deutsche Spielemagazine

Vom Spielemagazin bis zur Hardwarezeitschrift.

Beitrag » 16. Apr 2012 23:35 #701

Benutzeravatar
The Gravedagokck
Wiesenchronist
Moderator
Beiträge: 40188
Kontaktdaten:

Beitrag von The Gravedagokck » 16. Apr 2012 23:35

Raven hat geschrieben:Wer von uns hier kauft sich eigentlich noch Magazine? :confused:
Ich habe seit dem Ende der PCPP konstant die PC Action im Abo und lese sie auch tatsächlich. Die VV ist für mich Nebensache.
Got to be who you are in this world
Never walk out on your own story
But if you ever need me again
You know that I'll be, I'll be around.

Beitrag » 17. Apr 2012 00:10 #702

Benutzeravatar
gun
Beiträge: 26368

Beitrag von gun » 17. Apr 2012 00:10

Spielemagazine wie Punk. Andere ab und an auch. Leih mir auch gerne Das Magazin aus, dass meine Eltern im Abo haben.

Besonders angetan hats mir irgendwie die Kolumne von Stefan Schwarz. Muss mir mal eines der Bücher holen :ugly:
Zuletzt geändert von gun am 17. Apr 2012 00:10, insgesamt 1-mal geändert.
"Man wird durch den Eintritt in eine christliche Partei genauso wenig anständig, wie man zum Auto wird, wenn man sich in eine Garage stellt. Richard Rogler
"Es geht darum, wer die Information kontrolliert, nicht wo sie liegt." US-Richter zu Clouddaten

Beitrag » 17. Apr 2012 09:12 #703

Benutzeravatar
toitoi
Stormageddon
Beiträge: 10187
Kontaktdaten:

Beitrag von toitoi » 17. Apr 2012 09:12

Ich lese noch regelmäßig die GEE.
On the fields of Trenzalore, on the fall of the Eleventh,
when no living creature can speak falsely or fail to answer, a question will be asked.
Silence must fall when the question is asked. The first question. The oldest question in the Universe.
Hidden in plain sight. A question which must never, ever be answered.
Doctor Who?

Beitrag » 17. Apr 2012 09:47 #704

Benutzeravatar
Despair
Forenleiche
Beiträge: 10751

Beitrag von Despair » 17. Apr 2012 09:47

Ich habe seit Jahren die Gamestar XL im Abo. Damals hauptsächtlich abonniert wegen des früheren Liefertermins, der FSK 18-Version (die sich aber kaum lohnt) und weil ich 'ne neue Maus brauchte. :D Die DVD sorgt nach wie vor für einen netten Abend und das Heft dient überwiegend als Klolektüre. Was nicht abwertend gemeint ist. Ich lese die GS nach wie vor gerne und möchte sie nicht missen. Längere Texte im Internet lesen saugt nämlich.

Andere Magazine werden höchstens mal wegen der Vollversion gekauft.

Beitrag » 17. Apr 2012 09:51 #705

Benutzeravatar
Rumple
Gold-Premium
Beiträge: 71553

Beitrag von Rumple » 17. Apr 2012 09:51

Ich kaufe mir keins mehr, aber die meisten Spiele laufen sowieso nicht bei mir :ugly:.

Beitrag » 17. Apr 2012 09:54 #706

Benutzeravatar
BlackDead
Beiträge: 22823

Beitrag von BlackDead » 17. Apr 2012 09:54

Ich kaufe mir noch aus purer Gewohnheit und als Klolektüre die PCG.
Das mache jetzt schon seit 13 Jahren und von mir aus kann es auch so weitergehen.
Andere Zeitschriften kaufe ich nur wegen der VV.

Beitrag » 17. Apr 2012 09:58 #707

Benutzeravatar
Despair
Forenleiche
Beiträge: 10751

Beitrag von Despair » 17. Apr 2012 09:58

Die Magazinecke bei VP scheint dem Untergang geweiht. :uglycoffee:

Beitrag » 17. Apr 2012 10:02 #708

Benutzeravatar
Rumple
Gold-Premium
Beiträge: 71553

Beitrag von Rumple » 17. Apr 2012 10:02

Despair hat geschrieben:Die Magazinecke bei VP scheint dem Untergang geweiht. :uglycoffee:
Ich könnte mir ja nochmal ne GS kaufen, ein paar Spiele klappen ja doch noch aufm Mac. :uglycoffee:

Sind eigentlich noch viele der alteingesessenen Redakteure da? So aus der Zeit vor der PCPP? :ugly:

Christian Schmidt ist ja leider weg.

Beitrag » 17. Apr 2012 10:10 #709

Benutzeravatar
Despair
Forenleiche
Beiträge: 10751

Beitrag von Despair » 17. Apr 2012 10:10

Rumple hat geschrieben:Sind eigentlich noch viele der alteingesessenen Redakteure da? So aus der Zeit vor der PCPP? :ugly:

Christian Schmidt ist ja leider weg.
Die üblichen Verdächtigen sind noch da (Trier, Siegismund, Klinge, Graf, Schmitz, Matschijewsky), und einige alte Bekannte tauchen gelegentlich als freie Mitarbeiter auf, u. a. ein gewisser Herr Deppe.

Beitrag » 17. Apr 2012 11:36 #710

Benutzeravatar
simple_mind
alter Sack
Beiträge: 22316

Beitrag von simple_mind » 17. Apr 2012 11:36

Raven hat geschrieben:Wer von uns hier kauft sich eigentlich noch Magazine? :confused:
Gamestar-Abo (das mittlere, also nicht das XXL oder wie das heißt)
und damit hat es sich.
signaturfreie Zone

Beitrag » 24. Apr 2012 12:30 #711

Benutzeravatar
Rodon
reaktiviert
Moderator
Beiträge: 28537
Kontaktdaten:

Beitrag von Rodon » 24. Apr 2012 12:30

[quote=dwdl.de]
Heute um 12:03 Uhr

Computec Media übernimmt zwei Konsolen-Titel
Die Computec Media übernimmt zum 1. Mai die beiden Titel XBG Games und PlayBlu von der LiveEmotion GmbH. XGB Games erreichte zuletzt eine Auflage von knapp über 19.000 Exemplaren und widmet sich der X-Box. Bei PlayBlu geht es um PlayStation und Blu-ray. [/quote]
Hier gibt es demnächst wieder eine aufregende Signatur zu sehen.

Beitrag » 18. Jun 2012 22:52 #712

Benutzeravatar
Rodon
reaktiviert
Moderator
Beiträge: 28537
Kontaktdaten:

Beitrag von Rodon » 18. Jun 2012 22:52

dwdl.de hat geschrieben:Weil sie die Ausgliederung in eine nicht tarifgebundene Tochter nicht mitmachen wollen, müssen wohl über 50 Redakteure der "Computer Bild"-Gruppe gehen. In einem Offenen Brief rechnen sie noch einmal mit dem Verlag ab.

http://www.dwdl.de/nachrichten/36360/sc ... _doepfner/
Hier gibt es demnächst wieder eine aufregende Signatur zu sehen.

Beitrag » 20. Jul 2012 17:52 #713

Benutzeravatar
Rodon
reaktiviert
Moderator
Beiträge: 28537
Kontaktdaten:

Re: deutsche Spielemagazine

Beitrag von Rodon » 20. Jul 2012 17:52

Falls sie einer noch nicht gesehen hat: Die IVW-Zahlen für das Quartal II/2012.
http://www.dwdl.de/zahlenzentrale/36734 ... ge_14.html

PC Games gibt mal eben fast ein Viertel ab, könnte zwar auch daran liegen, dass der Verlag sich vielleicht von den "sonstigen Verkäufen" getrennt hat, die eben diese Differenz erklären könnten, trotzdem natürlich ein Desaster. Mal wieder. GamePro nur noch mit neun Heften über der 20K-Marke, da wird es langsam richtig eng. GameStar und CBS stagnieren auf kläglichem Niveau, der nennenswerte Rest vom Schützenfest meldet schon gar nicht mehr.
Hier gibt es demnächst wieder eine aufregende Signatur zu sehen.

Beitrag » 21. Jul 2012 12:10 #714

Benutzeravatar
Dod
Gründer
Beiträge: 16427
Kontaktdaten:

Re: deutsche Spielemagazine

Beitrag von Dod » 21. Jul 2012 12:10

Ich lese aktuell wieder Computermagazine! Habe einen Stapel Happy Computer aus dem Keller ins Klo geschleppt nachdem ich festgestellt habe, dass die aktuellen Magazine sich nicht mehr wirklich gut lesen und selbst auf dem Klo keine adäquate Unterhaltung bieten.

Warum ist das so? Können die aktuellen Autoren schlechter schreiben als die Jungs damals? Fehlen die spannenden Themen? In meinen Augen ist der Inhalt vieler Magazine zu seicht - Casual quasi. Anstelle von gut recherchierten Background-Artikeln gibts die x-te Preview zu Spiel xy oder Hardware abc. Neue Informationen abseits des schon hundertmal gelesenem? Keine Chance.

Dazu kommt die Tatsache, dass ich mich damals mit den Redakteuren immer halbwegs identifizieren konnte, da die Mitarbeiter vorgestellt wurden und es immer mal wieder kleine Einblicke in das Redaktionsleben gab. Heute scheinen die Redaktionen austauschbarer geworden zu sein. Ich sollte mich jetzt nicht über freie Mitarbeiter beschweren, verdiene ja selbst so mein Geld - aber ein fester Mitarbeiterstamm bei dem man auch weiß was der jeweilige Mensch zu Thema xy denkt ist schon wichtig finde ich. In der PCPP war der Gebauer ja auch nur freier Mitarbeiter, wurde aber ebenso ausführlich im Heft präsentiert wie ein festes Redaktionsmitglied. Das war durchaus sympatisch.

Die aktuellen Magazine sind wie Hollywoodfilme: Auf Hochglanz poliert und möglichst ohne Ecken und Kanten. Marktforschung ersetzt Bauchgefühl beim Schreiben. Das ist schade und sorgt zu einem nicht unerheblichen Grund für das Zeitschriftensterben. Irgendwann werden die Verlage feststellen, dass ihre 0815-Inhalte auch im Internet nicht mehr angeklickt werden weils einfach niemanden mehr interessiert.

Beitrag » 22. Jul 2012 12:47 #715

Benutzeravatar
Despair
Forenleiche
Beiträge: 10751

Re: deutsche Spielemagazine

Beitrag von Despair » 22. Jul 2012 12:47

Dod hat geschrieben:Können die aktuellen Autoren schlechter schreiben als die Jungs damals? Fehlen die spannenden Themen? In meinen Augen ist der Inhalt vieler Magazine zu seicht - Casual quasi. Anstelle von gut recherchierten Background-Artikeln gibts die x-te Preview zu Spiel xy oder Hardware abc. Neue Informationen abseits des schon hundertmal gelesenem? Keine Chance.
Mich stört diese übertriebene Gier der Leute nach Aktualität. Ein ausführlicher Spieletest, der sämtliche Stärken und Schwächen eines Spiels wiedergibt, kann unmöglich zwei, drei Tage nach Release des Spiels erscheinen - 08/15-Shooter mit fünf Stunden Spielzeit mal ausgenommen (aber wer braucht für diese Spiele noch einen Test? :D ). Bei komplexen Titeln oder gar MMOs nützt es auch nichts, wenn die Redaktionen die Spiele ein paar Wochen vor der Restmenschheit zocken dürfen. Aktuelles Beispiel in der Gamestar: "Diablo 3", das in einem Nachtest mal eben 5 Punkte abgewertet wird, weil der höchste Schwierigkeitsgrad schlecht gebalancet wurde. Aber so weit muss man erstmal kommen, und das kostet Zeit. Der Leser will seinen Test aber möglichst noch am Releasetag. Und guckt dann eben eher ins Netz als in ein Magazin.

Bei den Previews gebe ich dir recht: die können interessant sein, wenn sie neue Infos enthalten. Was aber meistens nicht der Fall ist, weil alles bereits in den fünf zuvor erschienenen Previews stand. Mir wäre es sehr recht, wenn es mehr Previews zu kleineren Titeln geben würde, aber die machen sich halt nicht so gut als Zugpferd auf dem Cover. Wenn es den Mainstream-Zocker nach mehr Previews zu den Blockbustern verlangt, darf er sich anschließend eigentlich nicht darüber beschweren, dass nix Neues drinsteht wenn es nix Neues zu berichten gibt. Ein Teufelskreis... arme Redaktionen! :D
Dod hat geschrieben:Die aktuellen Magazine sind wie Hollywoodfilme: Auf Hochglanz poliert und möglichst ohne Ecken und Kanten.
Ich finde, das trifft auf die meisten Spiele ebenfalls zu. Was die Magazine natürlich nicht gerade interessanter macht. Zum Glück werden Indiespiele in der letzten Zeit zunehmend berücksichtigt. Die will ich zwar nicht alle unbedingt spielen, aber ich lese gern darüber.

Beitrag » 22. Jul 2012 14:16 #716

Benutzeravatar
Dod
Gründer
Beiträge: 16427
Kontaktdaten:

Re: deutsche Spielemagazine

Beitrag von Dod » 22. Jul 2012 14:16

Vielleicht gibts ja irgendwann das "Offizielle Ouya-Magazin", da würde ich dann auch gerne mitschreiben wollen :D .

Beitrag » 14. Aug 2012 23:07 #717

Benutzeravatar
Rodon
reaktiviert
Moderator
Beiträge: 28537
Kontaktdaten:

Re: deutsche Spielemagazine

Beitrag von Rodon » 14. Aug 2012 23:07

Interessant, interessant: Die PC Action hat ihr Forum abgeschaltet und der Klick auf den Abo-Shop führt ins Nichts. Erste Vorbereitungen für den Abschied vom Zeitschriftenmarkt?
Hier gibt es demnächst wieder eine aufregende Signatur zu sehen.

Beitrag » 16. Aug 2012 11:05 #718

Benutzeravatar
toitoi
Stormageddon
Beiträge: 10187
Kontaktdaten:

Re: deutsche Spielemagazine

Beitrag von toitoi » 16. Aug 2012 11:05

Evil durfte offenbar ein komplettes neues Magazin designen. :)
http://www.magaziniac.de/2012/08/15/neu ... ac.Blog%29
On the fields of Trenzalore, on the fall of the Eleventh,
when no living creature can speak falsely or fail to answer, a question will be asked.
Silence must fall when the question is asked. The first question. The oldest question in the Universe.
Hidden in plain sight. A question which must never, ever be answered.
Doctor Who?

Beitrag » 16. Aug 2012 11:11 #719

Benutzeravatar
Maddox
died for beauty
Beiträge: 36758

Re: deutsche Spielemagazine

Beitrag von Maddox » 16. Aug 2012 11:11

Könnte man sich aus Solidarität eigentlich fast mal zulegen :)
well I'd love to see that day, that day was mine
Recently watched: IMDB


Beitrag » 16. Aug 2012 11:22 #720

Benutzeravatar
Rumple
Gold-Premium
Beiträge: 71553

Re: deutsche Spielemagazine

Beitrag von Rumple » 16. Aug 2012 11:22

Yep :).

Falls man das überhaupt irgendwo findet, die Zeitschriftenläden hier in der Nähe haben nicht unbedingt eine große Auswahl. Würde mich mal interessieren in welcher Auflage das rauskommt, ein reines Artbook ist ja doch schon sehr speziell. :confused:

Aber ich werde mal danach Ausschau halten.

Und auch wenn Evil, soweit ich weiß, hier nicht (mehr) mitliest wünsche ich der Zeitschrift viel Erfolg und Glückwünsche das er das machen durfte. :sekt:
Zuletzt geändert von Rumple am 16. Aug 2012 16:13, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag » 16. Aug 2012 12:58 #721

Benutzeravatar
Rodon
reaktiviert
Moderator
Beiträge: 28537
Kontaktdaten:

Re: deutsche Spielemagazine

Beitrag von Rodon » 16. Aug 2012 12:58

Würde ich mal an Bahnhofskiosken gucken, woanders dürfte es schwer werden, so ein Heft aufzutreiben.
Hier gibt es demnächst wieder eine aufregende Signatur zu sehen.

Beitrag » 16. Aug 2012 15:18 #722

Benutzeravatar
Madix
Beiträge: 4733

Re: deutsche Spielemagazine

Beitrag von Madix » 16. Aug 2012 15:18

Maddox hat geschrieben:Könnte man sich aus Solidarität eigentlich fast mal zulegen :)
Dito, auch wenn ich das hier vermutlich nicht finden werde :(

Beitrag » 16. Aug 2012 15:26 #723

Benutzeravatar
Maddox
died for beauty
Beiträge: 36758

Re: deutsche Spielemagazine

Beitrag von Maddox » 16. Aug 2012 15:26

Bei der von ihm verlinkten Seite gibts das ja auch zu bestellen, allerdings kommt dann 3,50€ Versandpauschale hinzu, womit man dann schon bei über 10€ ist :( Ich schreib ihm mal nen Kommentar unter dem Artikel....
well I'd love to see that day, that day was mine
Recently watched: IMDB


Beitrag » 16. Aug 2012 15:37 #724

Benutzeravatar
simple_mind
alter Sack
Beiträge: 22316

Re: deutsche Spielemagazine

Beitrag von simple_mind » 16. Aug 2012 15:37

Despair hat geschrieben: Mich stört diese übertriebene Gier der Leute nach Aktualität. Ein ausführlicher Spieletest, der sämtliche Stärken und Schwächen eines Spiels wiedergibt, kann unmöglich zwei, drei Tage nach Release des Spiels erscheinen - 08/15-Shooter mit fünf Stunden Spielzeit mal ausgenommen (aber wer braucht für diese Spiele noch einen Test? :D ). Bei komplexen Titeln oder gar MMOs nützt es auch nichts, wenn die Redaktionen die Spiele ein paar Wochen vor der Restmenschheit zocken dürfen. Aktuelles Beispiel in der Gamestar: "Diablo 3", das in einem Nachtest mal eben 5 Punkte abgewertet wird, weil der höchste Schwierigkeitsgrad schlecht gebalancet wurde. Aber so weit muss man erstmal kommen, und das kostet Zeit. Der Leser will seinen Test aber möglichst noch am Releasetag. Und guckt dann eben eher ins Netz als in ein Magazin.
wobei die Entwicklung dort unter dem Druck der Leser auch schon losgeht: 4P hat z.B. von Risen 2 zuerst einen "nach 6 Stunden Spielzeit"-Test. :ugly:
signaturfreie Zone

Beitrag » 16. Aug 2012 18:38 #725

Benutzeravatar
Evil
Beiträge: 572
Kontaktdaten:

Re: deutsche Spielemagazine

Beitrag von Evil » 16. Aug 2012 18:38

Rumple hat geschrieben:Und auch wenn Evil, soweit ich weiß, hier nicht (mehr) mitliest wünsche ich der Zeitschrift viel Erfolg und Glückwünsche das er das machen durfte. :sekt:
Das ist wohl richtig... das Forum sagt mir was von "Dein letzter Besuch: 29.08.2010, 20:03". Freut mich aber sehr, dass einige von euch immer noch mal bei mir vorbeilesen. War vorhin ein wenig gerührt, als mir Maddox den Link geschickt hat. :)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Ahrefs [Bot] und 0 Gäste