Euer Spielejahr 2019

Alle Spiele, egal ob am PC, auf der Konsole oder dem Handheld werden hier diskutiert.
Antworten

Beitrag » 27. Dez 2019 14:19 #1

Benutzeravatar
SierraLeon
Beiträge: 1831
Kontaktdaten:

Euer Spielejahr 2019

Beitrag von SierraLeon »

Es ist mal wieder an der Zeit! Meine Aufgaben hier im Forum sind folgende: Ab und an kurz was in der Wiese schreiben, einen Bericht zu jedem Spiel das ich durchgespielt habe zu schreiben und einmal im Jahr das "Euer Spielejahr 20XX"-Thema zu erstellen :) Also sind wir wieder hier.

Wie war das Jahr 2019 im Spielebereich für euch? Welche Spiele habt ihr durchgespielt und wie haben sie euch gefallen? Welche Spiele habt ihr gespielt und nicht beendet, entweder weil sie großer Mist waren, euch aus irgendeinem Grund nicht überzeugen konnten oder weil sie nicht durchspielbar sind? Was waren eure Highlights und was eure größten Flops?

Aber auch Fragen darüber hinaus können hier beantwortet werden: Was waren eurer Meinung nach die besten Entwicklungen in der Spieleindustrie? Und was die schlechtesten? Worauf freut ihr euch nächstes Jahr besonders und was sind eure Spielpläne für nächstes Jahr?

All das kann hier behandelt werden. Ich wünsche viel Spaß und freue mich, zu sehen wie Spieljahr 2019 für euch war :)

Beitrag » 27. Dez 2019 18:11 #2

Benutzeravatar
Rumple
Assessor iuris
Gold-Premium
Beiträge: 73138

Re: Euer Spielejahr 2019

Beitrag von Rumple »

Ich kann mich ehrlich gesagt nicht daran erinnern, was ich dieses Jahr alles gespielt habe.

Aber den Preis für das unterhaltsamste Spiel, das ich mir nicht gekauft habe, bekommt wohl Fallout 76. :ugly:
"Versuchen ist der erste Schritt zum Versagen!" H.S.

Beitrag » 27. Dez 2019 19:54 #3

Benutzeravatar
The Gravedagokck
Wiesenchronist
Moderator
Beiträge: 41234
Kontaktdaten:

Re: Euer Spielejahr 2019

Beitrag von The Gravedagokck »

Danke für deine Zuverlässigkeit, ich habe mich schon auf diesen Thread gefreut. :D Meine Liste kommt morgen, da ich aktuell "Borderlands 3" spiele und das bekomm ich nicht mehr durch dieses Jahr. So viel sei verraten, wenn ich noch ein bisschen fixer wäre, kann ich es bald mit Rodon/BlackDead 2013 aufnehmen. :D
Got to be who you are in this world
Never walk out on your own story
But if you ever need me again
You know that I'll be, I'll be around.

Beitrag » 28. Dez 2019 10:11 #4

Benutzeravatar
Anbei
Beiträge: 16806

Re: Euer Spielejahr 2019

Beitrag von Anbei »

Geht bei mir ganz schnell.
Ich habe nichts auf dem PC gespielt. :ugly:
Ich habe zwar keine Lösung, aber ich bewundere das Problem.

Beitrag » 28. Dez 2019 12:24 #5

Benutzeravatar
The Gravedagokck
Wiesenchronist
Moderator
Beiträge: 41234
Kontaktdaten:

Re: Euer Spielejahr 2019

Beitrag von The Gravedagokck »

Worauf hast du denn etwas durchgespielt, Anbei? :D Anbei gibt es hier jedenfalls meine Liste durchgespielter Spiele:

Slay the Spire - 10/10
AquaNox - 10/10
Red Dead Redemption II - 9,5/10
Metro: Exodus - 9/10
Armed and Dangerous - 9/10
AquaNox 2: Revelation - 9/10
Elex 9/10
Metro: Last Light - 8,5/10
Days Gone - 8/10
Spider-Man: The City that never sleeps (DLC) - 8/10
Darkstar One - 7,5/10
Spec Ops: The Line - 7,5/10
BloodRayne - 7,5/10
Total Overdose - 7,5/10
Vampire: The Masquerade - Redemption - 7,5/10
Call of Juarez: Bound in Blood - 7,5/10
Alan Wake's American Nightmare - 7,5/10
Firewatch - 7,5/10
Ember - 7/10
Tales of Symphonia - 7/10
Call of Juarez - 7/10
Killzone: Shadow Fall - 7/10
Tales of Symphonia: Dawn of the new World - 7/10
Alan Wake - 7/10
ArcaniA - 7/10
Planescape: Torment - 6,5/10
Necrovision: Lost Company - 6,5/10
ArcaniA: Fall of Setarrif - 6,5/10
Vampyr - 6/10
Gothic 3: Götterdämmerung - 6/10
Vampire: The Masquerade - Bloodlines - 6/10
American McGee's Grimm - 5/10
Back to the Future: The Game - 5/10
BloodRayne 2 - 5/10
Lucius - 5/10
Advent Rising - 4,5/10
Inner Chains - 2/10

Das macht 37 durchgespielte Titel, was meinen Rekord von 2019 direkt wieder bricht, wobei ich fairerweise berücksichtigen möchte, dass mit "Spider-Man: The City never sleeps" ein DLC dabei ist (dessen Spielzeit allerdings auch etwa der eines durchschnittlichen "Call of Duty" entspricht) und mit "ArcaniA: Fall of Setarrif" und "Alan Wake's American Nightmare" zwei Stand-Alone-Add-Ons in der List sind. Aber selbst ohne diese drei würde ich noch auf 34 Titel kommen, was die 32 vom letzten Jahr immer noch schlägt. :D
Allerdings muss ich auch sagen: Masse ist nicht Klasse, ich glaube so viele Wertungen unterhalb der 7 wie dieses Jahr habe ich auch noch nie vergeben (ab 7 Punkten würde ich ein Spiel einem Genrefan empfehlen) und 2/10 für die "Inner Chains"-Gurke ist die niedrigste Wertung ever von mir. Ich bewerte Spiele ja nur, wenn ich sie durch habe, daher musste ich es durchspielen und zum Glück ging's nur knappe 4 Stunden. Die Spiele, die mich am meisten begeistern konnten waren hingegen alte Perlen von früher, die ich bereits kannte ("AquaNox", "Armed and Dangerous") oder lange, epische Spiele mit tollen Welten und Stories wie "Red Dead Redemption 2" und "Elex".
Plattformmäßig waren es dieses Jahr 29 PC-Spiele, 6 PS4-Spiele und 2 PS3-Spiele. Man merke, GOG ist billiger als PS4. :ugly:

Die letzten Jahre habe ich es nicht gemacht, aber ich verteile einfach mal ein paar (positive wie negative Awards):

Spiel des Jahres
Red Dead Redemption II - weil es einfach eine der besten Videospielstories ever hat, Grafik und so ziemlich alles des Spiels komplett großartig sind, wenn man von ein paar Steuerungszickereien absieht. RDR II muss man spielen, es ist soooo viel besser als sein Vorgänger.

Vize-Spiel des Jahres
Elex - Wer Piranha-Bytes-Spiele mag, wird "Elex" auch mögen. Bestes PB-Spiel seit "Risen" und ich freue mich sehr auf "Elex 2".

Zeitfresser des Jahres
Slay the Spire - Ich weiß schon, warum ich keine Roguelikes mag. :ugly: Spaß, mit "Slay the Spire" habe ich endlich ein Spiel zum gemütlich nebenher Musik hören gefunden, das mir einfach mal ne halbe Stunde / Stunde Zeit vertreibt, bis ich wieder was anderes machen will oder muss. Knapp 190 Stunden sind so seit April zusammengekommen und ich freue mich schon sehr auf den 4. Charakter, der in der Steambeta schon verfügbar ist, wie ich bei einem Freund von mir sah. Bonuspunkte gibt's dafür, dass das Spiel auch bekifft noch gut spielbar ist. Absolute Empfehlung, tolles Spiel, gerade auch bei GOG wieder für knapp über 15€ zu haben.

Shooter des Jahres
Metro: Last Light / Exodus - SO müssen Singleplayer-Shooter aussehen. Haben mir beiden verdammt viel Spaß gemacht und ich hoffe, von dieser Art Spiel werden wir in Zukunft noch mehr sehen.

Wiederentdeckung des Jahres
AquaNox - Zuletzt 2009 gespielt und insgesamt unzählige Male durchgespielt damals und es hat mich direkt wieder so brutal gepackt und nicht mehr losgelassen, bis ich es durch hatte. Ein absolutes Meisterwerk in einem genialen Setting und wenn "Deep Descent" nicht gut wird (UND ENDLICH MAL RAUSKOMMT!!), kann ich mich gleich erhängen gehen.

Erwartungen am meisten enttäuscht ... des Jahres :ugly:
Vampire: The Masquerade - Bloodlines - Am Anfang so großartig, das Ende so beschissen. Das fand ich schade, ich hoffe "Bloodlines 2" macht das besser. Kaufen werd ich es mir.

Kackspiel des Jahres
Inner Chains - Kauft es euch nicht, nur weil die Screenshots toll aussehen. Toll aussehen ist das einzig gute, was das Spiel kann. Alles andere ist scheiße. Wirklich!

Soo, was fehlt noch? Ach ja, meine Pläne und Erwartungen für 2020. Dabei unterscheide ich zwischen Spielen, die in dem Jahr (hoffentlich) erscheinen und Spielen, die ich bereits besitze und bei denen ich anpeile sie zu spielen. Geplant ist auf jeden Fall, meinen Rekord 2020 nicht zu knacken, weil ich plane, viele epische Spiele zu spielen. Was erwartet uns also?

Bestandszockerei:
- die Forgotten-Realms-Spiele: ich möchte, wenn ich sie schon so günstig geschossen habe, "Baldur's Gate" 1+2, "Icewind Dale" und "Neverwinter Nights" spielen. Gegebenenfalls auch die entsprechenden Nachfolger. Mal sehen, ob sie mich mittlerweile fesseln können.
- Schleichfahrt: ich will mir endlich einen Joystick kaufen und erleben, wie die epische "AquaNox"-Geschichte angefangen hat.
- Kingdom Come: Deliverance: Ich habe endlich alle DLCs beisammen und möchte das Rollenspiel nun auch spielen, war teuer genug. :ugly:
- die "Deus Ex"-Serie: Besitze ich bis auf "Mankind Divided" ja auch alle von und sollen ja auch sehr gut sein.

Neuerscheinungen:
- Cyberpunk 2077: Wie so ziemlich jeder Zocker will ich natürlich das neue CD-Projekt-Spiel zocken, aber es wurmt mich noch immer, keine Collector's Edition bekommen zu haben, daher könnte es sein, dass ich auf den ersten 50%-GOG-Sale warte und das könnte auch 2021 werden. Mal gucken.
- The Last of Us: Part II: Klar, kommt im Mai raus, ist schon seit Ankündigung des Releases vorbestellt, wird dann auch direkt gezockt. Möglicherweise leihe ich mir vorher nochmal Teil 1 aus, dieses Mal dann für PS4, und spiele den nochmal durch. Ist schließlich schon knappe 6 Jahre her, dass ich den gespielt habe.
- AquaNox: Deep Descent: Wenn's entweder auf GOG oder für PS4 erscheint, wird's direkt gekauft und hoffentlich super episch.
- Wolfenstein 3: Man darf ja noch träumen, dass das dieses Jahr bereits erscheint. Dank meinem lieben Rodon werde ich ja erstmal "Youngblood" bald spielen. :D

Falls mir noch was einfällt, editiere ich ggf. den Post nochmal. Und ihr so? :D
Got to be who you are in this world
Never walk out on your own story
But if you ever need me again
You know that I'll be, I'll be around.

Beitrag » 28. Dez 2019 13:08 #6

Benutzeravatar
SierraLeon
Beiträge: 1831
Kontaktdaten:

Re: Euer Spielejahr 2019

Beitrag von SierraLeon »

Wow, was für eine echt beeindruckende Liste :D Toll und interessant zu lesen! Danke Dago :) Mein Bericht folgt auf jeden Fall noch :D

Beitrag » 28. Dez 2019 13:46 #7

Benutzeravatar
Crizzo
Website-Bastler
Administrator
Beiträge: 24979
Kontaktdaten:

Re: Euer Spielejahr 2019

Beitrag von Crizzo »

Uiui.

Da war irgendwie kein tolles Spielejahr für mich.

Durchgespielt habe ich exakt nichts, wenn ich jetzt nicht noch Assassin's Creed: Odyssey hinzuzähle, was noch im Januar 2019 beendet wurde. Wo ich 2018 noch 4 Titel durchgespielt, 2 fast durchgespielt und 3 weitere angespielt habe, sieht es für 2019 recht düster aus.

Der Plan war:
  • AC: Odyssey beenden
  • Hitman 2: durchzocken --> weitergespielt
  • Red Dead Redemption 2 --> 2-3h angespielt
  • Desperados 3 (nicht erschienen)
  • The Witcher 3 --> nur installiert
  • Far Cry 4 --> keine Chance mehr gegeben
  • Doom Eternal (nicht erschienen)
Was hab ich gespielt?
  • Assassin's Creed - Odyssey - wirklich beendet, Review sagt alles
  • Hitman 2: habe ich zwar wieder viel gespielt, aber es müssten noch 1-2 Level fehlen.
  • Detroit Become Human --> ein paar Stündchen gespielt, mach auch Laune...aber dann im Spätsommer liegen gelassen
  • RDR2: 2-3h gespielt, der Einstieg zieht sich schon ganz schön
  • Overcooked 2 - lustiger CO-OP auf der Couch, alleine spielt man das wirklich nicht
  • GTA 5: ganz frisch (vor) Weihnachten gekauft und ein bisschen gespielt
  • Anno 1800 : das hat mich echt gepackt und viel Zeit investieren lassen. Macht schon Spaß, frisst aber viel Zeit und so richtig durchspielen kann man das ja auch nicht.
Plan für 2020:
  • Hitman 2 (das muss drin sein)
  • RDR2 wäre schon nett, aber ka, ob ich die Zeit hab
  • Detroit BH: das muss eigentlich drin sein, dass ist ja wirklich nicht so lang
  • Desperados 3 -> wenn das kommt, bin nich sicherlich dabei und lasse alles stehen und liegen
  • AoE 2 DE --> muss ich spielen, das wäre sonst echt Verschwendung und mein Bruder will ein MP-Opfer
  • Wolfenstein - The New Collossus --> gleiches wie bei AoE2 DE
  • Shadow of the Tomb Raider --> da muss ich jetzt wohl rann :D
Mal sehen, ob das wird.
Das Leben ist wie ein Fahrrad. Man muß sich vorwärts bewegen, um das Gleichgewicht nicht zu verlieren.
---
phpBB.de - phpBB.com

Beitrag » 29. Dez 2019 18:55 #8

Benutzeravatar
simple_mind
alter Sack
Beiträge: 22418

Re: Euer Spielejahr 2019

Beitrag von simple_mind »

bei mir gibt es auch nicht viel zu vermelden. die wenigen Spiele die ich gekauft habe, habe ich nicht durchgespielt.

- Shadow Warrior 2: fand ich nicht so originell wie Teil 1
- Tomb Raider 2013 Reboot: fand ich anfangs gar nicht schlecht, gegen Ende sind mir aber die gehäuften QTEs und die inflationären "alles stürzt über/unter Lara zusammen"-Events auf den Sack gegangen
- Bioshock Remastered: ist zwar optisch deutlich aufgehübscht, das Spiel vermag mich aber einfach nicht richtig zu fesseln, war "damals" schon so.

stattdessen bin ich vor allem in die Welt der G2-Mods eingetaucht, das dürfte bei weitem den größten Teil meiner Spielzeit am PC ausgemacht haben. tja, und damit kann ich mich auch noch Jahre beschäftigen: es gibt eine Unmenge dieser Mods und viele bieten eine Spielzeit von 30-50 Stunden manche bringen es sogar auf über 100 Stunden.

für nächstes Jahr erwarte ich mir auch nicht viel: Elex 2 dürfte noch nicht kommen und bei Cyberpunk mag ich das Setting und die daraus resultierende Spielmechanik nicht (habe ich schon erwähnt dass mir Hacking in Spielen auf den Senkel geht? :ugly: ). das Spiel werde ich mir trotzdem irgendwann kaufen, aber sicher nicht für Vollpreis.
signaturfreie Zone

Beitrag » 3. Jan 2020 16:55 #9

Benutzeravatar
SierraLeon
Beiträge: 1831
Kontaktdaten:

Re: Euer Spielejahr 2019

Beitrag von SierraLeon »

So, leider recht spät aber ich war über Weihnachten und Neujahr unterwegs, darum hatte ich nicht genug Zeit und nicht ausreichend Zugriff auf meine Spielebibliothek um meine Jahreszusammenfassung zu schreiben. Jetzt geht es hier also los!

Nachdem ich letztes Jahr verdammt wenig Spiele durchgeschafft hab, hat sich das dieses Jahr doch immerhin ein gutes Stück geändert. Im Folgenden also erstmal die durchgespielten Titel für 2019

Durchgespielt 2019
A Plague Tale - Innocence: Das war im Nachhinein mein Spiel des Jahres 2019 (und es ist sogar 2019 rausgekommen). Es ist ein unglaublich schönes, spannendes, gruseliges und lustiges Spiel und ich kann nur empfehlen es zu spielen. :hoch: :hoch: :hoch:
Sayonara Wild Hearts: Gespielt hab ich es auf der Switch, unterdessen gibt es Sayonara Wild Hearts aber auch für den PC. Es ist ein Rhythmusspiel, das einfach nur Laune macht. Sicher es ist nicht lang, aber ich bin dazu übergegangen Highscores zu jagen und das bereitet verdammt viel Freude und ist wirklich anspruchsvoll! :hoch: :hoch:
Gris: Gris ist ein sehr ruhiges und schönes Spiel. Die Musik ist es was mich bis heute an dem Spiel noch abholt. Immer wieder höre ich den Soundtrack auf der Arbeit. Alles in allem ein großes Vergnügen. :hoch: :hoch:
Return of the Obra Dinn: Wer Rätselspiele mag, der kommt an der Obra Dinn nicht vorbei. Es ist vermutlich das beste Rätselspiel das ich je gespielt habe. Es ist zwar verdammt anspruchsvoll und benötigt ein wenig Zeit, doch es ist immer fair und man fühlt sich wie der klügste Kopf der Welt (wobei man vergisst, wie unglaublich viel klüger der Entwickler sein muss um sowas zu designen) :hoch: :hoch:
Metro 2033: Dieses Spiel hab ich immer wieder begonnen und jedes mal abgebrochen, bis ich es dieses Jahr endlich geschafft hab. Die Lösung war: Sprachausgabe auf Russisch stellen. Ein schöner Singleplayer-Shooter :hoch:
Metro Last Light: Last Light baut auf den Stärken von 2033 auf. Da ich beidesmal die Redux-Version gespielt habe, gibt es Gameplaytechnisch kaum einen Unterschied. Auch Last Light hat mir viel Spaß bereitet. :hoch:
Mutant Year Zero - Road to Eden: Mutant Year Zero ist ein Rundentaktik/RPG-Spiel im gleichnamigen Pen & Paper Universum. Sicher, es ist nicht perfekt und hier und da etwas holprig, aber mich hat es doch gefesselt und mir sehr viel Spaß bereitet. :hoch:
Monster Prom: Monster Prom durchzuspielen ist nicht schwer, doch es ist lustig und spaßig, solang man Freunde hat die mit einem spielen. Das Writing ist lustig und viele der Witze zünden. Es gibt hunderte Verschiedene Enden und Events im Spiel, so dass man es auch immer wieder spielen kann. :hoch:
Devil May Cry 5: Auf DMC 5 habe ich mich sehr gefreut, dann habe ich gehört dass es Microtransaktionen gibt und ich hab mich nicht mehr so gefreut. Trotz allem hab ich es mir geholt und muss sagen: Es macht Spaß, sehr viel sogar, auch wenn es mir etwas zu viel war. Aber waaaarum war man der Meinung dass die MTAs Not tun? Furchtbares Geschäftsgebahren.


Nicht durchspielbare Titel 2019
Hunt Showdown: Hunt war bereits im letzten Jahr mein Multiplayer-Titel des Jahres und auch dieses Jahr ist er es wieder. Es ist einfach ein wahnsinnig guter Shooter, der keine übertrieben schnellen Reaktionen erfordert, sondern einfach vorsichtiges und intelligentes Spielen belohnt. Ich spiel es viel mit einem Freund und es ist immer eine gute Zeit. :hoch: :hoch:
Hades: Hades ist das Rogue-lite von Supergiant Games. Es ist zwar noch im Early Access doch bereits jetzt bereitet es unglaublich Spaß und ist ein wahnsinnig tolles Spiel! Ich spiele es immer mal wieder für einige Stunden. :hoch: :hoch:
Planet Zoo: Ein Zoospiel, das ebensosehr Aufbauspiel wie auch Management-Spiel ist. Die Tiere sind knuffig und benehmen sich toll, die Bautools sind unendlich variabel einsetzbar und es macht Spaß einen Zoo zu designen. Einfach toll! :hoch: :hoch:
Anno 1800: Auf Anno 1800 hatte ich mich letztes Jahr schon gefreut und tatsächlich ist es so schön und spaßig wie ich gehofft habe. Die "neue Welt" ist leider etwas holprig eingebaut, aber davon ab ist es einfach ein schönes Spiel. Ich werde sicher mehr davon spielen, dieses Jahr. :hoch: :hoch:
Oxygen Not Included: Oxygen Not Included macht mich fertig. Es ist eine toll tiefgehende Simulation und macht Spaß, trotzdem denk ich immer wenn ich es Spiel den ganzen Tag nur über das Spiel nach. Gut ist es trotzdem. :hoch:
Hot Lava: Hot Lava ist das zweite Klei-Spiel in der Liste und ist definitiv ein gutes Spiel, doch ewig fesseln kann es mich nicht. Firstperson-Platforming wurde aber wohl noch nie besser gelöst. :hoch:


Spiele für 2020
Night Call: Ein Detektiv-Taxifahrer-Spiel in einem Noir-Setting. Bisher fand ich es cool und ich will weiterspielen.
Outer Wilds : Nicht zu verwechseln mit Outer Worlds. Outer Wilds ist ein tolles Erkundungs- und Rätselspiel mit seeeehr viel Charme. Ich freue mich es durchzuspielen.
Metro Exodus: Nachdem ich die ersten beiden Teile gut fand, wurde ich bisher mit dem dritten noch nicht ganz warm. Mal sehen :)
Vampyr: Ein Vampirspiel, das ich als großer Vampirfan noch nicht gespielt habe. Ich bin gespannt, trotz der oft berichteten gameplaytechnischen Schwächen.
Mutant Year Zero - Seed of Evil: Ich mochte das Hauptspiel, also will ich auch den DLC spielen. Freu mich auf den Elch!
Wolfenstein - The New Order: Das ist nun auch in der internationalen Fassung in Deutschland verfügbar. Ich freu mich drauf es zu spielen.
Pokemon - Schwert: Das Spiel ich zur Zeit auf der Switch und es bereitet mir sehr viel Freude!
Disco Elysium: Hatte ich beim ersten Mal vergessen! Disco Elysium will ich unbedingt spielen! :D

Vorfreude für 2020
Cyberpunk 2077: Immer Cyberpunk! :)
Ori and the Will of Wisps: Das steht schon seit langem auf meiner Liste, und vielleicht kommt es ja dieses Jahr.
Control: Das ist zwar schon raus, aber ich will es auf jeden Fall ausprobieren.
Outer Worlds: Ein besseres, bunteres Fallout - New Vegas? Will ich ausprobieren.
Diverse kleine Indietitel: Wie jedes Jahr lass ich mich überraschen :)


Dieses Jahr hat eine Nintendo Switch ihren Weg in meinen Haushalt gefunden. Das ist die erste Konsole seit der Playstation 2, die ich besitze und es macht mir viel Spaß. Insbesondere lange Zugfahrten lassen sich großartig mit der Switch vertreiben. Ich spiele fast ausschließlich unterwegs und so macht sie mir viel Laune!
Leider macht sich der Tod von Totalbiscuit meiner Meinung nach sehr bemerkbar in der Medienlandschaft. Tatsächlich muss ich sagen, dass mir seine langatmigen Reviews und das Vorstellen von kleinen Indie-Perlen ziemlich fehlt. Jim Sterling schaue ich dafür nun sehr viel, doch natürlich hat er einen völlig anderen Ansatz. Ansonsten hat sich viel von den Lets Plays wegbewegt. Cryaotic und Jesse Cox machen kaum noch Lets Plays, sondern eher Streams (Cry) und gemeinschaftlichen Content (Jesse). Das ist nicht tragisch. Ich schau die beiden trotzdem gern, sofern es möglich ist.

Insgesamt freu ich mich sehr auf das kommende Jahr. Sicher, die Industrie hat unterdessen komische Wege genommen: Lootboxen scheinen weitgehend tot zu sein als Geschäftsmodell und durch "Battlepasses" ersetzt zu werden, was nicht unbedingt besser ist. Doch es gibt durchaus Lichtblicke: Nach wie vor gibt es viele kleinere Indietitel, EA hat mit Jedi Fallen Order einen echten Singleplayer-Titel gebracht, ohne Microtransactions und co. Einfach ein fertiges Spiel. Capcom hat einen guten Run und mit Outer Worlds, Control, Mutant Year Zero und A Plague Tale gibt es echte, tolle und gut designte Singleplayertitel. Gerne mehr davon! Auf der anderen Seite, gibt es andere Dinge die mir Sorgen machen: Immer mehr Live Services, statt tatsächlich fertige Spiele, das vorbeugende Einknicken von Blizzard vor China sowie Google Stadia und andere Streamingdienste, deren Konsequenz es sein wird, das man absolut gar keine Kontrolle über das eigene Spielerlebnis mehr hat. Immerhin: Von Stadia hört man eigentlich gar nichts mehr, seit dem verkackten Launch.

Ich hoffe, dass mir 2020 auch wieder viel Spaß bereiten wird - davon geh ich einfach aus :D Und den Rest sehen wir dann :D

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast