Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Alle Spiele, egal ob am PC, auf der Konsole oder dem Handheld werden hier diskutiert.

Beitrag » 8. Jan 2022 18:08 #3451

Benutzeravatar
Crizzo
Website-Bastler
Administrator
Beiträge: 27096
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von Crizzo »

Iron Harvest
20220108173646_1.jpg
  • System: PC, Details maximal, 1440p
  • Spielzeit: 16 h bis Kampagnen-Ende
  • Schwierigkeitsgrad: Mittel
Ein Spiel von KingArt-Games aus Bremen. Es wandelt auf den Spuren von Company of Heroes 1/2 und nutzt das gleiche grundsätzliche Spielsystem. So gibt es eine kleine Basis, Bunker und Sandsäcke und Mauern als Deckung, man produziert Infantrie-Truppen und anstelle von Fahrzeugen, gibt es Mechs in vielen größen Formen, die durch ganze Gebäude durchlaufen können. Ressourcen gibt es via Ressourcenpunkte und durch aufsammeln von rumliegenden Ölfassern/Eisenpaletten.
20211009180635_1.jpg
Es gibt drei Völker: Rusviets, Saxony und Polania. Die Story lässt einen alle drei Völker nacheinander spielen. Es gibt kleinere Missionen in denen man nur wenige Einheiten oder einen Helden steuert z.B. auch Stealth und Schleichabschnitte und ganz klassische Missionen, in der es darum geht die Map zu beherrschen und aus der Basis so viele und die richtigen Einheiten nachzupumpen, wie es geht.

Durch die quer über die Karte verteilten Ressourcen-Punkte kann man sich nicht einigeln und muss eigentlich direkt los und ohne viel zu verschnaufen die Ressourcenpunkte einnehmen. Da macht das Spiel dadurch ziemlich schnell und auch recht hektisch, da es an allen Ecken und Enden kracht und brennt und man am besten auf mehreren Stellen gleichzeitig ist, kann es helfen sich mit Verteidigunsbunkern ein wenig zu schützen, gleichzeitig verflucht man auch recht oft die Mechs, da diese leider teilweise extra langsame Enten sind. Getoppt wird das nur von den Mech-Abwehrsgeschützen, die von Infantrie geschoben werden...da ist echt ein Zealot mit nur einem Bein schneller.... was natürlich besonders bei dem Spielprinzip ein bisschen argh nervig ist. Dazu kommt noch, dass man zu wenig Einheitenkontrollfunktionen hat, sprich eine Gruppe bleibt nicht zusammen, läuft jeder Teil in seinem Tempo zum Ziel...also sind die fixen früher da, dann die langsamen und dann die ganz langsamen. Ohne Mikromanagement verliert man die Stück für Stück alle und steht dann doof da, in Kombination mit dem nicht so ganz einfachen Schwierigkeitsgrad, kann man das schon mal frustig werden. Apropos Mikromanagement, durch die Spezialfunktionen der Veteran/Elite-Einheiten und Helden, muss man dann auch wieder alle Einheiten regelmäßig auswählen, um deren teilweise sehr nützlichen Spezialfunktionen zu verwenden oder die Sanitäter oder Mechaniker gezielt anderen Einheit zuzuweisen.
20220106182148_1.jpg
Bei der Story hat sich Kingart-Games imho ziemlich viel Mühe gegeben. Neben verwobenenen Stränge der drei Völker und Charaktere, dann auch Verrat und Geheimnis-Aufdeckung etc. und der dadurch ziemlich abwechslungsreiche Missionen. Dafür hat es sich am Ende dann doch gelohnt noch dranzubleiben, auch wenn das Ende nicht so ganz mag:
Spoiler:
Ist halt leider nicht abgeschlossen und lässt damit Platz und Luft für einen 2. Teil, nur ka, ob der kommt.
Technisch ist es ganz fesch, läuft gut, aber auch gar nicht so viele Frames, da waren auch mal Einbrüche auf 50 fps oder so dabei. Die Ladezeiten sind recht fix. Abgestürzt ist es mir nicht. Teilweise hat sich die KI ein wenig Seltsam bei der Wegfindung angestellt und in einer Mission ist mein Held an einer bestimmten Stelle immer geflüchtet...ka, wieso. :vogel:

6,5/10
Das Leben ist wie ein Fahrrad. Man muß sich vorwärts bewegen, um das Gleichgewicht nicht zu verlieren.
---
phpBB.de - phpBB.com

Beitrag » 9. Jan 2022 21:45 #3452

Benutzeravatar
gun
Beiträge: 28162

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von gun »

Crizzo hat geschrieben: 8. Jan 2022 18:08 in einer Mission ist mein Held an einer bestimmten Stelle immer geflüchtet...ka, wieso. :vogel:
Wenn ich mich recht erinnere, dann ist das eine "du sollst da (noch) nicht hin" Mechanik. So zusagen ein aktuell noch gesperrter Bereich der Karte und du sollst erstmal wo anders was erledigen.
"Man wird durch den Eintritt in eine christliche Partei genauso wenig anständig, wie man zum Auto wird, wenn man sich in eine Garage stellt. Richard Rogler
"Es geht darum, wer die Information kontrolliert, nicht wo sie liegt." US-Richter zu Clouddaten

Beitrag » 13. Jan 2022 17:41 #3453

Benutzeravatar
The Gravedagokck
Wiesenchronist
Moderator
Beiträge: 43891
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von The Gravedagokck »

Yakuza Kiwami 2 - 8/10
Und der in Spielreihenfolge dritte Teil der "Yakuza"-Serie gefiel mir wiederrum etwas besser als der Vorgänger. Das lag im Wesentlichen am Substory-Finder, mit welchem ich die teils skurrilen, teils spannenden, teils witzigen Substories auf der Minimap sehen konnte, wodurch mir lästiges Suchen erspart blieb und ich nur circa 10 Stories ungespielt gelassen habe, was sich wiederrum deftig auf die Spielzeit ausgewirkt hat. Die Hauptstory hatte ich allerdings schon vor einer Woche durch, nach dem Umzug musste ich nur noch eben die Majima-Saga fertig spielen, die parallel zu den Ereignissen stattfindet.
Die Story von "Kiwami 2" fand ich spannend, aber teils etwas verworren, generell bekommst du in den Videos ja unglaublich viel Lore reingedrückt, sodass ich mein Gedächtnis vorm Beginn von "Yakuza 3" nochmal auffrischen werde.
Spielerisch hat sich nicht viel getan, das Kampf- und Levelsystem wirkt aber weniger überladen und auch die Art und Weise, wie man levelt, gefällt mir bei diesem Teil besser als beim ersten Kiwami. Der Schwierigkeitsgrad auf "Easy" ist durchweg leicht zu bewerkstelligen, auch für mich als Prügelspiel-Legastheniker. Die Charaktere sind allesamt toll umrissen, mir gefallen insbesondere Haruka, Kiryu und die neu dazu gekommene Polizistin, deren Namen ich schon wieder vergessen habe (es ist eben nicht Müller, Meyer, Schulze).
Ich bin mal gespannt auf Teil 3, der mir in der Remastered Collection vorliegt.
Got to be who you are in this world
Never walk out on your own story
But if you ever need me again
You know that I'll be, I'll be around.

Beitrag » 14. Jan 2022 21:17 #3454

Benutzeravatar
BlackDead
Beiträge: 23668

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von BlackDead »

Death's Door

Ein kleines gutes isometrisches Action-Adventure was mich von der Struktur stark an klassisches Zelda Titel erinnert hat, nur mit einer Krähe als Hauptcharakter.
Als Seelenschnitter hat man die Aufgabe drei große Seele einzusammeln und da heißt im Klartext dass man durch mehrere recht unterschiedliche Gebiete reist um verschiedene Bossgegner zu erledigen und dazwischen jede Menge Gegner zu erledigen und kleine Rätsel zu lösen.
Natürlich findet man zwischen drin neue Gegenstände bzw. Zauber die verschlossene Gebiete öffnen, alles im Grunde nichts Besonders aber durchaus hübsch verpackt, die Kämpfe sind zwar eher simpel gehalten und werden nur selten etwas fordernder sind aber recht spaßig gemacht auch wenn es mir vorkam dass sechs unterschiedliche Waffen recht unnötig sind und man die Zauber auch eher selten wirklich sinnvoll einsetzen kann. Gestört hat mich nur die manchmal etwas zu umständliche Steuerung, der aufladbare Schlag hätte nicht unbedingt auf eine separate Taste gehört wo es doch völlig ausgereicht hätte die normale Schlagtaste länger gedrückt zu halten, auch um Zauber zu wirken hätte es nicht unbedingt zwei Tasten benötigt,
Die einzelnen Gebiete sind nicht allzu groß und das Spiel führt einen recht gut zu den einzelnen Abschnitten ohne dass man sich groß verirrt, trotzdem hätte ich mir eine Karte für mehr Übersicht gewünscht.
Das Design der Spielwelt ist recht hübsch und bietet eine gewisse melancholische Atmosphäre die vom Soundtrack schön unterstrichen wird.
Handlung fand ich ziemlich vernachlässigbar und bietet nichts besonders aber ist letztendlich ganz passend für diese Art von Spiel.
Insgesammt also ein absolut solider Titel dem man Freunde von isometrischen Action-Adventures durchaus empfehlen kann.

Beitrag » 17. Jan 2022 13:31 #3455

Benutzeravatar
Rodon
reaktiviert
Moderator
Beiträge: 31280
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von Rodon »

@The Gravedagokck Wann zockst du eigentlich endlich mal die "Dark Souls"-Reihe? :uglycafe:
Hier gibt es demnächst wieder eine aufregende Signatur zu sehen.

Beitrag » 17. Jan 2022 19:09 #3456

Benutzeravatar
Crizzo
Website-Bastler
Administrator
Beiträge: 27096
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von Crizzo »

Star Wars - Jedi Fallen Order
  • PC (Steam)
  • 1440p, maximale Details
  • Schwierigkeitsgrad: Einfach und Mittel (Jedi-Ritter, Jedi-Meister; Story und einen Schweren gibt es auch noch)
  • Spieldauer: 16,8h
Ein Spiel der verschenkten Potentiale und mit 2-3 sehr nervigen Design-Entscheidungen, was ich aber zum Glück trotzdem durchgespielt habe und so mit einem tollen, spektakulären Finale entlohnt wurde.

Man spielt den Schrottsammler Cal (woher kommt einem das nur bekannt vor), der auf einem Schrottplatz für Raumschiffe zusammen mit anderen armen Schweinen die Jedi-Kreutzer, Kanonenboote und Förderations-Schiffe nach den Klon-Kriegen auseinander nimmt (also nach Episode 3). Da er sich da nur versteckt und eigentlich ein Padawan war, der die große Säuberung überlebt hat, muss er bald von den Inquisitoren flüchten und begibt sich auf eine Schnitzeljagd von einem alten Jedi, um ein Holochron zu finden, in dem die Aufenthaltsorte der Kinder der Macht gespeichert sind. Also cruist man mit einer kleinen Crew durch die Galaxis.

Leider ist die Galaxis im Spiel ziemlich winzig, um nicht zu sagen: 4-5 Planeten groß. Wenn man sehr großzüigig zählt, dann sind es 6-7. Um dann die Spielzeit ein wenig zu strecken hat man sich dazu entschieden im Verlauf der Story gleich mehrfach zu besuchen. Was ein bisschen öde ist, weil man dann wirklich 1:1 an den gleichen Stellen auf 1:1 die gleichen Gegner trifft, zumindest meistens. Ist man dann irgendwo hingelaufen, muss man wieder zum Standard-Landeplatz der Raumschiffs den ganzen Mist zurücklaufen, mit mal mehr mal weniger nützlichen Abkürzungen, die man nach und nach freischalten kann. Was eine Krücke ist, um dieses Problem zu umschiffen. :uff:
Auf dem Schrottplatz ganz am Anfang. Beeindruckende Bilder.
Auf dem Schrottplatz ganz am Anfang. Beeindruckende Bilder.
Eine weitere Krücke ist das Speichersystem. Es gibt wie den letzten drei Tomb Raider Spielen so Meditationskreise (aka Lagerfeuer^^). Dort kann man speichern/ausruhen, Fähigkeiten ausbilden (in einem zum Glück ziemlich vernünftigen und übersichtlichen Talentbaum, nicht so mies wie in Valhalla). Haken an der Sache: die sind oftmals sehr mies platziert, so dass man dann über die halbe Map wieder dahin laufen darf und alle Rechner respawnen. D.h. dann stehen die ganzen Leute schon wieder überall am gleichen Fleck. Bei jedem Versuch, bei Hin- und Rückweg...super nervig. :autsch:

Insbesondere wenn keine "Soften-Speicherpunkte" zwischen besonderen Sprüngen, Kämpfen etc. gesetzt werden, scheitert man einem Boss-Gegner und rennt dann durch 3-7 andere NPCs oder klettert 5-10min zurück zum Bosskampf, um dann wieder zu scheitern. Denn der Schwierigkeitsgrad ist echt nicht ohnen. Hab ihn dann auf die 2. niedrigste Stufe korrigiert, weil mich das so aufgeregt hat.
Nicht die letzte Inquisitorin, die einem ans Leder will.
Nicht die letzte Inquisitorin, die einem ans Leder will.
Fähigkeiten kann man nicht alle erlangen, wirklich verskillen kann man sich auch nicht, aber das Leben ein bisschen leichter und schwerer machen, je nachdem was man so macht. So coole Lichtschwert-Manöver wie Jedi Knight 2/3 oder Mächte gibt es allerdings nicht. Mehr bodenständiger. Sein Lichtschwert, sein Poncho und die Lackierung vom Raumschiff kann man verändern. Lichtschwert ist noch i.O., alles andere ist imho unnötiger Mumpitz, der einen dazu verleiten soll die Planeten noch öfter, noch gründlicher zu durchsuchen...wer macht das denn freiwillig. :vogel:

Am Ende, so die letzten 4 Stunden kriegt das Spiel aber die Kurve. Dathomir ist erfreulich abwechslungsreich und dann von der Story getrieben, kommt man zu unterschiedlichsten Schauplätzen und zu wirklich tollen Kämpfen und Gebäuden. :) Wieso nicht gleich so? Was soll dieser Sammelmist und Pseudo-Open-World-Ansatz? Selbst die Speicherpunkte waren nicht mehr so nervig. :kaffee:

Die Entwickler sind offenbar auch große Rutschen Fans. Man rutscht quasi ständig und überall runter und muss ausweichen, springen und angreifen von da. Ka, ist aber okay gemacht.
Eine fiese, riesen Fledermaus.
Eine fiese, riesen Fledermaus.
Noch ein bisschen zur Technik. Sieht super aus, die Lichtschwertkämpfe, Nebel, Dämpfe, Regen, Beleuchtung und Blastergeschosse und Explosionen, tolle Sache. Dabei läuft das Spiel erfreuliche 120/144fps (gibt keine unlimited, aber halt 30, 60, 90, 120 und 144fps; doof für 165 Hz Besitzer). Bricht allerdings ab und zu deutlich ein. Ich vermute das liegt am Streaming, auf die M.2 SSD verschoben, kam es nicht mehr so deutlich vor. Aber davor selbst in Aufzügen plötzlich starke Einbrüche, wo es vorher mit Effekten total toll lief. Dabei hat man schon so komische Kriech-Spalte eingesetzt, um mit diesem nutzlosen Spielelement die Ladezeiten zu kaschieren, die es dann nämlich nur noch beim "Respawn" gibt.

Am Ende wohlwollende 6 Punkte. Da wäre deutlich mehr drin gewesen. Ohne Star Wars Backround hätte ich nach 6-7h spätestens aufgehört, so bin ich eben doch noch durchgeflitzt. Wer dann auch mit dem Setting nichts anfangen kann, sollte was anderes spielen. Da gibt es andere Spiele mit Schwertkampf und Co, die mehr bocken.

6/10
Das Leben ist wie ein Fahrrad. Man muß sich vorwärts bewegen, um das Gleichgewicht nicht zu verlieren.
---
phpBB.de - phpBB.com

Beitrag » 17. Jan 2022 19:16 #3457

Benutzeravatar
Rumple
Eigener Benutzertitel
Gold-Premium
Beiträge: 76726

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von Rumple »

Mich konnte es auch nicht wirklich überzeugen und ich hatte es abgebrochen. Jedi sein hatte ziemlich wenig Spaß gemacht.

Man wollte da Dark Souls, Uncharted/Tomb Raider und Metroidvania mischen, es kommt aber bei keinem der Elemente an die Vorbilder ran.
"Versuchen ist der erste Schritt zum Versagen!" H.S.

Beitrag » 17. Jan 2022 19:36 #3458

Benutzeravatar
The Gravedagokck
Wiesenchronist
Moderator
Beiträge: 43891
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von The Gravedagokck »

Rodon hat geschrieben: 17. Jan 2022 13:31 @The Gravedagokck Wann zockst du eigentlich endlich mal die "Dark Souls"-Reihe? :uglycafe:
Wenn es einen Easy-Mode gibt. Derzeit sitze ich an "Yakuza 3". :uglycoffee:
Got to be who you are in this world
Never walk out on your own story
But if you ever need me again
You know that I'll be, I'll be around.

Beitrag » 17. Jan 2022 19:38 #3459

Benutzeravatar
Rumple
Eigener Benutzertitel
Gold-Premium
Beiträge: 76726

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von Rumple »

Spiel Sekiro. Das ist quasi Dark Souls in einfach. :uglycoffee:
"Versuchen ist der erste Schritt zum Versagen!" H.S.

Beitrag » 22. Jan 2022 20:05 #3460

Benutzeravatar
The Gravedagokck
Wiesenchronist
Moderator
Beiträge: 43891
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von The Gravedagokck »

Yakuza 3 - 7,5/10
Ich habe es mir ehrlich gesagt schlimmer vorgestellt, nach drei Teilen, die nativ für PS4 entwickelt worden sind, mit einem Teil, der ursprünglich auf der PS3 rauskam (und den ich als emuliertes PS4-Remaster auf der PS5 gespielt habe :ugly: ) weiterzumachen. Ich dachte, dass ich auf viele Annehmlichkeiten, die "Kiwami 2" mit sich brachte, wieder verzichten musste und, dass es vielleicht auch Kontinuitätsprobleme bzw. Probleme mit der Optik der Charaktere geben würde. An dieser Stelle großes Lob an die Remaker der ersten beiden Spiele (und der Entwickler von "0"), sie haben sich offensichtlich am PS3-Vorbild orientiert und, auch wenn gerade der Hintergrund-Detailreichtum natürlich im Vergleich zu den neueren Titeln zurückstecken muss fällt es nicht auf, dass Teil 3 älter ist als die Remakes der ersten beiden Teile.
Warum dann wieder ein halber Punkt weniger? In Sachen Story, Gameplay und auch Levelsystem gefiel mir eigentlich alles ähnlich gut wie im Vorgänger, allerdings fand ich das Kampfsystem etwas schwächer. Oftmals hattest du mit simplem Dreieck-Button-Bashing größere Chancen, als wenn du wirklich Kombos angewendet hast. Außerdem fand ich es etwas suboptimal, dass du zwar die Substories mithilfe eines Fragezeichens auf der Karte angezeigt bekommen hast, sie dann aber selber weiter verfolgen musstest, ohne, dass es eine Art Journal gibt, wo steht, was du als nächstes tun musst. Spoiler, das macht "Yakuza 4", das ich bereits angefangen habe, jetzt schon besser.
Trotzdem bin ich erneut gespannt, wie die Reise weitergeht. Insbesondere die spielübergreifenden Sidequests sind immer wieder witzig. :D
Got to be who you are in this world
Never walk out on your own story
But if you ever need me again
You know that I'll be, I'll be around.

Beitrag » 25. Jan 2022 17:46 #3461

Benutzeravatar
Rumple
Eigener Benutzertitel
Gold-Premium
Beiträge: 76726

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von Rumple »

Supraland: Six Inches Under

Beschreibt sich selbst als eine Mischung aus Portal, Zelda and Metroid.

Spielerisch ist es eigentlich mehr vom selben, hat mich aber nicht getstört und ich habe auch nichts anderes erwartet. Wenn man Supraland und den Crash-DLC kennt, weiß man was einen in Six Inches Under erwartet. Ich meine ich hätte zu Supraland hier sogar schon was geschrieben.

Die Puzzles sind abwechslungsreich, clever und nicht immer ganz einfach. Anders als Portal :uglycoffee: Gefühlt weniger Kämpfe als in den Vorgängern.

Mit der Story war ich recht schnell durch, ca. 7 stunden, aber ich habe noch ~90 Truhen nicht gefunden. Es gibt also noch einiges an Puzzeln zu lösen. Nachteil ist halt, dass man das was man dann findet nicht mehr wirklich braucht. :ugly:

Es lohnt sich, genauso wie die Vorgänger.
"Versuchen ist der erste Schritt zum Versagen!" H.S.

Beitrag » 25. Jan 2022 21:55 #3462

Benutzeravatar
The Gravedagokck
Wiesenchronist
Moderator
Beiträge: 43891
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von The Gravedagokck »

Yakuza 4 - 7,5/10
Man füge in Sachen Gameplay bitte einfach meine Punkte aus der Rezi zu "Yakuza 3" ein. Interessant bei Teil 4 fand ich, dass es vier verschiedene Protagonisten waren, die alle vier Kapitel zum Spielen hatten und es anschließend noch ein großes Finale gab. Die vier Charaktere spielten sich alle ein wenig unterschiedlich und kommen auch aus unterschiedlichen Settings, was spannende Minispiele mit sich bringt und das etwas Repetetive, was der Wechsel zwischen Majima und Kiryu in "Yakuza 0" innehatte, verhindert.
Die Substories waren wieder vorhanden, kamen mir aber dieses Mal etwas zu kurz, auch wenn die, die man gemacht hat, gewohnt gut waren. Ich habe aber auch das Gefühl, dass wieder mehr davon versteckt und nicht auf der Karte zu sehen waren.
Die Geschichte von Teil 4 ist gewohnt cool inszeniert und packt einen auch, es ist natürlich klar, dass alle vier Geschichten früher oder später zusammengehören und manche Storytelling-Kniffs werden von den Entwicklern auch in jedem Teil wieder verwurstet, was beizeiten nerven kann, aber trotzdem gefallen mir ja lange, zusammenhängende Geschichten und das Attribut hat die Reihe auf jeden Fall inne.
So, noch zwei Teile to go, ich bin mal gespannt, wie sie diese, derzeit ja noch nicht wirklich auf ein Ende zusteuernde Geschichte zu selbigem bringen wollen. :D
Got to be who you are in this world
Never walk out on your own story
But if you ever need me again
You know that I'll be, I'll be around.

Beitrag » 29. Jan 2022 18:33 #3463

Benutzeravatar
Rumple
Eigener Benutzertitel
Gold-Premium
Beiträge: 76726

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von Rumple »

God of War (2018)

Mein erstes God of War, daher kann ich keinen Vergleich zu den anderen ziehen. Fand es aber eher so mittel?

Story fand ich eher meh, im Kern nichts was man nicht schonmal in anderen Medien gesehen hat. Möglicherweise fehlt mir da auch etwas der Bezug zu Kratos, da das mein erstes GoW war. Es hatte durchaus nette Momente, aber wirklich herausragend fand ich es nicht. Die Charakterentwicklung beim Kind ging mir dann doch auch etwas zu schnell. Sindri, Brock und Mimir waren aber unterhaltsame Zeitgenossen.

Das Kampfystem hatte mir nicht sonderlich zugesagt. Ne Mischung aus Hack&Slay und Souls-Spielen? Mich hatte es nicht abgeholt. Könnte auch daran gelegen haben, dass ich die Steuerung auch teils eher unintuitiv fand, die Kameraperspektive ziemlich gestört und die Übersicht genommen hatte. Für ein Spiel dieser Größenordnung fand ich die Gegnervarianz aber fast schon ne Frechheit. Die (Mini-)Bosse waren gefühlt alles derselbe Troll mit Stein, nur verstärkt durch ein anderes Elemente. Auch die anderen normalen Gegner waren eintönig. Nach kurzer Zeit hatte man gefühlt alles gesehen, was es an Gegnern gibt und es kam nichts neues.

Es gibt noch mehr Sachen, die mich am Spiel stören, bin aber zu faul noch mehr darüber zu schreiben. :ugly:

Achja, wieso kann Kratos nicht so ne scheiß Kette einfach nur runtertreten ohne direkt runterzuklettern? :mad: :ugly:
"Versuchen ist der erste Schritt zum Versagen!" H.S.

Beitrag » 6. Feb 2022 20:09 #3464

Benutzeravatar
The Gravedagokck
Wiesenchronist
Moderator
Beiträge: 43891
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von The Gravedagokck »

Yakuza 5 - 8/10
Uff, das hat sich ganz schön gezogen, aber im positiven Sinne. :D Erneut spielt man mehrere Charaktere, fünf an der Zahl, darunter Bekannte aus dem Vorgänger, aber auch einen neu eingeführten und Kiryus Ziehtochter Haruka taucht auch erstmals als spielbarer Charakter auf. In Sachen Abwechslungsreichtum hat das Entwicklerstudio bei diesem Teil noch einmal eine ganze Schippe drauf gelegt, so kann man sich (je nach Charakter) unter anderem als Taxifahrer, Jäger, Popsängerin oder Baseballspieler verdingen und das noch zusätzlich zu den von der Reihe bekannten Substories.
Die Geschichte wird nochmal eine ganze Ecke komplexer und führt sich aber letzten Endes zu einem mehr als befriedigenden Finale zusammen, das mir persönlich sehr gefallen hat. Lediglich der neue Charakter Shinada und der Part, in dem er eingeführt wird, ist nicht so spannend, wie die anderen. Gerade, während man Haruka spielt, habe ich zwischendurch echt überlegt, ob ich noch einen "Yakuza"-Teil spiele, aber trotzdem waren die ganzen Dance-Battles und sonstigen Aktivitäten rund um ihren Aufstieg zum Popidol spaßig. Aber auch die Sequenz von Saejima, nachdem er aus dem Knast raus ist oder der komplette Kiryu-Strang sind äußerst fesselnd. Wer das überspringt, hat selber Schuld.
"Yakuza 5" war zudem mit knappen 50 Stunden der längste Story-Teil der Reihe. Bin jetzt mal gespannt, was Teil 6 da noch draufsetzen will (und, wie die Handlung wohl abgeschlossen wird).
Got to be who you are in this world
Never walk out on your own story
But if you ever need me again
You know that I'll be, I'll be around.

Beitrag » 14. Feb 2022 22:17 #3465

Benutzeravatar
The Gravedagokck
Wiesenchronist
Moderator
Beiträge: 43891
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von The Gravedagokck »

Yakuza 6: The Song of Life - 7,5/10
Insgesamt bleibt der letzte Teil spielerisch etwas hinter seinem Vorgänger zurück. Es wird sich mehr auf die Hauptgeschichte fokussiert, Substories werden nicht mehr auf der Minimap angezeigt (schade, denn zum Suchen bin ich einfach zu faul) und da merkt man, wie gut die Abwechslung ebendieser dem Spiel getan hat. Auch so ist gerade die schöne Grafik als auch die neue Location Onomishi natürlich echt cool, die Hauptstory spannend und führt zu einem befriedigenden, wenngleich auch ernüchternden Ende, aber das Gameplay wirkt etwas eindimensionaler als noch in den Vorgängern. Lediglich ein paar Charaktere aus den Vorgängern habe ich vermisst, die halt auf einmal keine Rolle mehr spielen.
Ich bin aber dennoch froh, diese skurrile, japanische Serie mal mitgenommen zu haben und werde mich jetzt aber erstmal wieder mit großen, westlichen Blockbustern beschäftigen. :D
Got to be who you are in this world
Never walk out on your own story
But if you ever need me again
You know that I'll be, I'll be around.

Beitrag » 18. Feb 2022 17:58 #3466

Benutzeravatar
The Gravedagokck
Wiesenchronist
Moderator
Beiträge: 43891
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von The Gravedagokck »

Horizon: Zero Dawn - The Frozen Wilds - 7,5/10
Netter Nach- oder Zwischenklapp, je nach dem wann man es spielt, zur Geschichte des ersten Spiels. Allerdings mal wieder ein Paradebeispiel dafür, dass so eine Art DLC viel besser kommen würde, wenn man ihn gleich mit dem Hauptspiel zusammen spielen könnte. Denn die Gegend wirkt schon sehr nach "aus dem Hauptspiel rausgeschnitten". Naja, jetzt kann ich mich guten Gewissens an die Fortsetzung wagen. :D
Got to be who you are in this world
Never walk out on your own story
But if you ever need me again
You know that I'll be, I'll be around.

Beitrag » 19. Feb 2022 20:15 #3467

Benutzeravatar
Lord Helmchen
Fuck everyone and Run
Beiträge: 12117

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von Lord Helmchen »

Star Wars - Jedi Fallen Order

Auf der XBox One angefangen und auf der Series S beendet.
Hat echt Spaß gemacht. Manchmal fühlt es sich wie Tomb Raider als Star Wars an.
Dennoch wurde ich gut unterhalten.

8/10
Laufchallenge (in km):
2011: 933,7
2012: 1.171,6
2013: 1.157,8
2014: 1.075,9
2015: 1.167,9
2016: 1.164,9
2017: 1.491,3
2018: 795,8
2019: 724,1
2020: 1.236,5
2021: 1.489,4
2022: 725,6

Beitrag » 22. Feb 2022 12:13 #3468

Benutzeravatar
Crizzo
Website-Bastler
Administrator
Beiträge: 27096
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von Crizzo »

It takes two (PS4)

Ein wirklich tolles Spiel für Couch und OnlineCoop.

Haben dieses bunte, witzige und extrem kreative und abwechslungsreiche Spiel über mehrere Wochenenden durchgespielt. Schätze mal so 20h in Summe, wobei man mit zwei geübten Spielern deutlich schneller sein könnte.

Die witzigen Mini Spiele kann man auch noch aus dem Menü starten und die nicht entdeckten gezielt suchen.

Machte viel Spaß, wenn auch für mich tendenziell zu einfach und für sehr ungeübte fast zu schwer, da muss man schon ein bisschen Ausdauer mitbringen, wenn man wieder in den tot gefallen ist.

Kann ich nur empfehlen.

9/10
Das Leben ist wie ein Fahrrad. Man muß sich vorwärts bewegen, um das Gleichgewicht nicht zu verlieren.
---
phpBB.de - phpBB.com

Beitrag » 24. Feb 2022 18:17 #3469

Benutzeravatar
Crizzo
Website-Bastler
Administrator
Beiträge: 27096
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von Crizzo »

The Witcher 3 - Wild Hunt
  • System: PC (Rahmenloses Fenster, 1440p)
  • Spielzeit: ca. 64 Stunden
  • Schwierigkeitsgrad: Mittel
  • Steuerung: Maus und Tastatur
Ich hatte den Titel schon mal 2016 angespielt, aber dann relativ fix irgendwas anderes gespielt. Hab daher meine Spielstände von 02/2016 auch ignoriert. Wusste ja nicht, was mir so entgeht. Finde das Spiel jetzt nach dem Abschluss der Haupt-Kampagne ziemlich stark. Schöner Humor und ordentlich und recht lange Dialoge, die größten teils gut gesprochen sind. Die NPCs unterscheiden sich gut, besonders natürlich die besonderen NPCs sind sehr gut ausgearbeitet. Nur ein paar Kinder und Nebenquest/Hexerauftraggeber oder Händler/Schmiede sind doch ziemlich oft geklont, was auch die Leute auf der Straße gilt. Die Auswirkungen sind deutlich spürbar, wenn man bestimmte Entscheidungen in den Dialogen trifft.

Die Quests sind angenehm abwechslungsreich, wenn man nicht wie ich dann in einem Schwung ein paar Hexeraufträge nachholt, was zudem bei deutlich höherem Level so mäßig spannend ist. Die Städte und Orte machen ziemlich viel Laune und haben eine eigene Atmosphäre und auch Musik, letztere war aber in manchen Bereichen (Velen) nicht so meins und nervte dann ein wenig.

Mit der Steuerung kam ich meistens super klar, ein wenig basteln musste man manchmal, um bestimmte Stellen zu untersuchen oder Kisten zu durchwühlen. Ein wenig nerviger war der "Kampfmodus" in den Geralt geht, wenn Feinde/Monster in der Nähe sind. Da kann man dann plötzlich nicht mehr springen (oder ich weiß nicht wie), und kommt die Bordsteinkante nicht hoch... Musste auch lernen, dass man sich insbesondere bei bestimmten Monstern und Missionen vernünftig vorbereiten muss, sonst wird es unmöglich oder sehr zäh die Mission zu beenden. Bin auch einmal ausversehen mit Level 10 in das Addon "Blood and Wine" gestolpert, wo ich dann fix neugeladen habe, da man direkt am Anfang schon was mit Level 35 auf dem Weg hat...das wird nix. :D

Mit dem Tränke brauen und Öle anfertigen, musste ich erst warm werden. Irgendwas anfertigen lassen, habe ich aber quasi nie. Man findet eigentlich immer genug gute Waffen und Rüstungen, so dass das gar nicht nötig ist. Optisch teilweise zweifelhaft, aber mein Gott. :D Einzig eine Suchfunktion im Inventar/Bestarium und beim Händler wäre nice, wenn man ein bestimmtes Monster oder Kraut sucht und dann im Zweifel die ganzen optisch ähnlichen Symbole durchgehen muss, ist es mühsam.

Habe also jetzt eine von bis zu 36 Variantionen im Ende gesehen und werde mich jetzt den beiden Addons widmen. Mit 64h hab ich recht viel gespielt, den unentdeckten Orten nach zu Urteilen und den vielen Gwint-Nebensquests (irgendwie nicht so meins), kann man sich da auch noch deutlich länger festbeißen. Finde gerade die kleinen Quests und Begegnungen in der Welt, wenn man 2000 Schritte quer durch die Pampa reitet zu weilen auch ganz nett.

Dafür, dass das Spiel schon so alt ist, sieht es immer noch ziemlich gut aus. Macht weiterhin spaß, ist mir allerdings zu weilen zu viel Regen oder Wind. Beim Sound ist die Ton-Abmischung ab und zu ein wenig seltsam. Dann hört man die Dialoge kaum durch zu laute Musik oder die erzählende Stimme von Rittersporn oder Geralt sind sehr leise. Dann bleiben manchmal verschiedene Effekte hängen, so dass Triss oder Yen mit einem Effekt in der Hand durch die Gegend läuft oder Plötze ist gerne mal mit Schnellreisen auf einer anderen Insel verblieben und ich musste ohne Pferd auskommen. Gelegentlich blieb der Mauszeiger auch im Spiel im Bild, war nach dem Neuladen immer weg.

Noch ein paar Worte zum technischen. Nach anfänglichen Abstürzen nach ca. 5-10min und danach so alle 40-60min, konnte ich das Spiel stabil betreiben nach folgenden Änderungen: DDR4-3200 => 2666 Mhz; Hintergrundprogramme wie Steam/Discord, Firefox etc.geschlossen; GPU-Treiber per DDU im Abgesicherten Modus entfernt und ohne "Geforce Expierence" neuinstalliert; FPS per Treiber auf 60 fps limitiert (alle mit TW3 v1.32)

Kleine Abzüge in der B-Note, daher:

9,5/10
Das Leben ist wie ein Fahrrad. Man muß sich vorwärts bewegen, um das Gleichgewicht nicht zu verlieren.
---
phpBB.de - phpBB.com

Beitrag » 25. Feb 2022 08:39 #3470

Benutzeravatar
Lord Helmchen
Fuck everyone and Run
Beiträge: 12117

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von Lord Helmchen »

Crizzo hat geschrieben: 24. Feb 2022 18:17 The Witcher 3 - Wild Hunt
  • System: PC (Rahmenloses Fenster, 1440p)
  • Spielzeit: ca. 64 Stunden
  • Schwierigkeitsgrad: Mittel
  • Steuerung: Maus und Tastatur
Ich hatte den Titel schon mal 2016 angespielt, aber dann relativ fix irgendwas anderes gespielt. Hab daher meine SPielstände von 02/2016 auch ignoriert. Wusste ja nicht, was mir so entgeht. Finde das Spiel jetzt nach dem Abschluss der Haupt-Kampagne ziemlich stark. Schönes Humor und ordentlich und recht lange Dialoge, die größten teils gut gesprochen sind. Die NPCs unterscheiden sich gut, besonders natürlich die besonderen NPCs sind sehr gut ausgearbeitet. Nur ein paar Kinder und Nebenquest/Hexerauftraggeber oder Händler/Schmiede sind doch ziemlich oft geklont, was auch die Leute auf der Straße gilt. Die Auswirkungen sind spürbar, wenn man bestimmte Entscheidungen trifft.

Die Quests sind angenehm abwechslungsreich, wenn man wie ich dann in einem Schwung ein paar Hexeraufträge nachholt, was zudem bei deutlich höherem Level so mäßig spannend ist. Die Städte und Orte machen ziemlich viel Laune und haben eine eigene Atmosphäre und auch Musik, letztere war aber in manchen Bereichen (Velen) nicht so meins und nervte dann ein wenig.

Mit der Steuerung kam ich meistens super klar, ein wenig basteln musste man manchmal, um bestimmte Stellen zu untersuchen oder Kisten zu durchwühlen. Ein wenig nerviger war der "Kampfmodus" in den Geralt geht, wenn Feinde/Monster in der Nähe sind. Da kann man dann plötzlich nicht mehr springen (oder ich weiß nicht wie), und kommt die Bordsteinkante nicht hoch... Musste auch lernen, dass man sich insbesondere bei bestimmten Monstern und Missionen vernünftig vorbereiten muss, sonst wird es unmöglich oder sehr zäh die Mission zu beenden. Bin auch einmal ausversehen mit Level 10 in das Addon "Blood and Wine" gestolpert, wo ich dann fix neugeladen habe, da man direkt am Anfang schon was mit Level 35 auf dem Weg hat...das wird nix. :D

Mit dem Tränke brauen und Öle anfertigen, musste ich erst warm werden. Irgendwas anfertigen lassen, habe ich aber quasi nie. Man findet eigentlich immer genug gute Waffen und Rüstungen, so dass das gar nicht nötig ist. Optisch teilweise zweifelhaft, aber mein Gott. :D Einzig ein Suchfunktion im Inventar/Bestarium und beim Händler wäre nice, wenn man ein bestimmtes Monster oder Kraut sucht und dann im Zweifel die ganzen optisch ähnlichen Symbole durchgehen muss, ist es mühsam.

Habe also jetzt eine von bis zu 36 Variantionen im Ende gesehen und werde mich jetzt den beiden Addon widmen. Mit 64h hab ich recht viel gespielt, den unentdeckten Orten nach zu Urteilen und den vielen Gwint-Nebensquests (irgendwie nicht so meins), kann man sich da auch noch deutlich länger festbeißen. Finde gerade die kleinen Quests und Begegnungen in der Welt, wenn man 2000 Schritte quer durch die Pampa reitet zu weilen auch ganz nett.

Dafür, dass das Spiel schon so alt ist, sieht es immer noch ziemlich gut aus. Macht weiterhin spaß, ist mir allerdings zu weilen zu viel Regen oder Wind. Beim Sound ist die Ton-Abmischung ab und zu ein wenig seltsam. Dann hört man die Dialoge kaum durch zu laute Musik oder die erzählende Stimme von Rittersporn oder Geralt sind sehr leise. Dann bleiben manchmal verschiedene Effekte hängen, so dass Triss oder Yen mit einem Effekt in der Hand durch die Gegend läuft oder Plötze ist gerne mal mit Schnellreisen auf einer anderen Insel verblieben und ich musste ohne Pferd auskommen. Gelegentlich blieb der Mauszeiger auch im Spiel im Bild, war nach dem Neuladen immer weg.

Noch ein paar Worte zum technischen. Nach anfänglichen Abstürzen nach ca. 5-10min und danach so alle 40-60min, konnte ich das Spiel stabil betreiben nach folgenden Änderungen: DDR4-3200 => 2666 Mhz; Hintergrundprogramme wie Steam/Discord, Firefox etc.geschlossen; GPU-Treiber per DDU im Abgesicherten Modus entfernt und ohne "Geforce Expierence" neuinstalliert; FPS per Treiber auf 60 fps limitiert (alle mit TW3 v1.32)

Kleine Abzüge in der B-Note, daher:

9,5/10
Hattes es damals auf dem PC durchgespielt und kann alles 100% bestätigen.

Habe es mir jetzt für die XBox für nen 10er mitgenommen.
Durch die Serie will jetzt meine Frau auch die Story mit auf dem großen Fernseher verfolgem.
Freu mich auf einen erneuten Durchgang. Bin auch auf das Next Gen Update im zweiten Quartal gespannt.
Laufchallenge (in km):
2011: 933,7
2012: 1.171,6
2013: 1.157,8
2014: 1.075,9
2015: 1.167,9
2016: 1.164,9
2017: 1.491,3
2018: 795,8
2019: 724,1
2020: 1.236,5
2021: 1.489,4
2022: 725,6

Beitrag » 2. Mär 2022 18:29 #3471

Benutzeravatar
Crizzo
Website-Bastler
Administrator
Beiträge: 27096
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von Crizzo »

The Witcher 3 - Heart of Stone Addon

Ist mit ca. 14h Spielzeit natürlich deutlich kürzer als das Hauptspiel, allerdings lernt man nochmal Nord-Ost-Novigrader Umland und Oxenfurt genauer kennen und spielt eine recht coole Story-Line mit spannenden und geheimnisvollen Charakteren. Schönes Addon. :)

Jetzt kommt das 2. Addon dran.
Das Leben ist wie ein Fahrrad. Man muß sich vorwärts bewegen, um das Gleichgewicht nicht zu verlieren.
---
phpBB.de - phpBB.com

Beitrag » 14. Mär 2022 16:24 #3472

Benutzeravatar
The Gravedagokck
Wiesenchronist
Moderator
Beiträge: 43891
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von The Gravedagokck »

Horizon: Forbidden West - 8/10
Klassischer AAA-Titel von Sony halt mit leicht überdurchschnittlicher Story und ebenfalls überdurchschnittlich motivierender Open World. Die Grafik auf PS5 ist natürlich auch bombe.
Ansonsten werden sich Spieler des ersten Teils hier sehr schnell zurecht finden, Guerilla Games hat nur an wenigen Stellschrauben gameplaytechnisch sinnvoll gedreht. Das Inventar wurde verbessert, wenn Aloy nichts mehr tragen kann, wird alles darüber hinaus in den Stash gesendet, was zwar sinnmäßig unlogisch ist, aber dazu führt, dass man nicht ständig irgendwo Holz für Pfeile farmen muss. Außerdem wurde das Skillsystem ein wenig überarbeitet. Gut fand ich, dass die Fortbewegungsmöglichkeiten etwas vielfältiger geworden sind, das Klettersystem ist deutlich besser ausgearbeitet und die Schnellreisepunkte sind auch großzügig gesetzt.
Etwas seltsam fand ich, dass ich den Maximallevel 50 schon nach 2/3 des Spiels erreicht habe, da hätten sie eine höhere Obergrenze oder alternativ dazu langsameres Aufleveln wählen sollen. Die Side-Quests und Errand-Quests waren durchgängig motivierend, nur ein paar Collectables und die Hunting Grounds habe ich ausgelassen. Die Unterhaltungen waren meistens spannend, hätten aber auch etwas kürzer sein können an manchen Stellen. Die englischen Sprecher:innen machten ihre Sache alle sehr gut. Besonders cool natürlich der Auftritt von Carrie-Ann Moss (Trinity aus "Matrix").
Storytechnisch zwar immer noch über dem Niveau vieler anderer Triple-A-Spiele, aber leicht hinter dem ersten Teil. Es fühlt sich ein bisschen an wie ein Bindeteil zwischen Teil 1 und einem möglichen Teil 3 (den VR-Teil, der kommen soll nicht mitgerechnet). Ich bin auf jeden Fall gespannt, ob und wenn ja wie es weitergeht. Zum Durchspielen habe ich jetzt circa 53 Stunden benötigt.
Got to be who you are in this world
Never walk out on your own story
But if you ever need me again
You know that I'll be, I'll be around.

Beitrag » 14. Mär 2022 19:38 #3473

Benutzeravatar
Crizzo
Website-Bastler
Administrator
Beiträge: 27096
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von Crizzo »

The Witcher 3 - Blood and Whine Addon

Das zweite Addon ist ein super Abschluss für TW3! :yay:

Bringt mit dem neuen Königreich ein super Gegend ins Spiel, die wunderschön aussieht und viel zu entdecken gibt. Da kann das 1. Addon alleine vom Umfang nicht mithalten. Bisschen bringt es natürlich ein höher ,schneller, weiter mit rein. Bessere Rüstungen, ein paar fiese Monster, ein Ritter-Turnier und ein neuer Gwint-Kartensatz. :)

Habe jetzt in Summe mit dem Hauptspiel und 1. Addon 111h gespielt. Keine mir bekannten Nebenquest oder Hexeraufträge mehr offen. Bisschen Schatz suchen ging noch, aber wozu jetzt noch eine weitere Großmeister-Rüstung suchen oder Gold suchen.

Hat wirklich Spaß gemacht. So kann und darf OpenWorld gerne sein, sollte sich manche (*auf die FarCry Macher schau*) mal eine Scheibe von abschneiden. :nice:

Mal sehen, was ich jetzt spiele. :confused:
Das Leben ist wie ein Fahrrad. Man muß sich vorwärts bewegen, um das Gleichgewicht nicht zu verlieren.
---
phpBB.de - phpBB.com

Beitrag » 14. Mär 2022 19:43 #3474

Benutzeravatar
Rumple
Eigener Benutzertitel
Gold-Premium
Beiträge: 76726

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von Rumple »

Elden Ring! :teach:
"Versuchen ist der erste Schritt zum Versagen!" H.S.

Beitrag » 22. Mär 2022 14:27 #3475

Benutzeravatar
The Gravedagokck
Wiesenchronist
Moderator
Beiträge: 43891
Kontaktdaten:

Re: Zuletzt durchgespielt / kommt nun dran

Beitrag von The Gravedagokck »

Stranger of Paradise: Final Fantasy Origin - 6,5/10
Ich spiele die "Final Fantasy"-Spiele hauptsächlich wegen der fetten Grafik, den coolen Charakteren und der tollen Story. "Stranger of Paradise" hat Grafik, die ungefähr auf dem Niveau von "Final Fantasy XIII" ist (das nicht schlecht aussieht, aber eben auch schon 10 Jahre alt ist), stereotype, blasse Charaktere und eine ziemlich flache Story. Was aber motiviert hat, waren die vielen, verschiedenen Jobs (= Klassen), die man annehmen konnte und aufleveln konnte, sowie die unterschiedlichen Locations, die allesamt mehr oder weniger ikonischen Orten aus den vergangenen Hauptteilen der Serie entnommen wurden.
Das Echtzeit-Kampfsystem geht flüssig von der Hand, man findet auch schnell die Klassen, die am besten zur Prügelorgie passen. Eine offene Welt gibt es nicht, man kann aus einer Art Weltkarten-Hub die einzelnen Hauptmissionen und Nebenmissionen (letztere sind recht repetetiv) anwählen.
Ob man dafür jetzt 70€ ausgeben muss, wage ich zu bezweifeln, aber ich fand das Steelbook cool und wurde trotz allem 20 Stunden recht passabel unterhalten. :uglycoffee:
Got to be who you are in this world
Never walk out on your own story
But if you ever need me again
You know that I'll be, I'll be around.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste