Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Alle Spiele, egal ob am PC, auf der Konsole oder dem Handheld werden hier diskutiert.

Beitrag » 11. Sep 2021 14:21 #3401

Benutzeravatar
The Gravedagokck
Wiesenchronist
Moderator
Beiträge: 43389
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von The Gravedagokck »

Hellblade: Senua's Sacrifice - 7/10
Das wollte ich ewig schon einmal spielen und dachte mir, warum nicht mal ausprobieren, was das Hardware-Upgrade auf meinem PC so kann. Fazit: in 4K und vollen Einstellungen war es teilweise recht grenzwertig mit den FPS, aber es lief und sah echt schön aus. Die Story gab sich kryptisch, aber da es ja hauptsächlich darum geht, sich in einen Menschen mit einer Psychose hineinzuversetzen, fand ich es sehr gut gelungen inklusive guter Sprecher:innen, gutem Soundtrack und gutem Ambiente.
Gestört haben mich, gerade zu Beginn, die Kämpfe und die beiden Götter, die man zu Beginn des Spiels umlegen muss, das fand ich etwas schleppend. Generell hätte ich mir bei den Bossfights gerne etwas klarere Anweisungen gewünscht.
Ansonsten fand ich die Gameplay-Elemente ziemlich cool, wie das Erscheinen / Verschwinden lassen von Hindernissen und auch die Kampf-Unterstützungen in normalen Kämpfen von den Stimmen in deinem Kopf. Diese haben dich zudem noch ein wenig durch die Spielwelt geleitet und so die klassiche Minimap, das X auf der Karte ersetzt.
Insgesamt kann man aus den Ideen des ersten Teils sicher noch mehr machen und ich werde mir Teil 2 wohl mal angucken, sollte er auf GOG oder PS erscheinen. Ich würde außerdem das Spielen mit einem Controller empfehlen, Maus und Tastatur ging zwar, fühlte sich aber stellenweise umständlich an.
Got to be who you are in this world
Never walk out on your own story
But if you ever need me again
You know that I'll be, I'll be around.

Beitrag » 12. Sep 2021 18:04 #3402

Benutzeravatar
The Gravedagokck
Wiesenchronist
Moderator
Beiträge: 43389
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von The Gravedagokck »

Life is Strange: True Colors - 9,5/10
Ich hatte ja echt ein bisschen Schiss nach der, im Verhältnis zu Season 1 und "Before the Storm", etwas schwächeren zweiten Inkarnation, dass "True Colors" möglichweise, auch wenn es wieder von Deck Nine kommt, nicht so besonders gut werden könnte. Glücklicherweise war das unbegründet.
"True Colors" spielt in der selben Timeline wie die anderen Spiele, hat eine großartige Protagonistin und sehr gut geschriebene NPCs, die ich größtenteils entweder positiv oder negativ (oder beides) ins Herz geschlossen habe. Die Story ist wirklich gut, lässt sich Zeit für die Quirks und Hobbies der entsprechenden Charaktere und ist nicht so unglaublich twistreich und dadurch "unglaubwürdig" (insofern ein Spiel mit einer Protagonistin, die Gefühle als Farben sehen kann, glaubwürdig sein kann) wie "Life is Strange 2".
Die Spielmechanik ist natürlich recht ähnlich der der bisherigen Spiele, du kannst die Gefühle der Personen sehen in verschiedenen Farben und dadurch mehr über sie hinausfinden und sie ggf. beeinflussen, was kleinere Einflüsse auf die Story hat. Diese kann auf verschiedene Weisen enden, wobei ich gerne noch ein paar Variationen sehen würde.
Die Grafik ist wunderschön, Haven Springs auch und die Spielzeit ist für ein Spiel dieser Art zufriedenstellend, auch, wenn es natürlich wie immer viel zu schnell vorbei war. Daher freue ich mich sehr auf die am 30. September (ganze 20 Tage nach dem Hauptspiel :ugly: ) erscheinende DLC-Episode, in der man meinen Lieblingscharakter, Steph (bekannt aus "Before the Storm") spielt. Ich hoffe, es gibt irgendwann mal ein Aufeinandertreffen der verschiedenen Charaktere, das wäre irgendwie cool. :D
Got to be who you are in this world
Never walk out on your own story
But if you ever need me again
You know that I'll be, I'll be around.

Beitrag » 13. Sep 2021 13:18 #3403

Benutzeravatar
BlackDead
Beiträge: 23550

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von BlackDead »

Astral Chain

Das neuste Spiel von Platinum Games und wer das Studio kennt weiß das er hier mit überzogener Action mit einem ausgeklügelten Kampfsystem rechnen darf und genau das bekommt man hier wieder geliefert auch wenn das Spiel für mich eher ein Spätzünder war.
Das Kampfsystem hat die Besonderheit dass man mit den sogenannten Legionen kämpft, das sind insgesamt 5 Kreaturen mit unterschiedlichen Fähigkeiten die an einer Kette mit dem eigenen Charakter verbunden sind. Dazu verfügt man noch über drei verschiedene Waffen und die Kombination aus Waffe und Legion eröffnet unterschiedliche Angriffsmöglichkeiten die gegen unterschiedliche Monster besonders effektiv ist.
Mir persönlich war das Kampfsystem aber eine Spur zu schwerfällig und überladen und auch wenn es nur eine Angriffstaste verfügt hat es eine Weile gedauert bis ich wirklich durchgestiegen und das Timing der Kombos einigermaßen beherrscht habe, danach ist es zwar durchaus spaßig und die Kämpfe bieten unterschiedliche Herausforderungen aber auf den Standardschwierkeitsgrad kommt man relativ problemlos durch.
Neben den Kämpfen gibt es aber am Anfang eines Kapitels hat man die Möglichkeit in unterschiedlichen Nebenaufgaben verschiedene Sachen zu erledigen, das kann ein Minispiel sein, zusätzliche Kämpfe, Flüchtige fangen oder irgendwelchen Sachen suchen. Alles nichts besonderes aber nett gemacht und es bringt Abwechslung rein.
Für Kompletisten gibt es aber auch einiges zu tun weil in jeden Kapitel noch diverse versteckte Sachen drin sind und man die höheren Schwierkeitsgrade erst freischaltet wenn man ein Kapitel durch hat, wer möchte darf am Ende des Spiel noch über 70 unterschiedliche Kampfherausforderungen annehmen aber das war mir alles etwas zu viel und war nicht motiviert das auch noch alles anzugehen. Einmal durchspielen hat mir hier gereicht.
Grafisch sieht es mit seiner Animeoptik einigermaßen ordentlich aus aber die Framerate ist nicht immer stabil was für so eine Art Spiel ziemlich unglücklich ist.
Die Handlung ist ziemlich nebensächlich und könnte aus einen generischen Anime stammen und weder die noch die Figuren werden einen lange im Gedächtnis bleiben.
Insgesamt aber trotzdem ein rechter guter Titel den ich alle Freunde von dieser Art Action empfehlen kann.

Beitrag » 17. Sep 2021 12:37 #3404

Benutzeravatar
Rumple
Eigener Benutzertitel
Gold-Premium
Beiträge: 75896

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von Rumple »

Doom Eternal: Ancient Gods Part 1 und 2.

Mehr vom selben eigentlich. Story hat mich da nicht wirklich interessiert. Die Geschicklichkeitspassagen hatten mich etwas genervt und am Ende war doch etwas die Luft raus. Wenn man das Hauptspiel mochte, machte man damit dennoch nichts falsch.

Halo: Reach

Das letzte Halo von Bungie, chronologisch gesehen spielt es vor den anderen Halo-(Shootern). Vermutlich auch das rundeste und abwechslungsreichste Halo.

Halo: CE Anniversary

Das erste Halo und das merkt man. Es war teils doch anstrengend. So hatte ich es beim letzten Mal spielen, als die Anniversary rauskam, nicht in Erinnerung. Das Leveldesign ist furchtbar. Insbesondere bei Innenräumen ist es unübersichtlich, eintönig und repetitv. Besser ist es bei Außenräumen, v.a. wenn man mit Fahrzeugen spielen kann.

Dennoch war es spaßig sich das nochmal anzugucken.

Achja, ich habe das Achievement für The Maw nicht bekommen. :motz:
"Versuchen ist der erste Schritt zum Versagen!" H.S.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot], Semrush [Bot] und 0 Gäste