #3386

Benutzeravatar
The Gravedagokck
Wiesenchronist
Moderator
Beiträge: 43393
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von The Gravedagokck »

Serious Sam 4 - 9/10
Da ist mir die Grafikkarte echt ne halbe Stunde vorm Spielende abgeraucht vor den Ferien. :ugly: Wer "Serious Sam" kennt und liebt, dem muss ich das Spiel nicht beschreiben. Neu sind optionale Nebenmissionen, die einem ein Achievement und ein paar nützliche Gadgets bringen. Ansonsten bratzt man weiterhin einen Haufen Monster begleitet von coolen Sprüchen weg. Teil 4 ist dabei grafisch und "story"technisch der Überzeugendste seit dem zweiten Teil, der ja, warum auch immer, nicht mehr zum offiziellen Kanon gehört. So kann die Serie gerne weiter gehen. :D
Got to be who you are in this world
Never walk out on your own story
But if you ever need me again
You know that I'll be, I'll be around.

Beitrag » 24. Aug 2021 14:15 #3387

Benutzeravatar
BlackDead
Beiträge: 23550

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von BlackDead »

Dodgeball Academia

Ein kleines nettes Sport-Rollenspiel in dem es in erster Linie um Völkerball geht.
Bei so einen Szenario und der Cartoon-Optik ist natürlich klar dass sich das Spiel nicht allzu ernst nimmt und die Handlung erinnert ein wenig an einen Sport-Anime sie wird aber ganz Humorig dargestellt und die Charaktere sind ganz charmant.
Spielerisch ist meist damit beschäftigt über das Schulgelände zu laufen und verschiedene Aufgaben zu erledigen die meist aus Völkerball Kämpfe bestehen, die Kämpfe gehen gut von der Hand und haben dank verschiedener Figuren, Bälle mit unterschiedlichen Eigenschaften oder Hindernissen auf den Spielfeld genug Abwechslung.
Es fehlt aber ein wenig an spielerische Tiefe oder taktische Varianz in den Kämpfen und man kommt hier meist ziemlich problemlos durch. Das Spiel hat aber auch nur eine relativ kurze Spielzeit von knapp 12 Stunden weswegen es ganz gut für zwischendurch ist.
Die Cartoon-Optik ist ganz ansehnlich auch wenn die Animationen nur minimal sind und die meisten Gegner gleich aussehen, die Musik passt gut für das Spiel aber leider fehlt eine Sprachausgabe.
Insgesamt also ein kleiner netter Titel den ich durchaus empfehlen kann wenn man Lust auf ein simples Sport-RPG für Zwischendurch hat.

Beitrag » 24. Aug 2021 22:42 #3388

Benutzeravatar
The Gravedagokck
Wiesenchronist
Moderator
Beiträge: 43393
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von The Gravedagokck »

Ghøstkid - Føøl
Ghøstkid
Got to be who you are in this world
Never walk out on your own story
But if you ever need me again
You know that I'll be, I'll be around.

Beitrag » 24. Aug 2021 23:06 #3389

Benutzeravatar
Maddox
died for beauty
Beiträge: 37103

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von Maddox »

The Gravedagokck hat geschrieben: 24. Aug 2021 22:42 Ghøstkid - Føøl
Ghøstkid
Ich glaube nicht, Tim :uglycoffee:
well I'd love to see that day, that day was mine
Recently watched: IMDB


Beitrag » 25. Aug 2021 00:04 #3390

Benutzeravatar
The Gravedagokck
Wiesenchronist
Moderator
Beiträge: 43393
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von The Gravedagokck »

Maddox hat geschrieben: 24. Aug 2021 23:06
The Gravedagokck hat geschrieben: 24. Aug 2021 22:42 Ghøstkid - Føøl
Ghøstkid
Ich glaube nicht, Tim :uglycoffee:
Lol, falscher Thread. :ugly:

Vielleicht, weil ich das gerade hörte, aber eigentlich

Ghost of Tsushima: Iki Island DLC - 8,5/10
durchgespielt habe. :D Für eine Einschätzung möge aber bitte einfach meine Review zum Hauptspiel aufgerufen werden, denn der DLC bietet für 19,99€ noch einmal gut 10 Stunden mehr vom Gleichen, was mich gerne nochmal nach Tsushima, beziehungsweise Iki Island zurück geholt hat. :)
Got to be who you are in this world
Never walk out on your own story
But if you ever need me again
You know that I'll be, I'll be around.

Beitrag » 25. Aug 2021 00:15 #3391

Benutzeravatar
Maddox
died for beauty
Beiträge: 37103

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von Maddox »

The Gravedagokck hat geschrieben: 25. Aug 2021 00:04 Ghost of Tsushima: Iki Island DLC - 8,5/10
durchgespielt habe. :D Für eine Einschätzung möge aber bitte einfach meine Review zum Hauptspiel aufgerufen werden, denn der DLC bietet für 19,99€ noch einmal gut 10 Stunden mehr vom Gleichen, was mich gerne nochmal nach Tsushima, beziehungsweise Iki Island zurück geholt hat. :)
Man, ich will auch Ghost of Tsushima spielen, aber der DLC und Director‘s Cut release haben die Kaufentscheidung noch komplizierter gemacht :ugly: hätte ja schon gern die PS5 Fassung, aber ob sich das wirklich so lohnt, wenn die PS4 Version schon immer mal wieder recht günstig umherschwirrt. Hoffe ja noch auf irgendeinen Gamescom deal die nächsten Tage…
well I'd love to see that day, that day was mine
Recently watched: IMDB


Beitrag » 26. Aug 2021 22:49 #3392

Benutzeravatar
The Gravedagokck
Wiesenchronist
Moderator
Beiträge: 43393
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von The Gravedagokck »

Quantum Break 8,5/10
Mir hat Remedys Zeitreisethriller mit eingebauter Realfim-Serie ziemlich gut gefallen. Das Gameplay war abwechslungsreicher und spannender als bei "Alan Wake", die Story hatte zwar, zumindest wenn ich es richtig zusammenbaue, ein, zwei Logiklücken, aber das ist bei Zeitreisestuff ja relativ normal und die Grafik war einwandfrei. Nachdem ich das Spiel mit meinem alten Setup nicht zum Laufen gekriegt habe, lief es nun sehr flüssig auf den Ultra-Details.
Die Fähigkeiten, die man erlernt habe ich nicht alle gebraucht und es war auch viel zu viel Lore zum Lesen, ich habe das meiste davon nur überflogen, aber zum Folgen der Story muss man auch nicht jede einzelne E-Mail durchkämmen. Die wichtigen Text-Lores habe ich durchs Überfliegen rausgefiltert und dann nochmal genau gelesen. Nun fände ich es eigentlich spannend, die Auswirkungen der jeweils anderen Entscheidungen noch einmal zu spielen und zu gucken (es wirkt sich auch auf die Realfilm-Episoden aus), aber ich denke, dafür reicht mir auch YouTube.
Insgesamt kann ich den Titel uneingeschränkt empfehlen, tolles Ding!
Got to be who you are in this world
Never walk out on your own story
But if you ever need me again
You know that I'll be, I'll be around.

Beitrag » 27. Aug 2021 19:13 #3393

Benutzeravatar
BlackDead
Beiträge: 23550

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von BlackDead »

Twelve Minutes

Ein Spiel mit einer interessanten Grundprämisse aber einer dann doch spielerisch eher drögen Ausführung.
Die Idee des Spiels ist dass man in der Rolle eines Ehemannes zu seiner Frau nach Hause kommt und das die Zweisamkeit plötzlich durch einen Polizisten gestört wird der die Frau des Mordes bezichtigt und dann endet alles in einer Katastrophe.
Nach dem ersten Ausspielen der Ereignisse stellt man aber fest dass man in einer Zeitschleife gefangen ist und die titelgebenden 12 Minuten immer wieder erlebt und auch nicht aus der 3-Zimmer Wohnung fliehen kann.
Jetzt hat man natürlich die Aufgabe hinter dem Geheimnis von alldem zukommen und das ganze läuft ein wenig wie ein Adventure aus der Vogelperspektive ab aber ohne echte Rätsel.
Man ist also mehr beschäftigt verschiedene Dinge auszuprobieren um so nach und nach die Geheimnisse zu lüften aber leider läuft dass ganze in ziemliches Herumprobieren und öfters auch warten hinaus um zu sehen wie verschiedene Aktionen zu unterschiedlichen Sachen führen.
Das ist zwar manchmal ganz interessant aber es sind leider dankt des sehr eingeschränkten Raums viel zu viele Wiederholungen dabei bis man endlich die eine Aktion findet die einen weiterbringt.
Die Spielzeit ist dementsprechend auch ziemlich kurz und nach gut 5 Stunden ist es auch schon wieder vorbei.
Den großen Twist am Ende habe ich zwar nicht kommen gesehen aber das Ende ist trotzdem dann eher unbefriedigend und es bleibt auch vieles der eigenen Interpretation überlassen.
Grafisch fand ich das Spiel jetzt nicht allzu besonders und es gibt Standbilder die tatsächlich aus einem Render-Adventure der 90er stammen könnten. Die Synchronisation ist aber ganz gut gelungen und es wirken hier auch drei mehr oder weniger bekannte Schauspieler mit.
Insgesamt zwar kein schlechter Titel aber ich würde ihn nur zu einen reduzierten Preis empfehlen.

Beitrag » 31. Aug 2021 15:38 #3394

Benutzeravatar
The Gravedagokck
Wiesenchronist
Moderator
Beiträge: 43393
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von The Gravedagokck »

Biomutant - 6,5/10
Ich würde auf Grund der zeitweiligen Sogwirkung eigentlich gerne sieben Punkte geben, aber das wäre den anderen Siebener-Spielen gegenüber ungerecht. :uglycoffee:
Die offene Welt von "Biomutant" ist echt ganz nett, aber man merkt eindeutig, dass hier kein großes Studio am Werk war. Die Hauptquest dauert circa 10-15 Stunden, mit Sidequests kann man das Spiel aber lässig auf 30+-Stunden aufblasen. Das Ding dabei, die Hauptquest besteht, nach dem sehr stimmigen Einstieg, aus mehr oder minder zwei Phasen. Phase 1 ist: erobere alle Basen der gegnerischen Clans, bis alle unter dem gleichen Banner arbeiten. Diese lässt sich auch verkürzen, man hat die Chance nach zwei unterworfenen Clans die anderen zwei direkt mit zu unterwerfen, man kann das aber auch ablehnen und die auch manuell erobern.
Danach muss man die vier World Eaters killen. Dafür sucht man eine Person auf der Karte, hilft denen aus, die geben dir dafür etwas für ein spezielles Fahrzeug, das du brauchst, um den World Eater zu killen.
Erzählt wird das ALLES von einem Erzähler, der zwar ganz angenehm anzuhören ist (auf Englisch), aber irgendwann ermüdet das "Nacherzählen, was die Viecher in ihrer Brabbelsprache sagen"-Prinzip doch schon. Dein Charakter bleibt stumm. Das Ende der Story ist ganz cool und man wird auch motiviert, beim New Game+ andere Karma-Positionen auszuchecken, aber so motiviert bin ich dann doch nicht. Bin froh, dass die Collector's Edition mich nur 76€ gekostet hat und nicht die 160€, die sie derzeit kostet. :ugly:
Got to be who you are in this world
Never walk out on your own story
But if you ever need me again
You know that I'll be, I'll be around.

Beitrag » 5. Sep 2021 13:59 #3395

Benutzeravatar
BlackDead
Beiträge: 23550

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von BlackDead »

Halo: Combat Evolved Anniversary

Jetzt endlich mal den ersten Teil aus der Master Chief Collection nachgeholt, es war zwar irgendwo interessant es mal zu spielen aber man merkt deutlich dass das ursprüngliche Spiel schon gut 20 Jahre alt ist und verschiedene Mechaniken wirken eher veraltet.
Positiv anzumerken ist auf jeden Fall dass man sich in den recht weitläufigen Levels um eine gewisse Abwechslung bemüht hat aber leider sehen vor allem die Innenräumen ziemlich langweilig aus und ähneln sich viel zu sehr, das Leveldesign ist zum Teilen nicht wirklich gut gelungen und es nicht immer klar wohin man jetzt gehen muss. Vorallem in der zweiten Spielhälfte gibt es teils auch echt nervige Abschnitte die auch noch zu lange dauern. Nicht wirklich nachvollziehbar fand ich die Art wie Kontrollpunkte eingesetzt werden, manchmal sind sie fair gesetzt aber an anderen Stellen sind sie zu weit auseinander. Eine Schnellspeicherfunktion habe ich hier schmerzlich vermisst.
Gut gefallen haben mir aber die unterschiedlichen Verhaltensweise der Gegner bei denen man wirklich aufpassen muss und es sich empfiehlt immer in Bewegung zu bleiben, die Gegnervielzahl sind dafür aber ziemlich eingeschränkt und ein paar mehr wären nett gewesen.
Es gibt zwar nicht allzu viele Waffen und man kann immer nur zwei gleichzeitig haben aber keiner der Waffen ist nutzlos und erlauben einen verschiedene Taktiken was mir gut gefallen hat, nur das Standardsturmgewehr hätte ruhig etwas präziser sein dürfen.
Grafisch entspricht die Neuauflage zwar nur den XBox 360 Verhältnis ist aber noch gut anschaubar, ein nette Idee ist es auf jeden Fall mit einen Tastendruck auf die Originalgrafik der ersten Xbox zu wechseln um zu sehen wie es sich grafisch doch weiterentwickelt hat.
Die Geschichte ist grundsätzlich nichts besonders aber man merkt dass dahinter noch weitaus mehr "Lore" drinsteckt aber ich bin nicht wirklich bereit mich mit dem erweiterten Universum zu befassen.
Insgesamt zwar eine interessante "historische" Erfahrung auch um zu sehen wie viel Einfluss das Spiel auf das Genre hatte aber heutzutage finde ich es nur noch bedingt empfehlenswert.

Beitrag » 5. Sep 2021 18:06 #3396

Benutzeravatar
The Gravedagokck
Wiesenchronist
Moderator
Beiträge: 43393
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von The Gravedagokck »

Final Fantasy VII Remake: INTERmission - 8/10
Juhu, mein erstes PS5-Spiel ist durch. :ugly: Okay, war ja nur ne Erweiterung und die gefällt allen, die auch das Hauptspiel mochten. Was ich aber bemängeln möchte ist das abrupte Ende und die doch mit knappen 6 Stunden (inkl. Sidequests) recht kurze Spielzeit, die jetzt dafür sorgt, dass ich ne Woche auf neues PS5-Futter warten muss.
Yuffie ist aber ein absolut cooler Charakter und ich würde eigentlich gerne mal die Vergleiche zum Original lesen, aber ich traue mich nicht, weil ich Schiss habe, dass ich vom Original gespoilert werde. Die Grafik ist natürlich über alle Zweifel erhaben und das Ende macht Lust auf mehr. Dieses "mehr" lässt hoffentlich nicht fünf Jahre auf sich warten.
Got to be who you are in this world
Never walk out on your own story
But if you ever need me again
You know that I'll be, I'll be around.

Beitrag » 5. Sep 2021 19:39 #3397

Benutzeravatar
The Gravedagokck
Wiesenchronist
Moderator
Beiträge: 43393
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von The Gravedagokck »

Afterparty - 7,5/10
Ich stimme in großen Teilen @SierraLeon zu, aber finde, dass das Ende eigentlich ganz okay ist. Ich würde auch gerne die anderen Outcomes sehen, aber dafür jeweils noch einmal gute sechs Stunden Spielzeit zu investieren, ist bei meinem Pile of Shame derzeit nicht drin. Aber die Spielmechaniken sind wirklich ähnlich "Oxenfree", die Dialoge sind über weite Strecken großartig, was auch an den guten Sprecher:innen liegt, die Grafik ist stimmungsvoll und sehr gut gelungen und die Spielmechanik ist simpel, aber fesselnd.
Ich mag die Spiele dieses Entwicklerstudios, aber wem Telltale-Adventures oder "Life is strange" schon zu wenig Gameplay haben, der wird bei "Afterparty" vermutlich auch nicht glücklich.
Got to be who you are in this world
Never walk out on your own story
But if you ever need me again
You know that I'll be, I'll be around.

Beitrag » 7. Sep 2021 16:08 #3398

Benutzeravatar
BlackDead
Beiträge: 23550

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von BlackDead »

Psychonauts 2

Eigentlich ist es fast nicht zu glauben dass der erste Teil schon gut 16 Jahre alt denn der zweite Teil fühlt sich wirklich wie ein hochwertiger Nachfolger an der die Stärke des ersten Teils übernimmt und sie in ein modernes Gewand bringt.
Das Spiel ist ähnlich wie der erste Teil ein gelungener 3D-Plattformer der einen in verschiedene abgedrehte Levels führt, daneben gibt es auch wieder ein Hub-Welt zu erforschen und in dieser und in den Levels gibt es eine Menge Sammelbares zum finden.
Die Levels sind wiedereinmal hervorragend und sehr abwechslungsreich designt und erzählen dankt Ihrer Architektur auch ein wenig über den Charakter in dessen Verstand man sich gerade befindet.
Die Steuerung hätte aber ruhig etwas präziser sein können und der Wechsel zwischen den einzelnen Fähigkeiten ist ein wenig lästig, vor allem in den Kämpfen hat es mich gestört dass die Angriffskombo nicht unterbrochen wird wenn man ausweichen möchte und man so unnötig Treffer einstecken muss.
Leider empfand ich das Spiel als ein wenig zu leicht, keiner der Sprungpassage oder der Kämpfe hat mich vor einer Herausforderung gestellt und die Levels sind zwar spielerisch recht Abwechslungsreich gestaltet aber ich hätte mir noch ein paar rätsellastiger Abschnitte gewünscht.
Wenn man das Spiel komplettieren möchte ist man gut 25 Stunden was für diese Art von Spiel auf jeden Fall in Ordnung aber mit dem Sammelkram hat man es teilweise übertrieben und vor allem bestimmte Erinnerungfragmente können etwas lästig zum finden sein.
Dafür ist mal wieder der Humor und die Handlung ziemlich gut gelungen und hat auch wieder ein paar etwas dramatischere Untertöne, die Figuren sind auch wieder sehr sympathisch und das ganze Spiel hat einfach Charme.
Grafisch schafft es das Spiel hervorragend den Stil des ersten Teils in ein modernes Gewand zu bringen, das abgedrehte Design ist sicherlich Geschmackssache aber mir gefiel es mal wieder außerordentlich gut. Der Soundtrack ist für jedes Levels passend gewählt und unterstreicht immer hervorragend die Atmosphäre und auch das allgemeine Sounddesign weiß zu gefallen.
Die englischen Sprecher leisten eine hervorragende Arbeit aber ich muss trotzdem sagen dass ich ein wenig eine deutsche Synchro vermisse da diese im ersten Teil herausragend war.
Insgesamt also ein wirklich tolles Spiel dass ich allen die schon ersten Teil mochten einfach nur empfehlen kann.

Beitrag » 9. Sep 2021 19:39 #3399

Benutzeravatar
BlackDead
Beiträge: 23550

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von BlackDead »

The Darkside Detective: A Fumble in the Dark

Ähnlich wie der erste Teil ein kleines nettes und sehr humoriges Pixel-Adventure.
Die Schauplätze der einzeln Fälle sind etwas größer und damit auch die Rätselketten, zwar nicht allzu kompliziert aber manche Lösungen sind wohl mit Absicht recht merkwürdig werden aber immer mit einen Augenwinkern präsentiert.
Wer Lust hat auf ein kleines Adventure zwischendurch sollte sich die Reihe mal anschauen.

Beitrag » 11. Sep 2021 09:35 #3400

Benutzeravatar
Rumple
Eigener Benutzertitel
Gold-Premium
Beiträge: 75897

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von Rumple »

Halo: Reach aus der MCC

Ich mag es immer noch.

Die Achievements sind aber kacke. Aus irgendeinem Grund wird das Intro-Video als erste Mission gezählt, es gibt aber kein Achievement dafür. Das erste Mission-Achievements gibt's für die zweite Mission und es fängt dann mit römisch Zwei bei den Achievements an, römisch Zwei gibt es nicht! :motz: :ugly:
"Versuchen ist der erste Schritt zum Versagen!" H.S.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast