Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Alle Spiele, egal ob am PC, auf der Konsole oder dem Handheld werden hier diskutiert.

Beitrag » 1. Nov 2016 23:26 #2826

Benutzeravatar
Despair
Forenleiche
Beiträge: 10751

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von Despair » 1. Nov 2016 23:26

Despair hat geschrieben:Bioshock Infinite - Burial At Sea Episode 2
Und durch. Schade eigentlich, dass Irrational Games erst beim letzten DLC des dritten Spiels der Reihe eine Spielmechanik einsetzt, die viel besser zum Geschehen passt als die eines Simpelshooters: eine Mischung aus Schleichen, optionalen Kämpfen und... Walking Simulator. Das spielt sich zwar ebenfalls nicht revolutionär, aber Elizabeths Vorgehensweisen fühlen sich in der Bioshock-Welt einfach richtiger an als die Dauerballerei eines Booker DeWitt. Spielerisch ist's natürlich Geschmacksache. Mir hat der Shooter-Unterbau die Bioshock-Reihe immer ein wenig vermiest - ich wollte lieber etwas wie "System Shock 2" haben. "Burial At Sea - Episode 2" bietet eine Art "Dishonored light". Damit kann ich besser leben, obwohl man dem Spiel anmerkt, dass es ursprünglich nicht auf Schleicherei ausgelegt war.

Der Wandersimulator-Teil ist für die Story zuständig. Und die ist wieder schräg, seltsam, verwirrend und krank - ich hatte mehr als einmal ein großes Fragezeichen über dem Kopp. Und auch wenn das ganze Paralleldimensions-Zeit-Wer bin ich eigentlich und wenn ja, wie viele?-Gedöns manchmal zu gewollt freakig wirkt, so war mir doch zu keinem Zeitpunkt langweilig. Ich bin mir eh nicht so ganz sicher, ob selbst die Entwickler bei ihrem Storygespinst noch so ganz durchsteigen. ;)

Fazit: "Burial At Sea - Episode 2" ist ein Pflicht-DLC für Fans des Bioshock-Universums, die - wie ich - gut auf die altbekannte Shootermechanik des Hauptspiels und des ersten DLC-Teils verzichten können. Storytechnisch hätte man den Ball vielleicht etwas flacher halten können, aber interessant ist das ganze Zeug trotzdem irgendwie.

9/10 Punkte

Beitrag » 3. Nov 2016 23:21 #2827

Benutzeravatar
The Gravedagokck
Wiesenchronist
Moderator
Beiträge: 40819
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von The Gravedagokck » 3. Nov 2016 23:21

Wolfenstein: The old Blood - 8/10
Schöner Nachschlag von "The new Order" in Form eines Prequels, das sehr stark an Return to Castle Wolfenstein erinnert. Jetzt muss ich mir die einzelnen Storybruchstücke nur nochmal zusammensetzen und gucken, was die Zukunft so bringt. :D Ach ja:
Spoiler:
Die Wolfenstein 3D-Eastereggs waren super!
Got to be who you are in this world
Never walk out on your own story
But if you ever need me again
You know that I'll be, I'll be around.

Beitrag » 6. Nov 2016 18:49 #2828

Benutzeravatar
Crizzo
Website-Bastler
Administrator
Beiträge: 24759
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von Crizzo » 6. Nov 2016 18:49

Hitman (2016) Episode 1 - 6 von der 1. Staffel

System: PC (i5-4670K, 16GB RAM, R9 390 8GB, DirectX 12)

Spieldauer: 15 h

Agent 47 ist wieder da - und wie! Die anfängliche Skepsis ob des Episoden-Formats ist recht schnell verflogen und die 1. Staffel ist auch abgeschlossen, daher kann man jetzt zugreifen. Für die Konsolen kommt Ende Januar eine Complete-Edition auf BD raus. Staffel 1 bedeutet aber auch, dass die Story wie bei einer Serie nicht endet. Abgesehen davon, ist die Story auch "nur" okay.

Nach den 2-3 kleinen Levels zur Einführung, geht es an den ersten von sechs Schauplätzen: Paris. Wie in jeder Episode bekommt ihr, als Agent 47, mehrere Ziele: Zielpersonen oder Gegenstände. Es gibt einen Startpunkt, eine Startbekleidung ein Mindestmaß an Ausrüstung. Diese könnt ihr freiwählen, wobei dies gerade am Anfang sehr eingeschränkt ist, da zusätzliches Equipment und Verkleidungen freigeschaltet werden müssen und sowas wie die schallgedämpfte Pistole immer mitgenommen werden muss.

Dann geht es auch schon los, ihr könnt das Level völlig frei begehen. Selbst einfach durchballern ist möglich, was allerdings mMn nicht das Spielziel ist und sich auch nicht so schön spielt. Schließlich gibt es am Ende jeder der sechs Episoden eine Wertung, wo Unaufälligkeit, das Töten von der Ziele und Nicht-Ziele, gefundene Körper etc. bewertet werden. Viele Punkte gibt es daher nur, wenn ihr sorgfältig hinter euch aufräumt.

Die Vielfältigkeit, die das Spiel bietet, sorgt sowohl für Abwechslung als auch dafür, dass im Prinzip jeder Standort eine gute Wiederspielbarkeit besitzt. Ständig fallen einem Methoden und Gelegenheiten auf, mit denen man seine Ziele erreichen kann. Wem das nicht genug ist, kann im Kontextmenü noch je nach Episode 40-120 Herausforderungen aufrufen und diese versuchen zu Erfüllen. Wem das zu schwer ist, der kann sich in den Optionen Hilfsmittel wie Mini-Karte, wie Einblendungen zu Gelegenkeiten (in zwei Stufen) und andere Dinge im HUD einblenden lassen.

Absolvierte Missionen können dann mit anderen Startverkleidungen und Startpunkten neu gestartet werden. Für manche Herausforderungen ist dies auch Voraussetzung, weil man sonst gar nicht immer alles schaffen kann.

Grafik und Sound sind in Ordnung. Die Performance in DX12 ist mittlerweile i.O., am Anfang hatte ich da noch Probleme. Ich weiß nicht, ob es am Treiber oder Patchlevel des Spiels liegt. Der Soundtrack ist nicht so gut wie bei manchen Vorgängern, die Sprecher in den Zwischensequenzen und die Lippensychronität passt. Es ist sowieso alles in Englisch, deutsche Untertitel und Menüs gibt es allerdings schon. Schade ist, dass man trotz unterschiedlicher NPC-Nationalität völlig auf Akzente und unterschiedliche Sprachniveaus verzichtet.

Ab und zu bin ich verschiedenen Bugs begegnet, da schwebten Personen über dem Sessel, statt auf ihm zu sitzen oder die Einblendungen für die Steuerung ist außerhalb oder am Rand des sichtbaren Bereichs gewesen. Ein Neuladen sorgte immer für Klarheit. Das freie Speichern und laden hilft zudem die Frustschwelle niedrig zu halten. Spiel beenden und Neuladen in einer Episode ist daher möglich. :)

Kurz um: mich hat es begeistert. Auch wenn zwei, drei Episoden die anderen überstrahlen und technisch nicht perfekt und nicht das schönste Spiel der Welt ist. Das rumlaufen, erkunden, knobeln und wie ein Schatten abhauen, macht mir einfach großen Spaß. :)

9/10
Dateianhänge
20160619183224_1.jpg
20161105132626_1.jpg
20161106163306_1.jpg
Das Leben ist wie ein Fahrrad. Man muß sich vorwärts bewegen, um das Gleichgewicht nicht zu verlieren.
---
phpBB.de - phpBB.com

Beitrag » 12. Nov 2016 01:47 #2829

Benutzeravatar
SierraLeon
Beiträge: 1825
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von SierraLeon » 12. Nov 2016 01:47

Ich hab gerade eben Oxenfree zum ersten mal beendet.

Die Tatsache, dass ich vom ersten mal rede, ist ein guter Hinweis darauf, dass ich das Spiel soweit genossen habe, dass ich es vermutlich noch ein zweites mal durchspielen werde. Oxenfree ist nämlich ein tatsächlich großartiges Spiel, meiner Meinung nach, und ich hatte eine tolle Zeit mit dem Spiel.

Ihr spielt als Alex, eine von fünf Teenagern, die gemeinsam eine Nacht auf einer Insel zu verbringen um sich ordentlich zu betrinken und Party zu machen. Wie es bei Spielen immer so ist, geht die Partystimmung ziemlich schnell verloren und ihr begebt euch auf eine Entdeckungsreise über die Insel, während der verdammt viel seltsames Zeug passiert. Oxenfree ist ein story-getriebenes Spiel, allerdings bietet es mir trotzdem noch ausreichend Interaktion, die zwar nicht sonderlich anspruchsvoll ist aber für das Spiel ausreichend ist. Es gibt eigentlich keine Rätsel zu lösen und große Teile des Spiels bringt ihr mit Laufen und sprechen und Radiosignale einstellen zu. Gerade das Gesprächssystem ist sehr interessant und wirkt so flüssig wie kaum ein anderes, das ich bisher je erlebt habe. Ja es passiert ab und an dass die Charaktere sich mitten im Satz unterbrechen, wegen etwas das ihr sagen wollt, aber das ist nur selten der Fall und stattdessen plappern die Charaktere die meiste Zeit irgendwie miteinander und der Spieler kann sich überlegen ob und wie er Teil des Gesprächs sein will oder sich lieber heraushalten will. Für so ziemlich jede Gesprächsoption gibt es 3 Auswahlmöglichkeiten und oftmals hat man tatsächlich das Gefühl, dass sich das Gespräch je nachdem was ihr tut in eine bestimmte Weise weiterentwickelt. Die anderen Charaktere gehen stets auf das ein, was ihr sagt und die Dialoge sind interessant und gut geschrieben und haben mir viel Freude bereitet - auch wenn es zu Beginn etwas eigenartig ist, wenn Charaktere einfach reden und zwar ohne von euch zuvor angesprochen worden zu sein. Aber das ist nunmal wie Gespräche eigentlich funktionieren. Gerne mehr davon, am liebsten mit noch ein paar kleinen Verbesserungen, so dass Charaktere sich nicht mehr ab und an mitten im Wort unterbrechen wenn der Hauptcharakter etwas sagt.
20161110234506_1.jpg
Wie bereits gesagt lebt das Spiel von seiner Geschichte und diese ist durchaus interessant und bietet ein ordentliches Maß an "Mindfuckery" selbst wenn man das zu Beginn gar nicht so realisiert. Das ist insbesondere spannend weil der erste Durchlauf berücksichtigt wird, wenn man einen zweiten Durchlauf startet und ich wäre durchaus gespannt wie groß die Auswirkungen davon auf den zweiten Durchlauf sind. Und auch wenn ich vorher sagte, dass es kaum Rätsel zu lösen gibt in dem Spiel, so ist das nur bedingt richtig, denn der Entwickler hat genau genommen gigantische Rätsel in das Spiel eingebaut, die man aber nicht lösen muss um das Spiel zu beenden, ich weiß noch nicht einmal ob es etwas bringt sie zu lösen um zu einem besseren Ende zu kommen. Es ist jedoch Fakt, dass es um Oxenfree herum ein riesiges ARG (Alternate Reality Game) gibt, dessen Grundstock auf jeden Fall im Spiel steckt und der angeblich selber im Spiel einiges abändern wird, sollte man es lösen - wobei ich nicht sicher weiß ob es überhaupt bereits gelöst worden ist. Ebenfalls interessant ist, dass es während dem Spiel immer wieder zu - zum Teil subtilen, zum Teil sehr offensichtlichen - Entscheidungen kommt, die den Ausgang der Geschichte tatsächlich grundlegend beeinflussen soweit ich weiß. Das ist ein tolles Konzept und macht neugierig darauf in dem Spiel zu experimentieren.
20161111181546_1.jpg
Dass man viel Zeit mit laufen von A nach B zubringt lässt sich nicht abstreiten, das ist aber nur bedingt schlimm, denn zum einen werden während den Laufwegen immer wieder Gespräche geführt, die die Charaktere und die Geschichte voran treiben, zum anderen läuft man durch eine bildschön designte Welt. Die Grafik ist offensichtlich nicht realistisch aber sie ist ansprechend stilisiert und hat ihren ganz eigenen Stil. Dass man während dem Spiel immer wieder von schöner Musik begleitet wird und dass die Sprecher zumindest im Englischen sehr angenehm zu hören sind, macht das Ganze natürlich um so besser.

Das Spiel ist für einmal durchspielen leider ziemlich kurz, ich habe 4 Stunde gebraucht - hab aber nicht alle Collectibles gefunden. Dabei muss man sagen sind diese gerade in Oxenfree tatsächlich interessant, beleuchten weiter die Hintergrundgeschichte und sogar manche Charaktere, die in der Geschichte vorkommen. Sie sind also glücklicherweise nicht so dröge wie es viel zu oft der Fall geworden ist in modernen Spielen. Alles in allem kann ich aber trotz der knappen Spieldauer das Spiel nur loben und jedem ans Herz legen, der gerne gut erzählte Geschichten erlebt. Ich hatte sehr viel Spaß und eine gute Zeit. :)

Beitrag » 13. Nov 2016 23:54 #2830

Benutzeravatar
SierraLeon
Beiträge: 1825
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von SierraLeon » 13. Nov 2016 23:54

Ich habe gerade eben meinen ersten kompletten Durchlauf von Beholder beendet.

Wieder ein kurzes Spiel und wieder ein Spiel, das darauf ausgelegt ist mehrmals gespielt zu werden. Allerdings ist Beholder nicht mit Oxenfree zu vergleichen sondern wohl eher mit Papers, Please!. Der Gedanke ist nämlich ein ziemlich ähnlicher, ihr wurdet von einem oppresiven Regime eingesetzt um ein Haus zu verwalten und nach Möglichkeit dabei die Mieter auszuspionieren. Wie ihr euch jedoch letztendlich verhaltet, bleibt euch überlassen, seid ihr ein Spion für das Regime, versucht ihr euren Mietern zu helfen und sie gleichzeitig auszuspionieren oder wendet ihr euch gegen das Regime? All das ist möglich und wird zu unterschiedlichen Enden führen, wobei - zumindest nehme ich das an - kaum eines ein wirkliches Happy-End sein wird.

Grafisch ist Beholder einfach, aber doch hübscher und detaillierter gemacht als Papers Please!, ihr findet hier keine Pixelgrafik sondern einen schön designten Grafikstil. Während dem Spiel seht ihr - ähnlich zum Beispiel wie bei This War of Mine - das Haus in der Seitenperspektive wobei Räume, in die ihr keine Einsicht habt dunkel bleiben. auch die Steuerung erinnert stark an This War of Mine: Euer Charakter bewegt sich dorthin wohin ihr klickt und in dem Haus sind überall interaktive Objekte, die ihr mit links Klick durchsuchen oder benutzen könnt. Das funktioniert alles ziemlich solide und tut seinen Zweck.
20161113233040_1.jpg
20161113233104_1.jpg
Während dem Spiel erhaltet ihr immer wieder neue Aufgaben, zum einen von euren staatlichen Vorgesetzten, als auch von eurer Familie und euren Mietern und so werden während dem Spiel kleine Geschichten um jeden Mieter in eurem Haus erzählt, die euch jedoch nicht aufgezwängt werden sondern die ihr einfach erlebt. Zu Beginn dachte ich erst: Och das geht ja alles recht locker und entspannt, da hätte ich mir aber schwereres erwartet, durfte dann aber feststellen, dass mich das Spiel innerhalb von ein oder zwei in-Game Tagen komplett vernichtet hat, meine gesamte Familie gestorben ist und ich nur kurz danach im völligen bankrott endete. Das war dann das Ende meines ersten Durchlaufs. Ich denke es werden noch mehrere folgen, in der Hoffnung, dass ich diesem ganzen entgegenwirken kann.

Die Geschichte des Spiels, also die Abfolge der Aufgaben, ist zwar relativ fest, jedoch ändert sich je nach euren Entscheidungen eure Möglichkeiten und die Auswirkungen ganz gewaltig. Das ist insbesondere spannend weil ihr zu Beginn oftmals noch nicht wisst, was bei einer Entscheidung tatsächlich dabei herauskommt. Es ist also keine Entscheidung der Form: "Rette diesen oder rette jenen", sondern eher "Würdest du das oder das oder das tun" und dann schaut man was die Folgen davon sind. Das ist alles großartig geglückt und macht Laune.

Das Lob geht sogar noch weiter, denn nicht nur sind die kleinen Geschichten nett gemacht, sondern auch die Atmosphäre weiß einen einzufangen und konfrontiert einen doch mit unschönen Momenten und einem mulmigen Gefühl, auch hier hat man sich sowohl bei This War of Mine und Papers Please! inspirieren lassen und das hat dem Spiel sehr gut getan.

Wo ich im Moment tatsächlich etwas sorgen habe ist der Schwierigkeitsgrad, denn der wirkt auf mich im Moment noch brutal. Schauen wir mal wie die späteren Durchläufe werden, aber ich kann mir sehr gut vorstellen dass ich noch einige Male das gleiche Ende sehen werde wie jetzt, einfach weil ich nicht geschickt genug bin oder noch nicht genau weiß welche Entscheidungen mich davor bewahren werden. Muss man sehen.

Alles in allem jedoch ist Beholder ein großartiges Spiel, das zur Zeit bedauerlicherweise wohl ziemlich unter dem Radar von vielen läuft. Für gerade einmal 10€ bei Steam kann man sich nicht beschweren und wer Papers Please und This War of Mine mochte, wird Beholder ebenfalls mögen behaupte ich. Schaut es euch ruhig einmal genauer an.

Beitrag » 15. Nov 2016 21:52 #2831

Benutzeravatar
The Gravedagokck
Wiesenchronist
Moderator
Beiträge: 40819
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von The Gravedagokck » 15. Nov 2016 21:52

Doom (2016) - 7,5/10
Ballert. :D
Letztlich haben Crizzo und Sierra schon alles zu dem Spiel gesagt. Im Gegensatz zu den beiden habe ich es auf PS4 durchgespielt und auch da ist es ein schneller, flüssiger und brutaler Shooter mit coolen Finishern, teils etwas verwirrenden Levels und sehr fetzigem Soundtrack. Es hat mich von der Spielart am ehesten an eine Mischung aus Serious Sam und Painkiller mit typischem Doom-Flair erinnert. Da dies der erste Teil der Reihe ist, werde ich mir vielleicht doch nochmal die BFG-Edition von Teil 3 zulegen um diesen dann auch mal zu spielen, von Teil 1 und 2 bekommt man ja leider Augenkrebs.
Ach ja, die Secrets etc., die man wirklich suchen musste, habe ich dann auch gut sein lassen. Ich will in einem Shooter ballern und nicht suchen. :D
Got to be who you are in this world
Never walk out on your own story
But if you ever need me again
You know that I'll be, I'll be around.

Beitrag » 26. Nov 2016 19:59 #2832

Benutzeravatar
BlackDead
Beiträge: 22971

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von BlackDead » 26. Nov 2016 19:59

Silence 7/10

Das neue Adventure von Daedalic und der Nachfolger von The Whisperd World verabschiedet sich von der typischen Daedalic Formel und orientiert sich mehr an den Spielen Telltale.
Das bedeutet natürlich dass man es mit nur sehr simplen Rätsel zu tun bekommt die einen nicht lange im Weg stehen aber dafür wird deutlich mehr wert auf die Handlung und die Präsentation gelegt. Die Präsentation kann hierbei vollens überzeugend und es ist wohl eins der hübschesten Adventures die es zur Zeit auf dem Markt gibt. Die Handlung an sich ist zwar in Ordnung aber ihr fehlt es ein wenig an Tiefgang und ist vielleicht ein wenig zu melodramatisch aber das Spiel verfügt über eine wunderbare Atmosphäre und ich mochte die Charaktere vor allem die Raupe Spot.

Beitrag » 27. Nov 2016 12:33 #2833

Benutzeravatar
BlackDead
Beiträge: 22971

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von BlackDead » 27. Nov 2016 12:33

Mirror's Edge Catalyst

Ein Nachfolger bei dem man unbedingt auf die Open World Schiene aufspringen wollte, was das Spiel zwar umfangreicher macht aber leider auch etwas zu sehr in die Länge zieht weil die offene Welt letztendlich keinen großen Mehrwert bietet.
Die offenere Spielwelt bietet zwar im Gegensatz zum Vorgänger mehr Möglichkeiten einen eigenen Weg zu den Missionszielen finden aber letztendlich lenkt das nur bedingt von der Tatsache ab dass es dem Spiel massiv an Abwechslung fehlt, in jeder Haupt- und Nebenmissions geht es letztendlich nur darum möglichst schnell von Punkt A nach Punkt B zu kommen und die einzige Unterschiede bestehen nur darin ob es ein Zeitlimit gibt oder ob der Weg durch ein paar Hindernisse und/oder Gegner versperrt wird, manchmal ist es auch eine Kombination aus diesen Dingen. Leider sind die Kämpfe gegen die Gegner viel zu simpel ausgefallen und stellen keine Herausforderung dar, die größte Herausforderung des Spiels sind die manchmal recht knapp bemessenden Zeitlimits. Natürlich darf man in der offene Welt auch wieder diverse Sammelgegenstände einsammeln aber die bieten keinerlei Mehrwert und sind deswegen maximal für Komplettisten interessant. Die Handlung des Spiels ist absolut vergessenswert und bietet keinerlei Besonderheiten.
Grafisch bietet das Spiel den selben minimalen etwas sterilen Großstadtstil des Vorgängers der mir persönlich ganz gut gefällt und bei den unterschiedlichen Stadtgebieten wird für etwas optische Abwechslung gesorgt.

Beitrag » 29. Nov 2016 22:19 #2834

Benutzeravatar
NO_Limit
Beiträge: 4662

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von NO_Limit » 29. Nov 2016 22:19

Uncharted 4
Schöner Abschluss?! von Nathan Drake. Das Spiel selber bietet viel Altbekanntes und wenig Neues. Dennoch hatte ich meinen Spaß und die Grafik ist einfach nur wunderschön. Man hat das Gefühl man sei in einem spielbaren Indiana Jones-Film. Die Geschichte ist wie immer eher Mittel zum Zweck, aber die Characktere passen meiner Meinung nach und es macht einfach nur Spaß als Natahn Drake die Welt zu erkunden.

FIFA 17/Pes 2017
Ich war immer eher der PES-Fan habe aber aus Prinzip auf der PS4 darauf gewartet, dass man es patchen kann um die korrekten Teamnamen, Trikots etc zu haben, was erst durch das 3.Spiel auf der Next-Gen möglich wurde (und leider immer noch nicht im vollem Unfang wie zu PS3-Zeiten ist).In der Zeit habe ich immer FIFA gespielt.
Spielerisch auf jedenfall Top. Es macht einfach Spaß PES zu spielen, da es sich flüssig, direkt und auch realistisch anfühlt. Dieses Jahr hat für mich klar PES gewonnen.

Mein Kumpel hat mir FIFA 17 ausgeliehen. Hier war ich besonders auf den Journey-Modus heiß. Man schlüpft in die Rolle eines englischen Talents und erlebt eine Geschichte zum mitspielen mit Entscheidungsmöglichkeiten wie in Mass Effect( so wurde es mir jedenfalls gesagt). Es macht Spaß in die Rolle von Alex Hunter(das englische Fußballtalent) zu schlüpfen. Allerdings ist das Gameplay durch den diesjährigen Enginewechsel auf Frostbite sehr viel schlechter geworden. Spielerisch macht mir das Spiel keinen Spaß. Besonders die Mitspieler KI stellt sich teilweise sehr blöde an und hat keine richtigen/vernünftigen Laufwege. Auch bei Einwürfen verteilen sich die Spieler nicht ordentlich. Da hat sich EA echt eine Bock erlaubt. Die Flanken sind total willkürlich. Meiner Meinung nach hat EA hier zwei Schritte zurück gemacht.

Dennoch werde ich meine Karriere als Alex Hunter weiter fortsetzen :D

Beitrag » 7. Dez 2016 16:27 #2835

Benutzeravatar
The Gravedagokck
Wiesenchronist
Moderator
Beiträge: 40819
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von The Gravedagokck » 7. Dez 2016 16:27

Dragon Age: Origins - 9/10
Wow, ich habe es in Rekordzeit geschafft. :D Denke, ich habe für die 45 Stunden Spielzeit nur etwa 2,5 Wochen gebraucht oder so und bin gerade ein bisschen baff, wie sehr mich dieses Rollenspiel trotz seines Strategieanteils gefesselt hat. Ich war eigentlich kein Freund von Spielen wie Neverwinter Nights, Icewind Dale und co., weil diese mir zu schwer waren, man nix erklärt bekommen hat und sie irgendwie sehr unzugänglich waren. Ist aber auch schon Jahre her, dass ich solche mal ausprobiert habe. Naja, Dragon Age nun. Die Story und der Aufbau ist natürlich Bioware pur, gefiel mir bei Mass Effect aber schon wunderbar und tut auch hier sein übriges. Mein Charakter (Klasse "Warrior", Mensch, weiblich) ist mir so in Leib und Seele übergegangen, dass ich sehr froh bin, dass ein Import ins Add-On und die Folgeteile möglich ist. Die lebendige, vielseitige Welt fand ich auch toll, auch wenn die Areale hier und da noch etwas mehr hätten bieten können.
Das Spiel hat auch seine Mankos: im Kampf funktionieren die Befehle nicht immer ganz flüssig, dass man Heiltränke oft craften muss, weil die Händler wenig haben, ist auch nicht so geil, Die Kameraführung aus der Vogelperspektive ist manchmal fehlerhaft, es gibt etwas zu wenig Hinweise, wo man nach den Sidequests suchen muss bzw. man bekommt Sidequests teilweise 20 Stunden bevor man in das Gebiet kommt, wo man sie einlösen kann. Das macht mich immer nervos. :ugly: Auch die Missionsmarker hätten etwas besser sein können (auf der World Map bspw. anzeigen in welchem Gebiet welche Missionen gemacht werden können, natürlich abschaltbar für die Hardcore-Sucher). Auch die Companion-Stories hätte man, wie bei Mass Effect, etwas stärker in den Vordergrund rücken können. Habe so nur die von Morrigan gemacht und weiß gar nicht, ob die anderen überhaupt welche hatten. Und auch die Handlung war manchmal nur begrenzt reaktionär auf meine eigentlichen Entscheidungen.
Klingt irgendwie so, als hätte ich viel zu meckern, hab ich aber gar nicht. Insgesamt bin ich nun hungrig auf die Add-Ons und DLCs und werde mir Teil 2 und 3 auch kaufen. Danke an dieser Stelle nochmal an Poledra für dieses tolle Geschenk! :)
Got to be who you are in this world
Never walk out on your own story
But if you ever need me again
You know that I'll be, I'll be around.

Beitrag » 12. Dez 2016 21:45 #2836

Benutzeravatar
The Gravedagokck
Wiesenchronist
Moderator
Beiträge: 40819
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von The Gravedagokck » 12. Dez 2016 21:45

Dragon Age: Origins - Awakening - 9/10
Mehr vom Gleichen, gute Wiederaufnahme der Story nach dem Ende des Hauptspiels. Hat mich noch einmal 10 Stunden gut unterhalten.
Got to be who you are in this world
Never walk out on your own story
But if you ever need me again
You know that I'll be, I'll be around.

Beitrag » 29. Dez 2016 20:51 #2837

Benutzeravatar
The Gravedagokck
Wiesenchronist
Moderator
Beiträge: 40819
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von The Gravedagokck » 29. Dez 2016 20:51

Dragon Age II - 9,5/10
Ich war am Anfang sehr verwirrt, weil ich spielerisch eine Fortsetzung des ersten Teils erwartet hatte und dieser spielte sich ja eher wie ein klassisches Partyrollenspiel á la Neverwinter Nights. Anyway, Dragon Age II spielt sich eigentlich genau so wie Mass Effect 2, nur eben im Mittelalter. Habe ich mich dann nach einer Weile dran gewöhnt, dass es eben dafür ausgelegt ist, aus der 3rd Person mit Tastatur und Maus zu spielen und nicht aus der ISO. Dafür sind die Kämpfe deutlich abwechslungsreicher und actionlastiger, die Nebenquests interessanter und man muss auch nicht so viel selbstständig heraussuchen wie in Teil 1.
Storytechnisch ist das ganze wirklich episch inszeniert, nur mit eins, zwei kleinen Sachen, die ich vermutlich mal wieder übersehen habe / auf die ich nicht gekommen bin (entweder war ich zu doof dafür, eine Romanze komplett auszubauen oder es geht eben doch nur bedingt homosexuell, naja das Achievement gab es halt nicht :ugly: ). Egal, ich hab trotzdem weitestgehend so gehandelt, wie ich es wollte, allerdings würde ich rückblickend gerne noch eins, zwei Auswirkungen austesten, inwiefern es doch nur Bioware-Scheineinfluss ist oder wie viel man da tatsächlich verändern kann. Einen Zweitdurchgang werde ich vermutlich nochmal angehen, allerdings mit dem selben Save von DA:O, denn da hab ich tatsächlich alles so gemacht, wie ich es wollte. Super Spiel!
Got to be who you are in this world
Never walk out on your own story
But if you ever need me again
You know that I'll be, I'll be around.

Beitrag » 29. Dez 2016 21:11 #2838

Benutzeravatar
Rumple
Assessor iuris
Gold-Premium
Beiträge: 72564

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von Rumple » 29. Dez 2016 21:11

The Saboteuer

Eine Art GTA zur Zeit des zweiten Weltkrieges im besetzten Paris und Umland (inkl. Saarbrücken :ugly: ). Mit bösen Symbolen momentan noch auf GOG erhältlich. :uglycoffee:

Man merkt dem Spiel das Alter an; spielerisch leider doch recht repetitiv, wirklich viel kann man in der Stadt auch nicht machen. Taubenschießen habe ich zufällig entdeckt, im Verlauf des Spiels kann man noch Rennen fahren.

Ansonsten sind nur nur diverse Nazi-"Gebäude" zu zerstören wie Propagandalautsprecher, Flugabwehrgeschütze, Suchlichter, usw. Beseitigt man diese, bekommt man Geld, aber eine wirkliche spielerische Auswirkung hat das nicht.

Es hat aber durchaus auch einige nette Ideen und Elemente, die mir gefallen haben. Bin aber zu faul da mehr zu schreiben. :ugly:

Könnte gerne mal einen Nachfolger geben, der etwas mehr bietet. Für den vollen Preis auf GOG wäre es mir zu teuer, im Sale kann man es aber mal mitnehmen. :D

Beitrag » 29. Dez 2016 23:27 #2839

Benutzeravatar
Hedgehog
Hecken [Bot]
Beiträge: 2593

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von Hedgehog » 29. Dez 2016 23:27

Ah, du hast die GOG Version gespielt. Kannst du bestätigen, dass der Karten Bug in dieser Version behoben ist?

Bei der Retail bzw. Origin Version gibt's nämlich mit aktuellen Grafikkarten/-treibern einen Bug, der bei hohen Auflösungen, ich glaub über 1280x720, dazu führt das auf der Karte Symbole und Makierungen nicht mit der Karte übereinstimmen, also verschoben sind. Irgendwie skaliert die Ebene mit den Markierungen falsch.

Irgendwo meine ich gelesen zuhaben, dass die GOG Version diesen Fehler nicht mehr hat.

Beitrag » 29. Dez 2016 23:28 #2840

Benutzeravatar
Rumple
Assessor iuris
Gold-Premium
Beiträge: 72564

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von Rumple » 29. Dez 2016 23:28

Hedgehog hat geschrieben:Ah, du hast die GOG Version gespielt. Kannst du bestätigen, dass der Karten Bug in dieser Version behoben ist?

Bei der Retail bzw. Origin Version gibt's nämlich mit aktuellen Grafikkarten/-treibern einen Bug, der bei hohen Auflösungen, ich glaub über 1280x720, dazu führt das auf der Karte Symbole und Makierungen nicht mit der Karte übereinstimmen, also verschoben sind. Irgendwie skaliert die Ebene mit den Markierungen falsch.

Irgendwo meine ich gelesen zuhaben, dass die GOG Version diesen Fehler nicht mehr hat.
Kann mich jetzt nicht erinnern, dass ich da Probleme gehabt hätte. :confused:

Beitrag » 29. Dez 2016 23:45 #2841

Benutzeravatar
Hedgehog
Hecken [Bot]
Beiträge: 2593

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von Hedgehog » 29. Dez 2016 23:45

Danke. :)
Dann scheint der wirklich behoben zu sein. Den hättest du sicher bemerkt. Der macht die Karte nämlich so gut wie unbrauchbar.

Dann hoffe ich mal, dass es das Spiel noch länger auf der deutschen GOG-Seite und dann auch etwas günstiger gibt. Momentan ist es mir noch zu teuer für ein Spiel, dass ich schon als Retail habe.

Beitrag » 5. Jan 2017 17:04 #2842

Benutzeravatar
Anbei
Beiträge: 16766

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von Anbei » 5. Jan 2017 17:04

Dragon Age 2 7,5/10

Die Inszenierung ist schon nett gemacht, die Charaktere sind gut rausgearbeitet, aber immer durch die gleichen Höhle zu rennen nervt tierisch, da merkt man das Bioware die Höhle aus dem Baukasten erstellt hat.
Mein Charakter hat es auch geschafft mit Isabella ins Bett zu gehen und danach die Romanze mit Merrill auszubauen. Isabella ist eh cool, die Sprüche die Sie los lässt sind schon klasse. :D
Werde ich es nochmal spielen? Irgendwann vielleicht, aber in nächster Zeit bestimmt nicht.
Ich habe zwar keine Lösung, aber ich bewundere das Problem.

Beitrag » 5. Jan 2017 20:19 #2843

Benutzeravatar
Tannemann
Diplom - Misanthrop
Beiträge: 4968

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von Tannemann » 5. Jan 2017 20:19

Diablo 3 mit Addon auf XBox one.

So solls sein. Keine nervigen Auktionshäuser und endlich mal vernünftige Drops. Steuerung geht auch extrem gut von der Hand.

Beitrag » 5. Jan 2017 20:27 #2844

Benutzeravatar
Rumple
Assessor iuris
Gold-Premium
Beiträge: 72564

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von Rumple » 5. Jan 2017 20:27

Hat Teil 3 aufm PC immer noch dieses Auktionshaus? Wollte mir Diablo 3 eigentlich auch mal angucken, aber nicht extra ne Konsole dafür anschaffen. :ugly:

Beitrag » 5. Jan 2017 20:33 #2845

Benutzeravatar
Tannemann
Diplom - Misanthrop
Beiträge: 4968

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von Tannemann » 5. Jan 2017 20:33

Ich glaub die haben auch da gemerkt, das es Mist ist und rausgepatched. Allerdings hab ich keine Lust mehr so lang vorm Rechner zu sitzen. Couch mit Pad ists iwi bequemer... Werde halt alt... .

Beitrag » 5. Jan 2017 20:49 #2846

Benutzeravatar
jaws
Beiträge: 12154

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von jaws » 5. Jan 2017 20:49

Was zockste denn da aufm iPad, das täte mich jetzt wirklich mal interessieren.

Beitrag » 5. Jan 2017 20:52 #2847

Benutzeravatar
Tannemann
Diplom - Misanthrop
Beiträge: 4968

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von Tannemann » 5. Jan 2017 20:52

Controler(Game)-Pad. War unglücklich ausgedrückt. Ich habe noch nie ein apple Produkt besessen.
"Erst wenn der letzte Fisch gefangen, das letzte Tier geschossen, der letzte Baum gefällt ist, werden wir feststellen, dass man Umweltschützer essen kann"

Beitrag » 5. Jan 2017 21:25 #2848

Benutzeravatar
jaws
Beiträge: 12154

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von jaws » 5. Jan 2017 21:25

Ich weiß auch nicht, wie ich direkt auf iPad kam :confused: Gamepad ist auf jeden Fall einleuchtend.

Beitrag » 8. Jan 2017 19:07 #2849

Benutzeravatar
BlackDead
Beiträge: 22971

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von BlackDead » 8. Jan 2017 19:07

Bloodborne - Game of the Year Edition 9/10

Der PS4 exklusive Ableger der Souls Reihe überzeugt durch ähnliche Qualitäten und Spielmechaniken wie die Hauptreihe bietet aber genügend Eigenheiten um als eigenständiges Spiel zu funktionieren.
Das Grundprinzip bleibt ähnlich, man wird wieder vor einer mehr oder weniger kryptischen Aufgabe gestellt und erledigt auf den Weg dorthin zahlreiche Feinde und der Schwierigkeitsgrad ist hierbei äußerst unbarmherzig aber immer schaffbar.
Anstatt Seelen sammelt man jetzt sogenannte Blutechos ein um sie gegen Levelaufstiege Waffen und Items einzutauschen das Prinzip bleibt hierbei dasselbe nur bleiben die nach einen Tot verlorenen Blutechos nicht mehr zwangsläufig am Boden liegen sondern können sich auch in einen Gegner befinden denn man erst besiegen muss um sie zurück zu bekommen.
Das Kampfsystem ist ähnlich gut wie in der Souls Reihe nur das es etwas schneller ist da Schilde keine große Rolle mehr spielen, stattdessen hat man jetzt eine Feuerwaffe in der Hand die aber kaum Schaden anrichtet, ihr Zweck besteht darin die Gegner zu kontern. Mit dem richtigen Timing kann man so die meisten Gegner kurzzeitig betäuben und eine verheerenden Attacke zu starten, diese Mechanik zu lernen ist essentiell und eine große Überlebenshilfe. Eine weitere wichtige Änderungen ist dass jetzt die Hauptwaffe über zwei verschiedene Funktionen verfügt z.b. kann man ein Schwert ganz normal benutzen oder in der zweite Funktion als stärkeres aber langsameres Großschwert.
Durch diese Änderungen spielt es sich merklich anders als die Souls Reihe aber wenn man die Spiele kennt findet man sofort rein. Herausragend sind natürlich wieder einmal die Bosskämpfe die ein tolles Design haben und recht abwechslungsreich gestaltet sind. Die Kämpfe stets fordernd sind aber immer machbar aber manche Kämpfe haben mich deutlich mehr Nerven gekostet als andere.
Herausragend ist mal wieder das gesamte Leveldesign bzw. Weltendesign. die ganze Spielwelt hängt logisch und nachvollziehbar zusammen und die einzelnen Rückzugspunkte sind gut gesetzt.
Das viktorianische und düstere Setting der Spielwelt erinnert sehr stark an H.P. Lovecraft und sind dadurch sehr atmosphärisch, die Handlung ist wieder einmal sehr kryptisch und versteckt und es liegt am Spieler in weit er sich damit beschäftigt.
Insgesamt also ein tolles Spiel dass ich jedem der mit der Souls Reihe etwas anfangen kann nur empfehlen kann.

Beitrag » 10. Jan 2017 10:31 #2850

Benutzeravatar
Rumple
Assessor iuris
Gold-Premium
Beiträge: 72564

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von Rumple » 10. Jan 2017 10:31

Mad Max

Ein typisches Openworld-Spiel mit der Ubisoft bzw. Warner-Formel. Rumfahren, Krempel sammeln, aufleveln, Aussichtspunkte aufsuchen, gegnerische Gebäude vernichten, Gegner kloppen. Leider muss man auch einige der Nebenbeschäftigungen machen um in der Hauptstory weiterzukommen. Die Story ist brutal, abgedreht und eher zweckmäßig.

Das Kampfsystem ist wie bei den Arkham-Spielen, mangels Gadgets aber nochmal simpler und wesentlich repetitiver; Max hat auch nicht unbedingt die Agilität eines Batmans.

Alles eigentlich nichts, weswegen man sich das Spiel kaufen müsste. Mittelpunkt des Spiel ist aber das Magnum Opus, Max' Auto, das im Spiel ausgebaut werden kann, ihn durch das Ödland transportiert und für die Autokämpfe genutzt wird. Das Auto macht das Spiel macht das Spiel dann doch motivierend. Ich mag Autofahren nicht sonderlich, ich mag Rennspiele nicht besonders, aber hier macht es im Zusammenspiel mit den Kämpfen doch ziemlich viel Spaß.

Wenn man nicht schon total genervt vom typischen OpenWorld-Gedöns ist, kann man es sich mal angucken.

Agathe Christie - The A.B.C. Murders

Ein Point&Click-Adventure das auf dem gleichnamigen Roman basiert, gesteuert wird Hercule Poirot. Das Spiel ist größtenteils recht simpel. Inventar/Kombinationsrätsel gibt es eigentlich nicht, eher Puzzlespielchen oder man muss bestimmte Schauplätze oder Gesprächspartner observieren, indem man auf einem bestimmte Hotspots findet. Ab und zu muss man noch Poirots "kleine grauen Zellen" benutzen, um mit gesammelten Hinweisen die Antwort auf eine Frage zu finden, was aber auch keine Herausforderung ist.

Ab und zu werden auch Verhöre durchgeführt; die Gespräche können den Verlauf der Geschichte auch verändern,
Spoiler:
so hatte ich es mal versehentlich geschafft einem NPC einen Herzinfarkt zu verpassen, was sich bei geschickterer Gesprächsführung hätte vermeiden lassen können.
:ugly:

Ist ganz nett, wenn man mal Lust auf ein Adventure mit einer konventionellen Krimi-Geschichte sucht. Vollpreis würde ich dafür aber wohl nicht ausgeben. :confused:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Ahrefs [Bot] und 1 Gast