Euer Spielejahr 2020

Alle Spiele, egal ob am PC, auf der Konsole oder dem Handheld werden hier diskutiert.
Antworten

Beitrag » 27. Dez 2020 14:06 #1

Benutzeravatar
SierraLeon
Beiträge: 1873
Kontaktdaten:

Euer Spielejahr 2020

Beitrag von SierraLeon »

Hallo zusammen,

das Höllenjahr 2020 ist auch an der Spielebranche nicht unbemerkt vorbeigegangen, doch ich bin sicher, dass auch dieses Jahr viele Spiele gespielt wurden und viele von euch dem gemeinsamen Hobby gefröhnt haben. Das heißt es ist an der Zeit, dass ich ein weiteres mal meiner Pflicht nachkomme und das alljährliche "Euer Spielejahr 20XX"-Thema erstelle.

Wie war das Spielejahr 2020 für euch? Welche Spiele habt ihr durchgespielt, waren sie Tops, Flops oder irgendwo dazwischen? Was waren eure persönlichen Highlights und für welche Spiele habt ihr Zeit investiert, die ihr im Nachhinein eigentlich gerne wieder zurück haben würdet? Auf welche Titel die im kommenden Jahr rauskommen sollen freut ihr euch besonders? Darüber hinaus ist hier auch Platz für weiterführende Bereiche: Welche Entwicklungen in der Spieleindustrie findet ihr besorgniserregend, welche findet ihr super? Habt ihr besondere Spielpläne für das nächste Jahr? Gibt es Publisher oder Entwickler, die besonders in eurer Gunst gestiegen oder gefallen sind? Und so weiter und so fort :)

All das kann hier behandelt werden. Ich wünsche viel Spaß und freue mich darauf zu sehen wie euer Jahr 2020 im Spielebereich war - und hoffe, dass wir ein positiveres Resümee ziehen können, als für das Jahr an sich :)

Beitrag » 27. Dez 2020 14:15 #2

Benutzeravatar
The Gravedagokck
Wiesenchronist
Moderator
Beiträge: 42989
Kontaktdaten:

Re: Euer Spielejahr 2020

Beitrag von The Gravedagokck »

Ich hoffe, dass ich "Kingdom Hearts III" dieses Jahr noch durchbekomme und poste dann danach hier, denn dann geht es los mit "Cyberpunk 2077" und das wird dann doch etwas knapp in den verbleibenden Tagen. Danke für das Erstellen dieses Fadens! :D :hoch:
Got to be who you are in this world
Never walk out on your own story
But if you ever need me again
You know that I'll be, I'll be around.

Beitrag » 29. Dez 2020 07:43 #3

Benutzeravatar
Corthalion
very victory such point wow
Beiträge: 7632

Re: Euer Spielejahr 2020

Beitrag von Corthalion »

Singleplayer: In positiver Erinnerung sind mir die RDR2-Story (der Multiplayer lief vielversprechend an, konnte aber nicht lange fesseln) und Black Mesa (HL1 Remake) geblieben. Cyberpunk hat sich als hervorragender Begleiter ins nächste Jahr herausgestellt.
Multiplayer: Divinity 2 ist ein Überraschungshit für Koop mit Freunden geworden -- davor hatte niemand in der Gruppe rundenbasierte RPGs gespielt.
"The writer Kurt Vonnegut has said: 'We are what we pretend to be, so we must be careful what we pretend to be' - which upsets me, because it means there's a lot of people out there pretending to be dickheads and doing a very good job of it." - Khyan

Beitrag » 29. Dez 2020 20:55 #4

Benutzeravatar
The Gravedagokck
Wiesenchronist
Moderator
Beiträge: 42989
Kontaktdaten:

Re: Euer Spielejahr 2020

Beitrag von The Gravedagokck »

Durchgespielte Spiele 2020:

The Last of Us Remastered - 10/10
The Last of Us: Part II - 10/10
The Walking Dead: The final Season - 9,5/10
Kingdom Hearts II: Final Mix - 9,5/10
Kingdom Hearts III - 9,5/10
Borderlands 3 - 8,5/10
Cat Quest - 8,5/10
Deus Ex - 8,5/10
Deus Ex: Human Revolution - Director's Cut - 8,5/10
Deus Ex: Mankind Divided - 8,5/10
A Plague Tale: Innocence - 8,5/10
inFAMOUS: First Light - 8,5/10
Baldur's Gate: Enhanced Edition - 8/10
Baldur's Gate II: Enhanced Edition - 8/10
Deus Ex: Invisible War - 8/10
inFAMOUS: Second Son - 8/10
Kingdom Hearts: Dream Drop Distance HD - 8/10
Kingdom Hearts: Birth By Sleep 0.2 - A Fragmentary Passage - 8/10
Wolfenstein: Youngblood - 7,5/10
Life is strange 2 - 7,5/10
Shadow Warrior 2 - 7,5/10
Bayonetta - 7,5/10
Star Wars Jedi: Fallen Order - 7,5/10
The Outer Worlds - 7,5/10
Soldier of Fortune II: Double Helix - Gold Edition - 7,5/10
Kingdom Hearts: Final Mix - 7,5/10
Kingdom Hearts: Re:Chain of Memories - 7,5/10
Kingdom Hearts: Birth by Sleep - Final Mix - 7,5/10
Kingdom Come: Deliverance - 7/10
Star Wars: Republic Commando - 7/10
Mirror's Edge: Catalyst - 7/10
Vanquish - 7/10
Aquanox Deep Descent - 7/10
Pokémon Mystery Dungeon: Team Blau - 6,5/10
Soldier of Fortune: Platinum Edition - 6,5/10
Shadow of the Colossus (2018) - 5,5/10
Deadly Premonition: Director's Cut - 4,5/10

Scheiße, das sind ja schon wieder 37 Spiele, was natürlich auch dem ungewollten Mehr an freier Zeit und wenig anderer Beschäftigung während des Lockdowns zu Lasten zu legen ist. :ugly: Denn eigentlich, lasst uns an dieser Stelle mal auf meinen Post von 2019 zurück blicken, waren meine Pläne, den Rekord von ebenfalls 37 Spielen dieses Jahr nicht noch einmal zu knacken. Okay, es ist nur Gleichstand, aber in den 37 vom letzten Jahr waren 3 DLCs drin, das hier sind 37 vollwertige Spiele (okay, der Prequel zu "Kingdom Hearts III" vielleicht nicht, aber dann sind es trotzdem noch 36 + 1 statt 34 + 3 wie letztes Jahr).
Trotzdem habe ich meinen Plan, viele epische Spiele zu spielen, umgesetzt, denn mit den "Baldur's Gate"-Spielen, "Borderlands 3", der "Deus Ex"- und der "Kingdom Hearts"-Serie war ich gut beschäftigt und das längste Einzelspiel ist wohl "Kingdom Come: Deliverance", das knapp 100 Stunden bis zum Abspann benötigte.
Ich wollte in der Bestandszockerei die "Forgotten Realms"-Reihe spielen, da habe ich immerhin 2 Stück von geschafft. Einen Joystick für "Scheichfahrt" habe ich leider immer noch nicht, aber dafür "Deus Ex" und KCD gespielt, wie angekündigt.
Was die Neuerscheinungen angeht, war ich auch recht erfolgreich und habe "Cyberpunk 2077" ja kürzlich angefangen, wird aber erst im nächsten Rückblick auftauchen. Klar "The Last of Us: Part II" hab ich natürlich durch und "Aquanox Deep Descent" auch, "Wolfenstein 3" lässt auf sich warten.
Punktechnisch ist dieses Jahr auf jeden Fall ein größerer Erfolg als 2019. Wo dort nur 10 von 37 Titeln die 8/10 oder höher knackten, sind es dieses Jahr mit 18 von 37 Titeln sogar knapp die Hälfte. Und mit "Deadly Premotion" hatte die größte Gurke des Jahres immerhin 'ne ansprechende Story. :uglycoffee: Dafür sind, außer dem ersten TLOU, es alles neue Spiele, d.h. viele neue, tolle Erfahrungen!
Plattformmäßig habe ich dieses Jahr 20 Spiele auf der PS4 durchgespielt, 16 Spiele auf dem PC und eins auf dem New 3DS XL. Hat sich ja richtig gelohnt, den im März zu kaufen. :ugly: PS4-Spiele werden auch den Trend fortsetzen, da ich endlich bei den aktuellen Erscheinungen hinterher komme und dank Shitsteam außer "Cyberpunk 2077" wohl das Meiste auf die Konsole verlagert wird. Wobei bei GOG auch noch viele Titel darauf warten, gespielt zu werden, mal sehen. Nun noch ein paar Awards:

Spiel des Jahres
The Last of Us: Part II - muss ich dazu noch was sagen? Ihr kennt mich doch! Nur der Vorgänger ist besser, alle anderen Spiele lutschen gegen dieses Meisterwerk hart ab.

Vize-Spiel des Jahres
Kingdom Hearts III - stellvertretend für alle Teile, die zwar in der Benotung unterschiedlich ausfallen, aber eine wirklich coole Story bei noch coolerem Konzept bieten.

Zeitfresser des Jahres
Kingdom Come: Deliverance - und leider nicht unbedingt immer positiv, 50 Stunden weniger hätten dem Spiel auch gut getan. :uglycoffee:

Beste Serie des Jahres
Kingdom Hearts und Deus Ex - grundverschieden, aber spielen sollte man beide mal!

Wiederentdeckung des Jahres
The Last of Us - ich hab mich mittlerweile festgelegt, es geht nichts über dieses Spiel! Game of the Century!

Kackspiel des Jahres
Deadly Premonition - da hätte so viel draus werden können, es schwingt auch ein wenig Traurigkeit mit.

Und dann kommen noch meine Pläne und Erwartungen für 2021, ich plane mal ohne langen Lockdown, in dem ich nicht arbeiten muss. :ugly: Daher plane ich auch für das kommende Jahr, den Rekord nicht zwingend zu knacken. Ich teile wieder in Bestandszockerei und neue Spiele auf:

Bestandszockerei:
- Fallout 4: ich hab mir endlich mal die GOTY geholt und will wissen, was an dem Hype dran ist, fand ich Teil 3 doch eher durchschnittlich.
- Cyberpunk 2077: sitze gerade dran, mal schauen wie gut es letztlich wird.
- Marvel's Avengers: habe schon viel Hate gehört, aber ich gehe unvoreingenommen ran.
- Doom Eternal: sollte eigentlich schon dieses Jahr dran kommen, habe es aber zu spät gekauft dafür.
- Final Fantasy VII, VIII, X, X-2, XII, XIII und XV: okay das ist ambitioniert, aber das sind die FF-Teile, die ich spielen will, aber ich muss dafür VII (Remake), XII und XIII auch noch kaufen, daher sind die erstmal eingeklammert. Die Reihenfolge ist ja eigentlich eh egal.
- Ghost of Tsushima: habe ich nicht mehr geschafft wegen "Kingdom Hearts", ist aber ein Muss für mich als Story-SP-Game-Fan.
- Mafia Trilogie: Das originale Teil 1 hat mich nie gepackt, vielleicht schaffen es das Remake und die beiden Nachfolger.
- Dragon's Dogma: Dark Arisen: weil ich es schon vor Monaten installiert habe, aber dann nicht dazu kam, es zu spielen. :ugly:
- diverse Titel aus meiner GOG-Wishlist wie "Control", die ich nur noch nicht kaufe - auch nicht im Sale - weil ich eh noch so viel Scheiß habe, wie man hier liest. Daher nehm ich mir die eher für 2022 vor.

Neuerscheinungen:
Ich hab mal so gar keinen Plan, was 2021 rauskommt. Kommt "Horizon: Forbidden West" schon? Falls ja, dann das. Ansonsten mal schauen, gehe wirklich gerade sehr jungfräulich an das Jahr. Je nach dem entscheidet sich auch, wann ich mir eine PS5 kaufen werde. :D
Got to be who you are in this world
Never walk out on your own story
But if you ever need me again
You know that I'll be, I'll be around.

Beitrag » 30. Dez 2020 08:53 #5

Benutzeravatar
Anbei
Beiträge: 17046

Re: Euer Spielejahr 2020

Beitrag von Anbei »

Ich habe 2020 nichts durchgespielt.
Ich spiele, immer mal wieder, Mass Effect Andromeda.
Ich habe zwar keine Lösung, aber ich bewundere das Problem.

Laufen
2020 = 529,65 KM
2021 = 167,18 KM

Beitrag » 30. Dez 2020 12:30 #6

Benutzeravatar
Raven
Beiträge: 28515

Re: Euer Spielejahr 2020

Beitrag von Raven »

Ich habe dieses Jahr auch ein paar Titel durchgebracht. Ausnahmslos auf der Playstation 4:

- Star Wars Fallen Order
- COD: Modern Warfare Remastered
- DooM (2016)
- Final Fantasy VII Remake
- God of War (4)
- Ghost of Tsushima
- Yakuza 3
- Legend of Heroes: Trails of Cold Steel 3

Dabei ist meine Nummer 1 für 2020 ganz klar Ghost of Tsushima - absolut fantastisches, hochmotivierenden Spiel mit toller Optik im alten Japan und genau mein Ding :nice:

Aktuell bin ich bei Cyberpunk 2077 auf PC, das wird es aber nicht mehr in die Liste für dieses Jahr schaffen :ugly:
"Montaron ihr seid so enervierend! Ihr raubt mir noch den Verstand!" - Xzar

Beitrag » 30. Dez 2020 16:04 #7

Benutzeravatar
SierraLeon
Beiträge: 1873
Kontaktdaten:

Re: Euer Spielejahr 2020

Beitrag von SierraLeon »

Aus Spielesicht gesehen war 2020 für mich ein extrem aktives Jahr in dem ich sehr viele sehr verschiedene Spiel gespielt habe. Das ist für mich tatsächlich relativ überraschend. Natürlich war es das Corona-Jahr und entsprechend war ich relativ viel zu Hause, auf der anderen Seite hab ich auch während der ersten Jahreshälfte meine Dissertation geschrieben und sie schließlich eingereicht und verteidigt -- es war also eigentlich sehr viel zu tun. An meiner Liste der (noch) nicht beendeten Titel sieht man aber denke ich sehr gut, dass es mir in diesem Jahr auch schwer gefallen ist, mich auf eine Sache zu konzentrieren und mich auf etwas voll einzulassen. Auf der anderen Seite gab es durchaus Spiele, die meine Aufmerksamkeit voll packen konnte und von den 6 Titeln, die ich beendet habe sind 3 in die Rangliste meiner absoluten Lieblingsspiele aufgestiegen. Alles in allem würde ich also sagen, war das Spiele-2020 ein extrem gutes Jahr für mich :) Darüber hinaus ist es mir gelungen meine Freundin für das Spielen zu begeistern (zuvor war sie eher eine Animal Crossing-only Spielerin) und entsprechend haben wir auch viel zusammen gespielt.


Durchgespielte Titel
Death Stranding: Mit Death Stranding ist Kojima ein Meisterwerk gelungen, das seinesgleichen sucht. Es ist intelligent, speziell, emotional und meiner Meinung nach weltbewegend - im Pandemiejahr 2020 umso mehr. Eine Geschichte über Isolation und Verbundenheit, über Gemeinschaftlichkeit, die es schafft diese Themen sogar im Gameplay wiederzuspiegeln. Das ist Videospielekunst und es ist absolut großartig.
Outer Wilds: Outer Wilds versucht nicht ein riesiges Universum zu erschaffen, ganz im Gegenteil, es erschafft ein kleines, handgestaltetes Sonnensystem, in dem es aber so viel zu entdecken gibt, dass es schnell riesig wirkt. Jeder der Planeten ist absolut einzigartig und beherbergt viele Geheimnisse. Es ist ein Spiel, das in unter 20 Minuten beendet werden kann, das ihr aber über Stunden spielen werdet, bis ihr schließlich gelernt habt was zu tun ist um es zu beenden.
Disco Elysium: Disco Elysium ist das Erstlingswerk seiner Entwickler und lebt in einer komplett eigens gestalteten Rollenspielwelt. Das ist so ambitioniert, dass es schiefgehen sollte, aber das ist es nicht. Ganz im Gegenteil ist Disco Elysium ein Spiel, das neue Standards setzt. Es ist sehr textintensiv, aber es ist eine Freude in diese Welt einzutauchen und sie kennenzulernen und die Mysterien dieser Welt zu lösen.
Catherine: Catherine ist ein altes Spiel, das ich aber zusammen mit meiner Freundin nun das erste Mal gespielt habe und es hat viel Spaß gemacht. Insbesondere die späteren Kletterabschnitte werden nervig, aber alles in allem - insbesondere was die Story angeht - kann das Spiel unterhalten und überzeugen.
Vampire: The Masquerade - Coteries of New York: Da ich mit meiner Rollenspielgruppe selbst V:TM in New York spiele, war dieser Titel super interessant für mich. Es ist am Ende nur eine Visual Novel im V:TM Universum, die aber ganz nett geschrieben ist. Alles in allem ist es nicht überragendes, aber durchaus nett zu spielen, wenn man ein Freund des Universums ist.
Civilization VI: Die Idee von Civilization hat mich immer angesprochen und ich besitze tatsächlich die Teile 4, 5 und 6, letzteres samt der Addons. Am Ende musste ich mir aber eingestehen, dass es nicht meine Spiele sind. Ich finde sie langweilig und je weiter man in der Zeit voranschreitet, desto langweiliger werden sie, obwohl man immer mehr Möglichkeiten bekommt. Alles in allem werde ich diese Reihe vermutlich nie mehr anfassen.


Endlos- oder Multiplayerspiele
Hunt: Showdown: Hunt ist nach wie vor mein goto Multiplayerspiel, das ich mit einem Kollegen zusammen spiele. Weit über ein Jahr spielen wir Cryteks Weird-West Shooter und sind immer noch extrem von ihm angetan. Ja, das Spiel hat ab und an ein paar Probleme, aber es ist einfach großartig und es gibt nichts vergleichbares. Für Shooter-Liebhaber, die nicht mehr die Reflexe für ein twitchy CoD haben und stattdessen taktisch arbeiten wollen ist dieser Titel ein absolutes Muss.
Planet Zoo: Planet Zoo ist ebenfalls seit seinem Release ein goto-Spiel für mich. Immer wieder kehre ich hierher zurück und baue an einem neuen Zoo. Das Spiel wird stetig durch DLCs erweitert, die je eine Hand voll neue Tiere bringen. Da könnte sicher mehr, aber nichtsdestotrotz ist es ein tolles Spiel und macht mir unglaublich viel Freude.
Crusader Kings 3: Ich hab mich vom allgemeinen Hype um den Titel anstecken lassen und ihn mir gekauft. Alles in allem bereuhe ich die Entscheidung nicht, weiß aber tatsächlich nicht ob ich ihn so dermaßen viel spielen werde, wie manch anderer hier. Aber es macht Spaß und führt zu vielen lustigen Situationen.
Animal Crossing - New Horizon: Der Freundin zuliebe habe ich mir Animal Crossing - New Horizons geholt und spiele es hin und wieder mit ihr zusammen, allerdings deutlich weniger als sie. Es ist süß gemacht und sicher ein Spiel in das man Stunden versenken kann. Am Ende ist für mich aber nicht genug zu tun und alles ein wenig zu repetitiv. Auch hab ich keine so tiefe Verbindung mit den Charakteren, wie es bei meiner Freundin der Fall ist, trotzdem ab und an ist es nett.
Fall Guys: Ultimate Knockout: Fall Guys ging voll durch die Decke zu Release und hatte dann das Pech, das die Leute über Among Us gestolpert sind. Zu Release hatte ich es immer mal wieder gespielt unterdessen so gut wie gar nicht mehr. Auch hier ist das Gameplay einfach ein klein wenig zu repetitiv für mich. Schade.


(Noch) Nicht beendet
Cyberpunk 2077: Begonnen habe ich CD Projekt Reds neues Werk bereits, aber beendet ist es bei weitem noch nicht. Vielleicht werde ich auch noch eine Weile warten um wirklich einzusteigen bis es wirklich rund läuft. Leider gab es auch ansonsten genug unspaßiges um den Titel herum (heftiger Crunch, Lügen bzgl. der Konsolenversion) was die Entwickler von meiner Seite aus sehr viel Gutwillen gekostet hat.
Thumper: Ich weiß nicht ob ich Thumper jemals durchspielen werde, oder ob es einfach zu schwer werden wird. Egal wie, es ist phänomenal und ich kehre immer mal wieder zurück. Es ist auf seine besondere Art brutal und martialisch und unendlich stimmungsvoll.
Pokemon - Schwert: Das hatte ich bereits letztes Jahr angefangen hab es nun aber nochmal mit der Freundin neugestartet. Zusammen kämpfen wir uns durch die Galar-Region und haben dabei sehr viel Spaß. Das erste mal kann ich Pokemon durch Tausch entwickeln und es ist großartig. Ja, es ist nicht innovativ, ja man hätte sich mehr davon erhofft. Aber ich habe kein wirkliches Pokemon mehr seit Gold und Silber gespielt und von daher ist es mir erstmal egal.
As Far As The Eye: Dieser kleine Titel ist mir ins Auge gestochen und bisher gefällt er mir sehr gut. Ich bin nicht wirklich überragend gut darin und werde sicher noch mehr Zeit hineinversenken. Aber es ist ein nettes Spiel, das mir bisher viel Spaß gemacht hat.
Kentucky Route Zero: Über KRZ habe ich viel gelesen bevor ich es gestartet habe. Es sollte künstlerisch sein, seltsam aber großartig. Seltsam ist es, aber mehr kann ich zu diesem Titel nicht sagen. Nach 3 Stunden in dem Titel habe ich dann entnervt abgebrochen. Das ist definitiv nichts für mich.
Hades: Hades habe ich bereits zum Early Access im Epic Store gekauft und seitdem immer wieder gespielt. Wirklich beendet habe ich es noch nicht und ich weiß, dass ich immer wieder zu dem Titel zurückkommen werde. Es ist phänomenal. Es ist ein Roguelite, das sich toll spielt, das eine Geschichte hat und spannende Charaktere. Supergiant hat sich mit diesem Titel einmal mehr selbst übertroffen.
Spiritfarer: Ebenfalls ein kleinerer Titel. Hier geleitet ihr eure Tierfreunde auf den Weg in den Tod. Es ist bittersüß und schön, allerdings vom Gameplay her tatsächlich relativ monoton. Gerade das wäre anders schöner gewesen. Ich werde aber auf jeden Fall nochmal hierher zurückkommen und freue mich darauf.
Control: Control ist seltsam und tatsächlich künstlerisch und spielerisch macht es auch noch Spaß. Die Story ist sehr merkwürdig und ich weiß noch nicht ob sie mich wirklich überzeugen wird, aber ich werde auf jeden Fall weiter spielen.
Beyond: Two Souls: Diesen Titel spiele ich mit der Freundin im Coop zusammen. Die Geschichte ist abstrus, macht uns beiden aber viel Spaß. Die Quicktime-Events sind nervig, aber so ist es halt. Ansonsten gäbe es gar kein Gameplay. Alles in allem macht es uns aber Spaß.


Sonstiges
Abseits der Spiele gibt es natürlich auch noch die Industrie drumherum. Diese verdirbt mir leider zu großen Teilen die Freude am Hobby, viel zu viel ist hier im Argen. Von Ubisoft kaufe ich derzeit keine Spiele mehr, solange sie nicht glaubhaft versichern können, dass gegen die gigantischen Probleme rund um sexuelle Übergriffe und ähnliches vorgegangen wird. Alles in allem finde ich es schockierend, dass auch von der Spielepresse hier so weitgehend über diese Missstände hinweggesehen wurde und wird. Stattdessen werden Watch_Dogs: Legion und AC: Valhalla bis in den höchsten Himmel gehypt. Widerlich. Der umfassende Crunch bei CD Projekt Red zeigt die gigantischen Verfehlungen des Managements in dem Studio auf und das Lügen bezüglich des Zustands von Cyberpunk 2077 auf den alten Konsolen, sowie das aktive geheimhalten dieses Zustands, zeigt dass CDPR unterdessen auch einfach nur ein weiterer AAA-Entwickler mit beschissenem Geschäftsethos geworden ist. Schade. Auch zu erwähnen ist natürlich der brutale Crunch bei Naughty Dog für The Last of Us Part 2. EA und 2K versuchen sich währenddessen in ihren jährlichen Glücksspielprogrammen im Sportspielmantel zu überbieten, wie gruselig und übergriffig man Spiele über endlose Mikrotransaktionen noch finanzieren kann - Vollpreisspiele übrigens. Apropos Vollpreis: Offiziell wurde mit den neuen Konsolen anscheinend der Vollpreis für Spiele von 60€ auf 70€ angehoben, wobei Vollpreis natürlich nicht das richtige Wort ist, denn für jeden großen Release gibt es Gold- und Platinum-Editionen, für 90 oder 100€ die dann natürlich noch weitere Inhalte liefern. Außerdem kommen noch Season Passes dazu (gerne auch mehrere) und ebenfalls gerne Mikrotransaktionen. :kotz: Achja und schlussendlich versuchen Activision und EA Spieler aktiv zu Mikrotransaktionen zu bringen durch "Engagement Driven Matchmaking" und so Späße wie negatives Autoaim, wenn jemand zu gut werden sollte. All das während bei Activision einige Arbeiter noch nicht einmal genug verdienen um sich das Kantinenessen leisten zu können, während Bobby Kotick und Andrew Wilson beide zu den überbezahltesten CEOs in den USA zählen. Toll :huh:
Am Ende gilt was schon seit längerem gilt: Man sollte sich auf kleinere Titel konzentrieren. Leider Gottes sind diverse Spielepublisher - darunter Microsoft - auf einem Shoppingspree und kaufen alles was nicht bei drei auf den Bäumen ist. Entsprechend sehe ich tatsächlich einigermaßen besorgt in die Zukunft der Spieleindustrie und hoffe, dass insbesondere der Indiebereich weiter stärker werden wird.

Beitrag » 31. Dez 2020 09:37 #8

Benutzeravatar
BlackDead
Beiträge: 23443

Re: Euer Spielejahr 2020

Beitrag von BlackDead »

War für mich zwar kein besonderes herausragendes Spielejahr aber ich habe doch einige gute Titel gespielt auch wenn ich ein wenig den Überblick verloren habe wann ich was genau gespielt habe. Wie üblich viel angespielt aber was ich durchgespielt habe war es meistens auch wert.
Aber ich fange einfach grob aus meinen Erinnerungen an.


Highlights

Hades
Unheimliches tolles Rouge Lite das bei mir all die richtigen Knöpfe drückt um mich zu motivieren, werde da sicherlich noch einige Runden damit verbringen.

Disco Elysium
Unheimlich toll geschrieben und atmosphärisch, werde im März einen zweiten Durchlauf starten wenn das große Update rausgekommen ist und schauen wie gut die deutsche Übersetzung gelungen ist.

Half Life Alyx
Für mich eins der besten VR Spiele die ich bis jetzt gespielt habe.

Weiteres gutes Zeug was ich durchgespielt habe und weiterempfehlen würde aber keine Lust habe noch mehr dazu schreiben
-Final Fantasy VII Remake
-Persona 5 Royal
-Trails of cold Steel 3
-Last of us 2
-Star Wars Squadrons
-Moss
-Death Stranding

Endlos oder Highscore Spiele mit denen ich mich länger beschäftigt habe und daher empfehle
-Slay the Spire
-Beat Saber

Mieses Zeug
Normalerweise versuche ich richtiges mieses Zeug zu vermeiden oder streiche es aus den Gedächtnis und finde es nicht weiter erwähnenswert, aber dieses Jahr habe ich "dank" PS Plus tatsächlich mal einen richtigen schlechten und glücklicherweise auch kurzen Titel durchgezogen und das Sonic Forces, das Ding fand ich sogar faszinierend schlecht.

Noch nicht durchgespielt

Cypberpunk 2077
Eigentlich hielt ich ja Last of us 2 für das Skandalspiel des Jahres aber da habe ich mich mächtig geirrt, glücklicherweise blieb ich bis jetzt von größeren Bugs verschont aber man merkt einfach deutlich dass es ein unheimlich unrundes Werk ist das zwar die richtigen Ideen hat aber mich noch nicht wirklich überzeugend konnte.

Trails of cold Steel 4
Das Ding ist einfach unheimlich lang, mittlerweile knapp 80 Stunden gespielt und bin jetzt gefühlt im letzten Drittel angelangt.
Ich werde zwar erst näher drauf eingehen wenn ich es durch habe aber ich kann jetzt schon sagen dass es mir auch als Fan der Reihe etwas zu vollgestopft ist.

Control
Mittlerweile auf der PS4 und den PC begonnen, werde aber die PC-Version durchspielen weil die doch um einiges hübscher ist und flüssiger läuft.

Auf was ich mich nächstes Jahr freue
-NieR Replicant ver.1.22474487139...
Zuletzt geändert von BlackDead am 31. Dez 2020 13:28, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag » 31. Dez 2020 12:39 #9

Benutzeravatar
Crizzo
Website-Bastler
Administrator
Beiträge: 26076
Kontaktdaten:

Re: Euer Spielejahr 2020

Beitrag von Crizzo »

Bist du dir bei der Versionsnummer von NieR sicher?
Das Leben ist wie ein Fahrrad. Man muß sich vorwärts bewegen, um das Gleichgewicht nicht zu verlieren.
---
phpBB.de - phpBB.com

Beitrag » 31. Dez 2020 13:29 #10

Benutzeravatar
BlackDead
Beiträge: 23443

Re: Euer Spielejahr 2020

Beitrag von BlackDead »

Ok, ich habe noch drei Punkte beim kopieren vergessen aber das ist der echte Name des Spiels. :uglycafe:
https://store.steampowered.com/app/1113 ... 474487139/

Beitrag » 31. Dez 2020 13:34 #11

Benutzeravatar
The Gravedagokck
Wiesenchronist
Moderator
Beiträge: 42989
Kontaktdaten:

Re: Euer Spielejahr 2020

Beitrag von The Gravedagokck »

BlackDead hat geschrieben: 31. Dez 2020 13:29 Ok, ich habe noch drei Punkte beim kopieren vergessen aber das ist der echte Name des Spiels. :uglycafe:
https://store.steampowered.com/app/1113 ... 474487139/
Ist das das Remaster/Remake des Teils, der damals für 360/PS3 erschien? Dann freu ich mich da auch drauf, wollte den vor "Automata" gespielt haben. :D
Got to be who you are in this world
Never walk out on your own story
But if you ever need me again
You know that I'll be, I'll be around.

Beitrag » 31. Dez 2020 14:18 #12

Benutzeravatar
BlackDead
Beiträge: 23443

Re: Euer Spielejahr 2020

Beitrag von BlackDead »

Ja das ist das Remake.
Automata möchte ich auch nochmal empfehlen auch wenn die PC-Version wohl immer noch keinen offzielen Patch erhalten hat.

Beitrag » 31. Dez 2020 15:04 #13

Benutzeravatar
Crizzo
Website-Bastler
Administrator
Beiträge: 26076
Kontaktdaten:

Re: Euer Spielejahr 2020

Beitrag von Crizzo »

Nachdem ich im Vorjahr keinen Titel durchgespielt habe und 2018 immerhin 4 Titel, sieht es 2020 wieder ganz gut aus.

Vorgenommen für 2020:
  • Hitman 2 --> durchgespielt 16h und 8,5/10
  • RDR2 -> nur kurz angespielt (2-3h)
  • Detroit Become Human => 10-12h und 8/10
  • Desperados 3 -> inkl. DLC Missionen: 53,5h => 9/10
  • AoE 2 DE --> nur Multiplayer, aber da immerhin jetzt aufm Niveau wo eine schwere KI machbar ist.
  • Wolfenstein 2 - The New Collossus --> 11h und 7/10
  • Shadow of the Tomb Raider DE => 14 h und 7,5/10
Zusätzlich durchgespielt:
  • Anno 1800, ist eigentlich ja ein Endlos-Spiel. Aber hab die Kampagne beendet und ohne Addons dann 66h gespielt. --> 9,5/10
  • The Last of Us - Remastered => 15-20h und 7,5/10
Angespielt:
  • Assassin's Creed - Valhalla => ca. 10h, da kommt noch mehr
  • Horizon Zero Dawn => ebenfalls, ist schon ganz nett
  • MotoGP 18 => auch ein bisschen, selbst fahren ist einfach viel geiler :)
Mein Spiel des Jahres
Ist für mich definitiv Desperados 3 inkl. DLCs. Da sieht man einfach, dass die Leute das Genre und das Spiel und die Spieler verstehen. Nahezu bugfrei und nur wenige Kritikpunkte, da habe ich wirklich sehr oft und viel geknobelt. Einfach ein tolles Spiel mit vielen netten und coolen Details. Das ich unbedingt nochmal spielen werden, weil es noch Herausforderungen gibt, die man holen kann und jedes Level andere Lösungswege und Vorgehensweisen ermöglicht. :)

Kurz danach kommt ein sehr tolles Anno 1800, was für mich das beste Spiel der Reihe ist. Auch klar vor 1404 und 1503. :)

Zudem AoE2 DE. Das mich mal wieder mit Freunden im Multiplayer begeistert hat und irgendwie echt gut gealtert ist und zudem mit dem Grafik-Update und der erneuerten KI echt noch gut was her macht. :)

Enttäuschung des Jahres:
Irgendwie bisher Red Dead Redemption 2. Der Titel kriegt noch eine Chance, aber ich dachte das packt und fesselt mich so, dass ich da unbedingt weiterspielen will, stattdessen kamen schnell andere Titel und bekamen den Vorzug.

Dazu The Last of Us 1. Das Gameplay ging mir teilweise so übel aufn Keks, dass ich mich doch zwingen musste es weiterzuspielen und das, obwohl die Welt so großartig und die Interaktion zwischen den NPCs und dem spielbaren Charakter so toll gemacht ist.

Geplant für 2021:
Im Prinzip nur erstmal Dinge zocken, die ich verpasst habe und bisher nur angespielt habe:
  • Assassin's Creed - Valhalla => weiterspielen
  • Horizon Zero Dawn => weiterspielen
  • AoE 2 DE Kampagne (mal ein paar von denen)
  • Doom Ethernal (da hab ich bock aufn Shooter)
  • Jedi Fallen Order => es gibt ja sonst nix cooles mit Star Wars :)
  • Iron Harvest => mal ein auf Schnäppchen warten
  • RDR 2 => (wenn Zeit ist)
  • Cyberpunk 2077
@SierraLeon "Sonstiges":
Ohne dich hätte ich davon gar nicht erfahren. Ich hab zwar immer wieder Themen, die mir echt aufn Keks gehen: DLCs, die aussehen wie rausgeschnitten, damit man sie extra verkaufen kann, Microtransaktionen und verschiedene Tendenzen immer mehr MP-Anteile mit möglichst vielen Pay-to-Customize/-Win einzubauen, damit man in der Salami-Taktik den Spieler möglichst viel Geld entlockt. Aber davon hörte ich nur von dir bisher, auf denen von mir frequentierten Seiten gab es das Thema entweder gar nicht oder ich habs überlesen.

Aber wie genau stellst du dir den Umgang mit Spielen von Ubisoft dann vor? Begleitend zum Release hätte ich mir Artikel gewünscht, die dieses Thema aufgreifen, aber ein "8/10 => Abwertung wegen dämlicher Firmenpolitik auf 5/10" hätte ich auch seltsam gefunden.

Die EA und Activision EDM ist allerdings echt großartig zum kotzen genauso wie die üblen Arbeitsbedingungen bei vielen Studios :kotz: , die offenbar auch zu keinem Streik oder ähnliches führen. Warum eigentlich? Was man bisher so gehört hat, kam eher so ganz wenigen (Ex-)Mitarbeitern oder deren Angehörigen :uff:
Das Leben ist wie ein Fahrrad. Man muß sich vorwärts bewegen, um das Gleichgewicht nicht zu verlieren.
---
phpBB.de - phpBB.com

Beitrag » 31. Dez 2020 15:54 #14

Benutzeravatar
SierraLeon
Beiträge: 1873
Kontaktdaten:

Re: Euer Spielejahr 2020

Beitrag von SierraLeon »

Crizzo hat geschrieben: 31. Dez 2020 15:04 @SierraLeon "Sonstiges":
Ohne dich hätte ich davon gar nicht erfahren. Ich hab zwar immer wieder Themen, die mir echt aufn Keks gehen: DLCs, die aussehen wie rausgeschnitten, damit man sie extra verkaufen kann, Microtransaktionen und verschiedene Tendenzen immer mehr MP-Anteile mit möglichst vielen Pay-to-Customize/-Win einzubauen, damit man in der Salami-Taktik den Spieler möglichst viel Geld entlockt. Aber davon hörte ich nur von dir bisher, auf denen von mir frequentierten Seiten gab es das Thema entweder gar nicht oder ich habs überlesen.

Aber wie genau stellst du dir den Umgang mit Spielen von Ubisoft dann vor? Begleitend zum Release hätte ich mir Artikel gewünscht, die dieses Thema aufgreifen, aber ein "8/10 => Abwertung wegen dämlicher Firmenpolitik auf 5/10" hätte ich auch seltsam gefunden.
Es freut mich, dass ich zumindest darauf aufmerksam machen konnte. Ubisoft ist mit der ganzen Sache extrem locker davon gekommen. Es gab ein "Entschuldigungsvideo" von Yves Guillemot, das aber vor dem offiziellen Livestreamevent "heimlich" auf Youtube veröffentlicht wurde, damit man nicht bei dem großen Hypeevent für Valhalla und Legion ein so unangenehmes Thema ansprechen muss. In diesem "Entschuldigungsvideo" wurde - wenn ich mich richtig erinnere - natürlich nicht um Entschuldigung gebeten und tatsächlich tiefgreifende Änderungen hat es auch nicht gegeben. Es wurde einigen (auch höheren) Leuten nahegelegt zu gehen, diese durften aber natürlich alle Anteile an Ubisoft behalten und verdienen bis heute an Ubisoft mit. Dass Yves Guillemot sehr gut mit mehreren dieser Leute befreundet war, und angeblich von dieser ganzen Sache gar nicht wusste und damit auch noch durchkommt ist furchtbar.
Was also hätte ich mir anders gewünscht? Von Seiten der Spieler hätte ich mir einen deutlich lauteren Aufschrei erhofft - aber anscheinend ist das zu viel verlangt, erst wenn ein Spiel verschoben wird oder verbuggt auf den Markt kommt verliert die Spielerschaft anscheinend gemeinschaftlich die Nerven (siehe Cyberpunk). Auf der anderen Seite hätte ich mir erhofft, dass von Seiten der Presse hier aggressiver berichtet wird (wie du bereits sagst: auf vielen Seiten wurde so gut wie gar nicht berichtet). Man hätte auch (aber das ist bereits ein großer Schritt) bei Legion und Valhalla sagen können: "Och, danke aber solange das nicht vernünftig aufgeklärt ist, möchten wir kein Testexemplar von euch.". Und ja, meiner Meinung nach hätte bei vielen der Nachrichten zu Legion und Valhalla (und auch in den Tests) mit in den Text gehört: "Ubisoft sieht sich zur Zeit extremen Vorwürfen gegenüber, dass sie sexuelle Übergriffe nicht nur nicht verfolgt haben sondern die Täter aktiv befördert wurden."
Die EA und Activision EDM ist allerdings echt großartig zum kotzen genauso wie die üblen Arbeitsbedingungen bei vielen Studios :kotz: , die offenbar auch zu keinem Streik oder ähnliches führen. Warum eigentlich? Was man bisher so gehört hat, kam eher so ganz wenigen (Ex-)Mitarbeitern oder deren Angehörigen :uff:
Es gibt in der Spieleindustrie nach wie vor keine Gewerkschaft, soweit ich weiß, was ein riesiges Problem ist. Die Vorwürfe die bisher erhoben wurden kamen, wie du es bereits gesagt hast von Exmitarbeitern oder deren Angehörigen sowie im Schutz der Anonymität. Warum es hier so wenig Widerstand gibt, weiß ich tatsächlich nicht so genau. Am Ende läuft es glaube ich darauf hinaus dass die Angst den Arbeitsplatz zu verlieren zu groß ist, verständlich wenn man sich das sonstige Gebaren der Industrie ansieht. Das ist umso mehr der Fall, wenn man bedenkt, dass viele der Programmierer keine Festanstellung haben, sondern nach den Projekten hoffen müssen, das sie auch für das nächste Projekt benötigt werden. Da ist es natürlich auch relativ einfach einen Mitarbeiter der in einer Gewerkschaft ist nicht mehr für das nächste Projekt anzuheuern.
Darüberhinaus werden viele solcher Praktiken auch nach wie vor als "gut" angesehen. Bioware hat für Anthem seine Leute völlig verschlissen, sie sprachen von "Stress Casualties" wenn Leute zusammengebrochen sind, ein Begriff der aus dem Krieg kommt. Und am Ende wird das dann als "The Bioware Magic" gefeiert ...

Beitrag » 31. Dez 2020 16:17 #15

Benutzeravatar
Crizzo
Website-Bastler
Administrator
Beiträge: 26076
Kontaktdaten:

Re: Euer Spielejahr 2020

Beitrag von Crizzo »

SierraLeon hat geschrieben: 31. Dez 2020 15:54 Es freut mich, dass ich zumindest darauf aufmerksam machen konnte. Ubisoft ist mit der ganzen Sache extrem locker davon gekommen. Es gab ein "Entschuldigungsvideo" von Yves Guillemot, das aber vor dem offiziellen Livestreamevent "heimlich" auf Youtube veröffentlicht wurde, damit man nicht bei dem großen Hypeevent für Valhalla und Legion ein so unangenehmes Thema ansprechen muss. In diesem "Entschuldigungsvideo" wurde - wenn ich mich richtig erinnere - natürlich nicht um Entschuldigung gebeten und tatsächlich tiefgreifende Änderungen hat es auch nicht gegeben.
Dann bringt das ja eh nichts, wenn das nicht von oben vorgelebt wird und Strukturen geschaffen werden, wohin sich Betroffene wenden können und vor allem sicher sind, dass sie nicht zusätzliche Nachteile zu befürchten haben, wird sich keiner melden und wird man das Verhalten auch nicht los.

Heißt also im Prinzip, weil da mind. bis zum nächsten Vorfall nicht mehr passiert, kann man als pot. Käufer nur einen Bogen um deren Produkte machen. Denn vorher wird man nichts mehr hören und sowas wird keine Firma heimlich umsetzen, da man das eher PRmäßig positiv ausschlachten könnte.
SierraLeon hat geschrieben: 31. Dez 2020 15:54 Es gibt in der Spieleindustrie nach wie vor keine Gewerkschaft, soweit ich weiß, was ein riesiges Problem ist.
Ist glaub ich auch so ein Startup,IT-Branches etc. Problem. Ist das bei Telsa oder so nicht auch noch so, dass da jede Betrebung eine Gewerkschaft und/oder einen Betriebsrat zu gründen bzw. beizutreten im Keim erstickt wird?
Das Leben ist wie ein Fahrrad. Man muß sich vorwärts bewegen, um das Gleichgewicht nicht zu verlieren.
---
phpBB.de - phpBB.com

Beitrag » 2. Jan 2021 23:20 #16

Benutzeravatar
BlackDead
Beiträge: 23443

Re: Euer Spielejahr 2020

Beitrag von BlackDead »

Ich muss da tatsächlich noch einen Titel ergänzen den ich zwar zu meinen Highlights zählen würde aber total vergessen habe:

Doom Eternal
Hier war das Gameplay einfach genau mein Ding, hochkonzentriert sich durch die einzelnen Arenen zu kämpfen, die richtige Waffen zum richtigen Zeitpunkt einzusetzen während man von überall bedrängt wird, das hat in mir eine richtige Freude ausgelöst.
Handlung sollte eigentlich nebensächlich sein aber wird einen hier etwas zu sehr aufgedrängt und mit den Sprungsequenzen hat man es etwas übertrieben.

Beitrag » 26. Jan 2021 20:38 #17

Benutzeravatar
diceman
Beiträge: 65

Re: Euer Spielejahr 2020

Beitrag von diceman »

Hallo allerseits. :)
Seid ihr alle gut reingekommen?
Normalerweise kann ich zu so einer Diskussion nicht viel beitragen, da ich tatsächlich das meiste, was mich interessiert, erst später nachhole ... dieses Jahr habe ich aber gleich zwei Titel in mein Herz geschlossen, und das waren


1) DESPERADOS 3 (da bin ich übrigens noch dran), ein immens poliertes Schleich-Taktik-Spiel mit toller Atmosphäre und modalem Schwierigkeitsgrad (build you own challenge). Recht fordernd, aber das abwechslungsreiche Missionsdesign und die spaßigen Interaktionen der Charaktere halten einen bei der Stange. Wenn ich ehrlich bin, nicht nur ein GOTY, sondern eins der besten Spiele, das ich jemals gespielt habe, period!
https://www.youtube.com/watch?v=vkjOnffRi20
Und weil's so schön ist, und genau die richtigen Cues zitiert um mein Blut in Wallung zu bringen, hier das Menüthema zu DESPERADOS 3:
https://www.youtube.com/watch?v=PRU_pdtApkc


2) DEEP ROCK GALACTIC, ein Co-Op-Multiplayer-Shooter, ebenfalls mit toller Atmosphäre und ganz, ganz großem Teamfeeling, welcher weiterhin mit viel Liebe und Updates versorgt wird. Prozedural generierte Maps sorgen für reichlich Abwechslung, keine Mission ist wie die andere ... Zwerge meets "Left4Dead" meets "Starship Troopers".
https://www.youtube.com/watch?v=rGLiraeV27k
Now these points of data make a beautiful line,
And we're out of Beta, we're releasing on time.

Beitrag » 26. Jan 2021 20:43 #18

Benutzeravatar
Crizzo
Website-Bastler
Administrator
Beiträge: 26076
Kontaktdaten:

Re: Euer Spielejahr 2020

Beitrag von Crizzo »

Dir auch ein frohes Neues. :) Alles gut bisher. :)

Naja, du kannst hier nicht nur über 2020-Release-Titel reden, sondern alles was du 2020 gezockt hast. :)
Das Leben ist wie ein Fahrrad. Man muß sich vorwärts bewegen, um das Gleichgewicht nicht zu verlieren.
---
phpBB.de - phpBB.com

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Ahrefs [Bot] und 2 Gäste