Druckerpatronen zu Schleuderpreisen - taugen sie was?

Von A wie Arbeitsspeicher bis Z wie Zip. Alles zu deiner PC-Hardware und -Software.
Antworten

Beitrag » 15. Jan 2007 21:43 #1

Nose
Beiträge: 52

Druckerpatronen zu Schleuderpreisen - taugen sie was?

Beitrag von Nose »

Hallo zusammen,

bin echt erstaunt darüber, dass es Druckerpatronen für fast 10% des Einkaufspreises einer Originalpatrone online zu bestellen gibt, z.B. bei
http://www.adko.de oder
http://www.druckerzubehoer.de
Leider haben diese Shops auch nicht die besten Bewertungen (schlechter Kundenservice, Falschlieferung, keine Lieferung etc).
Gibt es auch vertrauenswürdige Shops mit guten Kundenbewertungen wo man günstig Druckerpatronen kaufen kann? Muss eine Patrone nicht unbedingt für 1,50 € haben, aber eine spürbare Preisdifferenz ggü. der Originalpatrone macht sich am Monatsende schon positiv bemerkbar (vor allem für Vieldrucker).
Oder sollte man nur Original-Patronen vom Druckerhersteller verwenden?
Gruß
Nose
Zuletzt geändert von Nose am 15. Jan 2007 21:43, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag » 15. Jan 2007 21:49 #2

Benutzeravatar
gun
Beiträge: 27130

Beitrag von gun »

Du kannst auch einfach in Auffüllshops gehen und die Patrone Füllen lassen, die gibt es in jeder größeren Stadt. manchmal bieten auch kleine PC-Läden diese Möglichkeit. Ansonsten, wenn dein Drucker nicht grade Chips an den Patronen braucht, kannst du auch auf Nonameproduckte zurrückgreifen, die in deinen Drucker passen. Dafür brauchst du echt keinen Onlineshop. :)
"Man wird durch den Eintritt in eine christliche Partei genauso wenig anständig, wie man zum Auto wird, wenn man sich in eine Garage stellt. Richard Rogler
"Es geht darum, wer die Information kontrolliert, nicht wo sie liegt." US-Richter zu Clouddaten

Beitrag » 15. Jan 2007 21:50 #3

Benutzeravatar
Milchglas
Beiträge: 3115

Beitrag von Milchglas »

Die zu absoluten Schleuderpreisen taugen nach meiner Erfahrung schlicht gar nichts.
Sie sind schnell alle, ergeben ein schlechtes Bild, verkleben, und wenn du Glück hast ist der Druckkopf auch gleich hinüber.(waren dann mal eben 5 Wochen Reparatur) Wirklich brauchbar sind allerdings die Patronen die meist bei Saturn oder MM für 40-70 % des Preises neben den Originalpatronen hängen, z.B. von Pelikan und ähnlichen Firmen.
Aber auch hier sind nicht alle gleich gut, einfach mal ausprobieren was da sinnvoll ist.

Beitrag » 17. Jan 2007 08:15 #4

Benutzeravatar
Dod
Gründer
Beiträge: 16427
Kontaktdaten:

Beitrag von Dod »

Auch wenn Pelikan ein paar Modelle auf dem Markt hat bei denen die Qualitätsprüfer gepennt haben sind diese Alternativpatronen noch deutlich hochwertiger als die meisten 1!Euro!BILLIG! ebay-Schnäppchen.

Mit billiger Tinte ruiniert man sich den Druckkopf, das ist oft leider nicht nur Druckerherstellerpropaganda. Es gibt sicherlich Originaltinte minderer Qualität, ich murmle mal leise "Lexmark" - aber dennoch kommt es bei mir im Job oft genug vor dass Leute sich den Drucker mit Tintenauffüllstationsschnäppchen oder 1-Euro Angeboten ruiniert haben.
Im Falle von nachgefüllten HP-Patronen ist dann oft genug auch der Druckkopf nicht ausreichend getestet worden so dass die Refillpatrone manchmal schon nach drei bis vier Druckvorgängen den Geist aufgibt. Super.

Apropos Tintennachfüllstationen. In den Portalen des Arbeitsamtes z.b. werden massenweise (!!) Jobs angeboten dafür. Wobei.. "Job"? "Machen sie sich selbstständig, werden sie Tintenrefiller!" .. Hauptsächlich werden Langzeitarbeitslose angesprochen, bevorzugt ohne Erfahrungen in diesem Bereich. Jetzt mal ehrlich, wer will sich denn von solchen Mitarbeitern den Drucker verhunzen lassen? 15 Minuten Einführungsschulung und ab ins kalte Wasser. "Sie waren vorher Floristin und sind jetzt 20 Jahre aus dem Berufsleben raus? Egal, da vorne steht ein Kunde und braucht Tinte für einen 499 Euro Drucker, probieren sie mal ob sie's hinbekommen.." .. Nein danke. Nichts gegen Langzeitarbeitslose im Allgemeinen und Floristinnen im Speziellen - aber ich würde mir schon qualifiziertes Personal wünschen.
Kinder zu haben ist wie ein Horrorfilm. Wenn es still wird, passiert gleich was Schreckliches.

Beitrag » 17. Jan 2007 09:37 #5

Benutzeravatar
johnny.walker
Beiträge: 137

Beitrag von johnny.walker »

Also ich bestelle meine Patronen bei reichelt.de.
Nehme die von Jettec.

Bei meinem IP 4000 kosten die 1/3 des Originals bei meinem alten Epson nur 1/5 des Originals.

Die Tinte ist eindeutig schlechter als die von Canon (Fotos verblassen schon nach wenigen Wochen), aber um pro Semester bis zu 500 Seiten auszudrucken ist es einfach günstiger. Ich spare pro komplettem Tintenwechsel ca. 30 €. Wenn ich das 3x gemacht habe, dann habe ich den Drucker wieder raus. Selbst wenn der dann nach dem 5. oder 6. mal die Hufe hochreißt, habe ich immer noch gespart.

Beitrag » 17. Jan 2007 09:40 #6

Benutzeravatar
T_Spengo
Beiträge: 302

Beitrag von T_Spengo »

Ein weiterer Nachteil von Billig-Tinte bzw. Nachahmungen ist der Verlust der Garantie!!

Gut bei einem 50.- Euro-Drucker wäre das egal, weil die Reparaturkosten eh höher wären, aber an sonsten würde ich auf Orginal-Tinte setzen.
Wir leben alle unter dem selben Himmel,haben aber nicht alle den selben Horizont

Beitrag » 17. Jan 2007 10:39 #7

Benutzeravatar
Mudsee
Beiträge: 15635
Kontaktdaten:

Beitrag von Mudsee »

Nun es gibt auch Billig tinte die besser ist als das orginal.

Ach die C'T testet es ja immer wieder und mal ist das Ergebniss so das die billigen gut sind und dann haben sie weider marken dabei die ein graus sein müssen.
Lesen gefährdet die Dummheit
Rechtschreibfehler sind auf defekte Tastaturentreiber zurückzuführen.

Beitrag » 17. Jan 2007 10:41 #8

Benutzeravatar
johnny.walker
Beiträge: 137

Beitrag von johnny.walker »

[quote=T_Spengo]Ein weiterer Nachteil von Billig-Tinte bzw. Nachahmungen ist der Verlust der Garantie!!

Gut bei einem 50.- Euro-Drucker wäre das egal, weil die Reparaturkosten eh höher wären, aber an sonsten würde ich auf Orginal-Tinte setzen.[/quote]

Wie gesagt, die Druckerkosten (auch wenn er 100 € gekostet hat), bekommt schnell wieder rein.

Beitrag » 17. Jan 2007 11:02 #9

Benutzeravatar
T_Spengo
Beiträge: 302

Beitrag von T_Spengo »

Zitat von johnny.walker
Wie gesagt, die Druckerkosten (auch wenn er 100 € gekostet hat), bekommt schnell wieder rein.


Da stimmt schon, nur ich glaube, wenn in deiner Garantiezeit was anderes am Drucker kaputt geht und du Fremdtinte verwendet hast, dann musst du die Reparatur trotzdem selber zahlen, weil eben deine Garantie erloschen ist.

Und das wäre schon ärgerlich, wenn der Drucker z.B. erst ein halber Jahr alt ist.
Zitat von johnny.walker
aber um pro Semester bis zu 500 Seiten auszudrucken ist es einfach günstiger.


Habt ihr keinen Cip-Pool bzw. Rechnenzentrum wo du das ausdrucken kannst? Hab ich immer dort gemacht. War die günstigste Alternative.

Oder kostet das bei euch auch was? Ich glaube an manchen Unis und FHs haben sie das eingeführt!
Zuletzt geändert von T_Spengo am 17. Jan 2007 12:55, insgesamt 2-mal geändert.
Wir leben alle unter dem selben Himmel,haben aber nicht alle den selben Horizont

Beitrag » 17. Jan 2007 11:03 #10

Benutzeravatar
deLuxe
Beiträge: 1538
Kontaktdaten:

Beitrag von deLuxe »

Ich kenne einen der Mitarbeiter von Druckerzubehoer.de persönlich und habe dort für meinen alten Arbeitgeber auch viel gekauft.

Die Mails werden innerhalb weniger Std beantwortet, die Preise sind bestens und die Qualität ist sehr gut. Auf der Arbeit konnten viele Mitarbeiter/innen nichts mit "No-Name-Patronen" anfangen... die würden die Drucker kaputt machen etc...

zumindest die Qualität der Patronen von Druckerzubehoer.de ist sehr gut und man findet keinen Unterschied zur original HP-Patrone.

Preislich lag eine der HP-Patronen bei ca 27-29€ + MwSt. und bei Druckerzubehoer.de bei 11€ incl.

Ich habe die Patronen dann in unseren Hauptdrucker eingesetzt und den Unterschied hat keiner gemerkt.

Negativ fiel mir nur die Versanddauer auf, die war wirklich ein paar Tage länger als bei anderen.

Zumindest hat man bei der Seite auch eine Garantie auf die Tinte bzw. Patrone. Die mußte ich aber nie in Gebrauch nehmen.


Habe dort auch schon privat bestellt und ebenfalls keine Probleme, man darf nur nicht die Patrone in der gleichen Woche erwarten...
Gott ist ein Mann. Wenn Gott eine Frau wäre, würde Gott mit uns sprechen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste