Euer Spielejahr 2022

Alle Spiele, egal ob am PC, auf der Konsole oder dem Handheld werden hier diskutiert.
Antworten

Beitrag » 27. Dez 2022 11:20 #1

Benutzeravatar
SierraLeon
Beiträge: 1894
Kontaktdaten:

Euer Spielejahr 2022

Beitrag von SierraLeon »

Alle Jahre wieder, kommt der Spielejahr-Rückblick :) und damit hallo zusammen,

dieses Thema ist langjährige Tradition in unserem Forum, so sehr dass Crizzo es bereits vor einigen Tagen fast nicht mehr ausgehalten hat und schon nachgefragt hat wann - und ob - ich den Thread eröffne. Nun sind die Weihnachtsfeiertage vorbei, das Jahr neigt sich dem Ende zu, vielleicht wird noch das ein oder andere Spiel in den letzten Zügen liegen und innerhalb von wenigen Tagen durchgespielt, aber insgesamt ist der Überblick über dieses Jahr weitgehend vollständig.

Darum möchte ich euch einladen über euer Spielejahr 2022 zu berichten. Fragen um die es hier im Thema gehen soll, sind die Spiele die ihr im Jahr 2022 gespielt habt, welche waren Tops, welche Flops und welche irgendwo dazwischen? Welche Spiele sind langjährige Dauerbrenner für euch, zu denen ihr immer wieder zurückkehrt weil sie etwas besonderes für euch sind? Auf welche Titel hattet ihr euch besonders gefreut und sind sie den Erwartungen gerecht geworden? Auf welche Titel freut ihr euch im kommenden Jahr?
Aber auch der derzeitige Zustand der Spieleindustrie findet hier seinen Platz: Welche neuen Entwicklungen innerhalb der Industrie sind euch aufgefallen und wie steht ihr dazu? Was sind die großen Gaming-News die das Jahr geprägt haben? Und so weiter und so fort :)

Wie gewohnt soll es ein umfassendes Thema zum Spielejahr 2022 sein und ich bin sehr gespannt eure persönlichen Eindrücke zu lesen und das Jahr mit euch zusammen Revue passieren zu lassen. Viel Spaß :D

Beitrag » 30. Dez 2022 21:10 #2

Benutzeravatar
SierraLeon
Beiträge: 1894
Kontaktdaten:

Re: Euer Spielejahr 2022

Beitrag von SierraLeon »

Na dann mach ich mal den Start! Für mich persönlich war dieses Jahr extrem ereignisreich: mehrere Familienmitglieder die umgezogen sind, Suchen einer neuen Arbeitsstelle, Umzug, neue Arbeitsstelle, mit Freundin zusammenziehen und so weiter. Entsprechend bin ich ganz froh, dass das Jahr selbst aus Spielersicht nicht allzu gravierend für mich war. Es ist wenig rausgekommen, was mich wirklich richtig interessiert hat und so konnte ich es ruhig angehen :) Trotz allem ist einiges dabei zusammengekommen.

Gespielte Titel

Beim Blick in den "Zuletzt durchgespielt/Kommt nun dran"-Thread habe ich festgestellt, dass dort dieses Jahr nur wenige Posts von mir dazu gekommen sind. Nach etwas Erinnerungsarbeit habe ich festgestellt, dass 2022 bei mir wirklich nur wenige Titel beendet wurden. Fangen wir also mit diesen an:

Biomutant: Biomutant war das Spiel mit dem ich in 2022 gestartet bin und auch das erste Spiel das ich beendet habe. Ich weiß, dass der Titel bei vielen nur mäßig gut ankam und ich kann verstehen woran das liegt. Mir persönlich hat er jedoch Freude bereitet und ich hab die Zeit, die ich mit dem Titel verbracht habe nicht bereut.

Castle Crashers: Castle Crashers ist ein klassisches Beat 'em Up, das man ganz wunderbar im Koop spielen kann und das haben meine Freundin und ich getan. Bei einem ersten Anlauf hatten wir beide versucht Allrounder zu basteln und sind grandios gescheitert, wenn sich jeder jedoch spezialisiert kommt man gut durch das Spiel und es bietet einigen "The Behemoth"-Humor und hat uns ordentlich Spaß gemacht.

Cult of the Lamb: Cult of the Lamb war für mich persönlich eine kleine Enttäuschung. Optisch fand ich das Spiel klasse, spielerisch hat es mir zu Beginn Spaß gemacht wurde aber dann doch ziemlich schnell monoton. Insbesondere nach einem Titel wie Hades in dem Genre schneidet Cult of the Lamb nicht allzu gut ab.

God of War (2018): Das letzte Spiel, das ich durchgespielt habe war God of War auf dem PC. Dieses Spiel hat mir sehr viel Spaß gemacht, die Inszenierung ist klasse, die Kämpfe machen Spaß und die Geschichte ist einfach, aber schön erzählt. Gerne mehr davon :)

Abseits von durchgespielten Spielen kann ich auch noch eine größere Menge an nicht beendeten Titeln vorweisen. Das sind alles Titel, die ich durchaus länger gespielt habe, die mich aber aus dem ein oder anderen Grund nicht zum Ende halten konnten (oder für die ich bisher einfach noch nicht die Zeit hatte, sie vollständig zu beenden:

Cozy Grove: Ein Cozy Game im Stile von Animal Crossing. Ihr sprecht mit Bärengeistern und helft ihnen. Im Lauf der Zeit lernt ihr mehr von ihnen kennen. Der Grafikstil ist süß aber es ist auch sehr monoton und ich hätte mir ein bisschen bessere Bauoptionen gewünscht. Trotzdem hat es mir eine Weile durchaus Spaß gemacht.

Elden Ring: Elden Ring ist sicherlich einer der größten Releases des Jahres 2022. Das Open-World From Software Spiel macht durchaus viel Spaß, das Kampfsystem ist fordernd wie in früheren Titel und die Welt lädt gewaltig zum Erkunden ein und bietet umwerfende Vistas. Zur Zeit habe ich einen zweiten Anlauf gestartet, nachdem mich der erste verloren hatte. Das zieht sich bei mir wie ein roter Faden durch From Software-Titel, sie verlieren mich immer irgendwann, einfach weil die Story so hundsmiserabel erzählt wird und mein Spielcharakter wenn man ehrlich ist absolut keine Motivation hat all diesen Bullshit zu erdulden.

Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain: MGS5 ist vermutlich rein spielerisch das beste Stealth-Game das es je gegeben hat, es bietet unendliche Freiheiten, spielt sich gut und flüssig und macht einfach Laune. Leider merkt man hier, dass Kojimas Team einfach noch Zeit benötigt hätte, die ihne vonseiten Konami nicht gegeben wurde. Nichtsdestotrotz spiele ich immer mal wieder gerne ein wenig in das Spiel hinein, spiele die ein oder andere Mission und habe Spaß an dem Titel. Das ist auch dieses Jahr wieder passiert.

Sifu: Sifu hat mich vom ersten Trailer an begeistert, auch wenn mir von Anfang an klar war, dass ich nicht sonderlich gut in dem Titel sein werde. Gerade letzteres hat sich bewahrheitet. Trotzdem kann ich verstehen was das Spiel erreichen will und das ist absolut fantastisch. Das Kampfsystem ist toll und macht Laune und tatsächlich hat man das Gefühl, dass man durch die stets nötige Wiederholung immer tiefer in diesen Titel einsteigt. Es ist toll. Leider bin ich unfähig in dieser Art Spiel, weswegen ich es irgendwann aufgeben musste.

Total War: Warhammer 3: Das ist tatsächlich die große Enttäuschung des Jahres 2022 für mich. Ich mochte den vorherigen Teil sehr sehr gerne doch da waren die Fraktionen spannend. Für Total Warhammer 3 blieb dann nur noch Chaos und Chaos und noch etwas Chaos und zwei Menschenfraktionen. Auch der Kampagnenabluaf hat mich nicht überzeugt, die Portale haben mich hauptsächlich genervt. Alles in allem hat es mir schlicht keinen Spaß gemacht und konnte mich nicht lange motivieren. Sehr schade...

Weird West: In Weird West hätte ich tiefer eintauchen sollen, denn es hat eine herrlich abgedrehte Welt. Ich denke auch dass ich dem Titel eines Tages noch eine Chance geben werde. Vielleicht 2023. Was ich gesehen habe, hat mir gefallen, auch wenn dem Titel ein klein wenig mehr Zeit ganz gut getan hätte. So wirkte doch einiges noch eher kantig.

Die letzte Kategorie sind meine Alltime Bangers, Titel die ich immer wieder anwerfe und die mir einfach immer Laune bereiten seit Jahren. Wer in die letzten Jahresreviews schaut, wird sehen dass alle drei Titel dort vorkommen, zwei davon bereits als entsprechende Banger.

Hades: Hades schafft es eine packende Story mit großartigen Charakteren mit einem Roguelite Titel zu verbinden. Das Kampfsystem macht Spaß, die Charaktere sind fantastische und ich freue mich unglaublich auf Teil 2!

Hunt: Showdown: Hunt spiele ich Seit Jahren und der Titel hat sich immer weiter entwickelt seitdem. Ich bin weiterhin der Ansicht, dass Hunt der wohl beste Online-Shooter des Jahrzehnts ist. Er ist taktisch, immer spannend und macht immer Spaß.

Planet Zoo: Als jemand der als Kind mit riesiger Begeisterung Zoo Tycoon gespielt hat, ist Planet Zoo ein gigantisches Vergnügen. Die Tiere sind toll verwirklicht, die Baumöglichkeiten sind unbegrenzt und es ist einfach eine Freude den eigenen Zoo wachsen zu sehen.


Pläne für 2023

2023 kommen einige neue Titel raus, auf die ich große Lust habe, vor allem gibt es aber auch Titel, die ich gerne kommendes Jahr spielen will. Beides liste ich hier auf.

Baldur's Gate 3: Ich habe Baldur's Gate 1 und 2 nicht gespielt, aber ich mochte Divinity: Original Sin 2 ganz gerne und gute tatsächliche RPGs sind auf jeden Fall immer von Interesse. Von daher bin ich gespannt und freu mich auf den tatsächlichen Release.

Blood Bowl 3
: Blood Bowl 2 hat mir immer mal wieder Spaß gemacht, auch wenn ich immer im Singleplayer gespielt habe. Im dritten Teil kommen jetzt die neuen Regeln und es sieht aus, als würden die Entwickler wirklich auf das Feedback ihrer Fans hören, was das UI und co angeht. Ich werde es mir auf jeden Fall anschauen :)

Evil West: Evil West ist bereits 2022 rausgekommen, aber es sieht ganz wunderbar nach einem Spiel aus, auf das ich Lust habe. Der Titel wird noch im Wintersale gekauft und ich freue mich darauf ihn zu spielen.

Monster Hunter Rise/World: Ein Freund, meine Freundin und ich würden gerne auf Monsterjagd gehen. Ganz sicher ob es World oder Rise werden soll sind wir uns noch nicht. Aber egal wie, ich freue mich darauf ein Monster Hunter in der Gruppe zu spielen.

Returnal: Was ich von Returnal gesehen habe wirkt wahnsinnig cool und entsprechend bin ich gespannt! Ein Roguelite mit Story und irrer Alienwelt, das kann ich mir durchaus gut vorstellen.

Steelrising: Steelrising habe ich beim GOG Wintersale gekauft und bisher nur kurz reingespielt. Von daher freue ich mich wahnsinnig darauf tiefer in das Spiel einzutauchen. Allerdings ist es eine dumme Idee Steelrising und Elden Ring gleichzeitig zu spielen, von daher werde ich schauen was ich als erstes weiterspiele.


Die Industrie

Natürlich gibt es unglaublich viele Themen in Politik und Wissenschaft und Wirtschaft die 2022 geprägt haben, so ziemlich alle sind relevanter als die Themen der Gamingindustrie. Trotz allem ist Spielen eines meiner großen Hobbys und entsprechend verfolge ich auch die einschlägigen Themen im Spielebereich. Hier sind die Themen die für mich 2022 besonders prägend waren:

Linux: 2022 kam das Steamdeck und hat dem Spielen unter Linux einen weiteren kräftigen Schub gegeben. Leider Gottes läuft bei mir zumindest nach wie vor nicht alles problemfrei, aber das kann natürlich auch an meiner mäßigen Linuxkompetenz liegen :D Ein gefährliches Mittelfeld aus einiges wissen aber nicht genug, sodass man viel zu leicht Dinge kaputt macht, weil man mit nicht zureichendem Wissen wild Sachen ausprobiert. Trotzdem ist es einfach toll zu sehen, dass man unterdessen einfach Steam installieren kann völlig ohne Probleme und dass man mit einem Klick diverse Spiele dort installieren kann und ein nicht verschwindender Teil auch einfach so läuft. Die Gamingcommunity unter Linux ist aktiv und motiviert und ich hoffe, dass sich das in Zukunft vergleichbar gut weiterentwickelt.

Microsoft / Activision-Blizzard: Microsoft möchte Activision-Blizzard kaufen. A-B die dieses Jahr sich mit so "Granaten" Diablo Immortal herausgetan haben, an deren Spitze bis heute Bobby Kotick steht, unter dessen Führung in A-B eine Kultur von Missbrauch entstanden ist und einfache Arbeiter es sich nicht leisten können in der Betriebseigenen Mensa zu essen. Das Activision-Blizzard, das jetzt wegen all dieser Verfehlungen von diversen Stellen verklagt wird. Und Bobby Kotick, dem vorgeworfen wird, das er einer angestellten mit der Ermordung gedroht haben soll und der unter anderem mit Jeffrey Epstein verkehrte. Die wollen Microsoft übernehmen, nachdem sie bereits erst vor kurzem Zenimax übernommen haben. Und natürlich müssen sich andere Konsolenhersteller keine Sorgen wegen Exklusivität machen, denn Phil Spencer hat das ja gesagt, dabei soll man natürlich ignorieren, das sie das auch bei der Übernahme von Zenimax gesagt haben und Starfield jetzt trotzdem XBOX/PC exklusiv wird. Und dass es durch das ewige Aufkaufen von Spielestudios und Publishern für gerade die Opfer von Missbrauch immer schwieriger wird bei einem anderen Studio unter zu kommen, ist natürlich auch geschenkt. Alles egal... Es ist ein riesiger Haufen Bullshit meiner Meinung nach!

Ubisoft: Yves Guillemot ist bis heute noch Chef bei Ubisoft obwohl unter seiner Führung eine Kultur von Missbrauch in Ubisoft entstanden ist und er mit mehreren der Tätern befreundet war und diese scheinbar gedeckt hat und statt entsprechende Personen zu feuern hat er sie befördert. Schrecklich dass das kaum noch erwähnt wird obwohl Ubisoft die Forderungen der Mitarbeiter und Opfer bis heute nicht erfüllt hat.

NFTs und das Metaverse: Das Metaverse und NFTs waren weiterhin ein relevantes Thema, insbesondere auch weil beide Themen gewaltig abgestunken sind. Das hält natürliche diverse große und kleinere Firmen nicht davon ab sich weiterhin für diesen Bullshit herzugeben, in der Hoffnung dass man doch noch irgendwie die User abzocken kann. Ubisoft hatte ihren eigenen NFT-Store eröffnet, der gnadenlos gescheitert ist und Activision-Blizzards COO verlässt das Unternehmen für ein NFT-Unternehmen und natürlich hat Square Enix einen großen Teil von sich selbst an die Embracer Group verkauft (das beinhaltet Eidos und Crystal Dynamics und damit Thief, Tomb Raider, Legacy of Kaine und Deus Ex) um mit dem Geld tiefer in NFTs einsteigen zu können. Grober Quatsch und Mist ist was es ist und es ist klasse dass man in diesem Bereich natürlich die gleichen Firmennamen liest die bereits zuvor wegen Bullshit erwähnt wurde. Yay.

Beitrag » 31. Dez 2022 18:31 #3

Benutzeravatar
Crizzo
Website-Bastler
Administrator
Beiträge: 27639
Kontaktdaten:

Re: Euer Spielejahr 2022

Beitrag von Crizzo »

Dann machen wir doch mal Inventur!

Vorgenommen für 2022:
  • Shadow Tactic's - Blades of the Shogun - Aiko's Choice => durchgespielt
  • Age of Empires 4 => durchgespielt
  • Planet Zoo => ebenfalls nur wenig gespielt
  • Assetto Corsa Competizione => nur ein bisschen gespielt
  • Cyberpunk 2077 => immerhin mal gekauft
  • Horizon Zero Dawn => nicht angerührt
  • F1 2022 => ein 2-3 Monate nach Release gekauft.
  • Jedi Fallen Order => durchgespielt
  • Iron Harvest => durchgespielt
  • RDR 2 => nur angespielt
Durchgespielt:
A Plague Tale - Requiem: 8/10: viewtopic.php?p=693153#p693153
Trotz nerviger Bugs und fehlendem Feinschliff, gehört es zu den besseren Spielen von 2022 und das einzige, was ich direkt zu Release gekauft habe.

Hitman 3: 8,5/10 viewtopic.php?p=691497#p691497
Bleibt auch im 3. Reboot-Teil ein super Spiel mit tollen "Rätseln" und nettem Stealth!

It takes two: 9/10 viewtopic.php?p=690003#p690003
Ein super Couch-Coop-Spiel, auch wenn die Story eher traurig ist, das Gameplay ist einfach toll und gar nicht so einfach.

The Witcher 3 - Wild Hunt inkl. beider Addons viewtopic.php?p=690042#p690042
Trotz zickiger Technik ein super tolles Spiel! Werde ich, wenn sie das verkackte Next-Gen-Update noch etwas fixen, vermutlich nochmal spielen.

Mafia - Definitive Edition 8/10 viewtopic.php?p=690644#p690644
Schöne Remake im Sinne von Teil 1. Ich kanns empfehlen!

Shadow Tactics: Blades of the Shogun - Aiko's Choice 8,5/10 viewtopic.php?p=689373#p689373
Gleiches Gameplay und Co wie im Hauptspiel, schönes Addon! Für Fans defintiv was.

Age of Empires 4 9/10 -- viewtopic.php?p=689426#p689426
Kann man als RTS-Fan und Fan der Vorgänger gar nicht auslassen. Zudem tolle Doku-Filme zwischen drin, hat man direkt Lust sich einen Bogen zu basteln!

Iron Harvest 6,5/10 viewtopic.php?p=689445#p689445
Eher unterdurchschnittliche RTS-Kost, aber bei der geringen Auswahl nimmt man mit, was man kriegen kann.

Star Wars - Jedi Fallen Order 6/10 viewtopic.php?p=689529#p689529
Kann ich bitte ein neues Jedi Knight haben? Ja, es ist Star Wars, aber das Pseudo-Souls-Like-Gameplay, das Back-Traveling etc. einfach nix. Immerhin nimmt die Story und damit die Level gegen Ende Fahrt auf.

Uncharted Legacy of Thieves Collection => UNCHARTED 4: A Thief‘s End
Nette Schlauchlevel-Kletter-Deckungsshooter-Action mit wirklich guten Szenen und Dialogen und Interaktionen der spielbaren und nicht spielbaren Charakteren (bzgl. Zwischensequenzen)

Batman Arkham City
Weiterhin ein super Spiel!

Weiteres:
Da ich mir ein DirectDrive-Lenkrad inkl. Pedale angeschafft habe, wurde auch viel in Rennspielen Zeit verbracht:
- F1 22 (KI so lala, Fahrphysik schon besser, aber sie schleifen immer noch die gleichen Probleme mit)
- F1 21 (KI gut, Fahrphysik so lala)
- Assetto Corsa (alte, häßliche, aber gute Sim!)
- Assetto Corsa Competizione (hübscher als ACC, nur auf GT-Rennserie begrenzt. Aber auch nix für Gamepad und mal fürn laschen Einstieg)
- Dirt Rally 2.0 (Ich glaube, ich brauch ein rundes Lenkrad^^)


Und da war noch:
Dota 2
Auch mal eben viele Stunden in Partien gegen Bots eingeworfen. Kein Bock auf Menschen im MP gehabt. Aber halt so ein Evergreen, geht immer.

Commandos 2
Über die Feiertage ein Nostalgie-Flash (3 Level gespielt), weiterhin schönes Spiel, leider sehr ugly. Aber dafür gibt es ja das HD Remaster.

Commandos 2 HD Remaster
Danach dann auf die HD Remaster umgestiegen. Leider gibt es keine Level-Codes und die Spielstände sind nicht kompatibel. Daher hab ich dann ganz vorne angefangen und die ersten beiden Level und Tutorial nochmal gezockt. Aber ist spürbar moderner, hübscher. Allerdings nicht perfekt. Viele Clippingfehler und manchmal ist der Sound komisch abgemischt.

Read Dead Redemption 2
Bis zum Camp gespielt, danach war dann wieder erstmal was anderes wichtiger. Ist halt doch sehr ruhig, aber trotzdem hübsch und gut.

ManEater
Ein paar Stündchen zwischen drin, aber da es so monoton ist, ist schnell die Luft raus.

Planet Zoo
Bekam keine richtige Chance, nur wenig gespielt.

Moto GP 20
So sehr mir F1 und Autorennspiele Spaß machen, die Motorrad-Sim geht gar nicht. Ka wieso.

The Last of us - Part 2
Noch so ein SPiel, was einem anderen zum Opfer fiel.

God of War (2018)
Dito.

Ausblick:
  • Commandos 2 HD Remaster => weiterspielen
  • F1 22 => sicherlich wird da noch einigespielt.
  • F1 23: Ich weiß nicht....Codemasters kommt irgendwie nicht so richtig klar, zum Release auf keinen Fall.
  • ACC & Dirt Rally 2.0 => da geht noch mehr
  • Cyberpunk 2077 => wird definitiv gespielt
  • Guardians of the Galaxy: War ein Spontankauf, hoffentlich taugt es
  • RDR2 => die nächste? Who know? :D
  • Codename-Kartoffel/Süßkartoffel...wäre nett, wenn das käme! Mimimi Productions komm in die Puschen.
  • The Last of us - Part 2 => beenden
  • God of War (2018) => weiterspielen
Zur Branche:
In der Software-Branche schaue ich gar nicht so genau hin, mich stört aber die teilweise peinliche Qualitätskontrolle von einigen Spielen (TW3 - NextGen Patch, A Plagues Tale Requiem, F1 22) und so guter Shooter wäre auch mal nice, ohne MP, ohne nervigen scheiß, nicht nur 5h lang.

Bei der Hardware bin ich aber happy, ganz gut versorgt zu sein. Aber zuletzt haben sich weder AMD (teure AM5 Plattform, Hotspot-Problem bei RX7900ern) noch Nvidia (Stromstecker aus der Hölle) mit Ruhm bekleckert. Der Preis ist leider insbesondere bei Mainboards und GPUs noch viel zu hoch. Schauen wir mal, was da so passiert.
Das Leben ist wie ein Fahrrad. Man muß sich vorwärts bewegen, um das Gleichgewicht nicht zu verlieren.
---
phpBB.de - phpBB.com

Beitrag » 1. Jan 2023 12:43 #4

Benutzeravatar
The Gravedagokck
Wiesenchronist
Moderator
Beiträge: 44382
Kontaktdaten:

Re: Euer Spielejahr 2022

Beitrag von The Gravedagokck »

Wie auf der Wiese angekündigt, hätte ich diesen Post bereits nach dem Beenden von "Crisis Core" erstellen können, aber mein innerer Monk zwang mich dazu, bis zum 1. Januar zu warten. Danke wie immer an SierraLeon für das Anstupsen dieser Statistik. :D Im Folgenden wie üblich meine gespielten Titel (+1 DLC) des vergangenen Jahres.

The Last of Us: Part I - 10/10
The Last of Us: Part II - 10/10
Persona 5 Royal - 9/10
Yakuza Kiwami 2 - 8/10
Yakuza 5 - 8/10
Horizon: Forbidden West - 8/10
NieR: Replicant ver.1.22474487139... - 8/10
NieR: Automata - 8/10
Batman: The Telltale Series - 8/10
Batman: The Enemy Within - 8/10
Dying Light 2: Stay Human - 8/10
A Plague Tale: Requiem - 8/10
Psychonauts 2 - 8/10
God of War Ragnarök - 8/10
Yakuza 3 - 7,5/10
Yakuza 4 - 7,5/10
Yakuza 6: The Song of Life - 7,5/10
Horizon: Zero Dawn - The Frozen Wilds - 7,5/10
Judgment - 7,5/10
Stray 7,5/10
Psychonauts - 7,5/10
Tomb Raider: Legend - 7/10
Persona 5 Strikers - 7/10
Neverwinter Nights: Enhanced Edition - 7/10
Assassin's Creed II - 7/10
Assassin's Creed: Brotherhood - 7/10
Assassin's Creed: Revelations - 7/10
Crisis Core - Final Fantasy VII - Reunion - 7/10
Stranger of Paradise: Final Fantasy Origin - 6,5/10
Star Wars: Squadrons - 6,5/10
Control - 6,5/10
Dying Light: The Following - Enhanced Edition - 6,5/10
Assassin's Creed: Director's Cut - 6,5/10
Scarlet Nexus - 6/10
Tomb Raider: Underworld - 6/10
Valkyrie Elysium - 6/10
Saints Row (2022) - 5,5/10
1979 Revolution: Black Friday - 5/10
Assassin's Creed III Remastered - 5/10
Bound by Flame - 4,5/10

Durchgespielte Titel: 40, davon DLC: 1

Tatsächlich habe ich meinen Rekord von 2022 trotz mehrerer Krankschreibungen im Frühjahr + Corona im Sommer nicht gebrochen, ich habe aber auch wieder viele zeitintensive Titel gezockt, wie man der Liste entnehmen kann. Nichtsdestotrotz bin ich schon ein wenig stolz auf mich, dass meine Vorhaben mittlerweile auch oft zu großen Teilen mit dem übereinstimmen, was ich dann tatsächlich auch spiele, das bedeutet, dass ich mittlerweile nur noch selten von Trailern geblendet werde oder meinen Spaß an einem Spiel falsch einschätze.
Bei der vor einem Jahr geplanten Bestandszockerei habe ich die "Yakuza"-Serie natürlich beendet, "Returnal" ausprobiert, aber das ist mir einfach zu schwer, "Hades" leider noch nicht angefangen, die beiden "NieR"-Teile gespielt, "It Takes Two" ist auf Grund mangelnder Zeit noch nicht zu Ende, "Heavenly Sword" habe ich vergessen, "Control" und "Horizon" wurde ebenfalls abgehakt.
Von den Neuerscheinungen habe ich die drei, die tatsächlich erschienen sind, auch gespielt, "Forspoken" ist nach wie vor vorbestellt und kommt ja hoffentlich Ende diesen Monats und "Project Eve" heißt nun "Stellar Blade" und kommt auch irgendwann dieses Jahr in mein Regal.
Widmen wir uns nun meinen üblichen Awards:

Spiel des Jahres
The Last of Us: Part I & II - Ich habe erst überlegt, ob ich die "Replays" mit reinnehmen soll, weil ich es letztes Jahr bei der "Uncharted"-Serie ja auch nicht tat, aber Das Remake von Part I habe ich ja nun zum ersten Mal gespielt. :nice: Inwiefern ein neun Jahre alter PS3-Titel, der damals schon optisch quasi ein PS4-Titel war ein Remake braucht, das ist eine Diskussion für eine andere Stelle, aber durch das Remake lassen sich die beiden Teile noch ein ganzes Stück kohärenter und flüssiger spielen. Storytechnisch habe ich dazu schon mehrfach alles gesagt, aber wer die beiden Meisterwerke jetzt immer noch auf dem Pile of Shame verrotten lässt, der hat echt nicht mehr alle Latten am Zaun.

Vize-Spiel des Jahres
Persona 5 - Ich hätte nicht gedacht, dass mich das Spiel, das Setting, die Story, das Gameplay und so weiter so fesseln würden. Am Anfang war ich noch kurz skeptisch, aber spätestens nach den ersten paar Stunden war ich vollkommen hooked. Ich freue mich sehr darauf, wenn "Persona 4" für die PS4/5 re-released wird, denn ich möchte unbedingt ein weiteres Spiel dieser Art spielen.

Zeitfresser des Jahres
Assassin's Creed Serie - So viel Spielzeit und Ubiformel für zeitweise wenig Story, aber trotzdem motivierend genug, um mich fünf Titel davon spielen zu lassen. :ugly:

Beste Serie des Jahres
Yakuza - Hätte ich auch nie gedacht, dass ich mal sieben Spiele mit japanischem Dub hintereinander wegspiele, aber die "Yakuza"-Titel sind so dermaßen weird und abwechslungsreich, dass es echt Spaß gemacht hat, die alle hintereinander wegzuzocken. Habe immerhin drei Monate nix anderes gespielt.

Wiederentdeckung des Jahres
Psychonauts - Durch meinen Erwerb von Teil 2 habe ich den ersten Teil nun auch endlich durchgespielt und die 15 Jahre alte Nostalgiebrille war in diesem Fall kein Trugschluss. Immer noch ein herrlich skurriles Spiel, genau wie sein würdiger Nachfolger.

Kackspiel des Jahres
Bound by Flame & Assassin's Creed III - "Bound by Flame" ist einfach ein unglaublich langweiliges, unmotivierendes Rollenspiel und "Assassin's Creed III" in Sachen Gameplay und Story nach der Ezio-Trilogie auch ziemlich ernüchternd. Ich hoffe, "Retribution" und "Black Flag" sind wieder besser (bei letzterem habe ich große Hoffnungen, waren die Seeschlachten in Teil 3 mit das Beste am Spiel).

Pläne und Erwartungen für 2023 habe ich natürlich auch, ich teile sie wie gewohnt in Bestandszockerei und Neuerscheinungen (sofern sie denn auch wirklich in diesem Jahr kommen) auf.

Bestandszockerei:
- Tales-Serie: Mit einem Freund will ich im Koop "Tales of Xilia" und seinen Nachfolger spielen, am ersten Teil sitzen wir seit ner Weile bereits. Zudem habe ich "Berseria", "Zestiria" und "Vesperia" hier noch für PS4 liegen, will ich auch mal angehen.
- Heavenly Sword: Vielleicht klappt's dieses Jahr, letztes Jahr habe ich einfach zuviel an der PS5 gehangen.
- Assassin's-Creed-Serie: Mal sehen wie viele Teile ich schaffe, ich habe eigentlich schon Lust, auch auf die neueren Spiele.
- Dead-Island-Serie: Habe mir die Remaster mal für Konsole geholt und gucke, ob sie mich gepatcht und erweitert mehr abholen als damals. Zudem habe ich Teil 2 vorbestellt, nachdem mir "Dying Light 2" doch so gut gefiel.
- Far-Cry-Serie: Steht hier mittlerweile auch fast vollständig, wäre auch mal an der Zeit zu gucken, was an der Serie so dran ist.
- Lost Judgment: Wäre schon 2022 gespielt worden, aber der Season Pass ist mir mit 40€ zu teuer. Mal sehen, ob der wirklich nötig ist. Habe sehr Bock.
- Tiny Tina's Wonderland: Steht hier schon länger als Chaotic Great Edition, wird bestimmt im Player landen.
- Ghostwire Tokyo: Siehe Tiny Tina.
- Elex II: Ein Muss für mich als Piranha-Bytes-Fan.
- Pile of Shame auf GOG: ha ha. :ugly:

Neuerscheinungen:
- Forspoken: Sehr spannende neue IP, ich erwarte Großes.
- Hogwarts Legacy: Freue mich sehr, die Wizarding World zu erkunden.
- Stellar Blade: Sofern es denn dieses Jahr nun erscheint.
- Final Fantasy XVI: Deluxe Edition ist bereits vorbestellt und was man bisher sehen konnte, sieht besser als bei XV aus.
- Final Fantasy VII Remake - Rebirth: Habe nach dem Durchspielen von "Crisis Core" nochmal die Endsequenzen vom ersten Remake-Part gesehen und nun wieder richtig Bock auf diese Story.
- Dead Space Remake: Der erste Teil hat mir damals gefallen, mal sehen ob die nervigen Unsterblich-Gegner noch am Start sind, aber könnte was werden.
- The Callisto Protocol: Die Meinungen sind gemischt, aber ich werde es mal antesten.
- Star Wars Jedi: Survivor: Mir hat schon der erste Teil Freude bereitet, daher wird mich der zweite Teil sicher auch begleiten.
- Diablo 4: No-Brainer, muss natürlich gezockt werden. Auch wenn die Collector's Edition im Regal liegen bleiben wird. Kein Spiel enthalten = kein Kauf.
- Atomic Heart: Klingt spannend.
- PSVR2: Ist vorbestellt und ich bin gespannt auf meinen ersten Ausflug in VR-Welten, insbesondere auf "Horizon: Call of the Mountain".

Joa, und ihr so? :ugly:
Got to be who you are in this world
Never walk out on your own story
But if you ever need me again
You know that I'll be, I'll be around.

Beitrag » 1. Jan 2023 13:32 #5

Benutzeravatar
BlackDead
Beiträge: 23772

Re: Euer Spielejahr 2022

Beitrag von BlackDead »

Dann mache ich mich auch mal dran, darauf haben sicherlich alle gewartet. :ugly:

Erstmal meine chronologisch durchgespielten Titel:

Death´s Door 7/10
Returnal 8,5/10
Elden Ring 9,5 /10
Marvel's Guardians of the Galaxy 6,5/10
Tales of Arise 5/10
Stray 7/10
Cuphead - The Delicious Last Course 8,5/10
Chorus 5/10
VirtuaVerse 7/10
Cult Of The Lamb 8/10
Return to Monkey Island 8/10
The Legend of Heroes: Trails from Zero 8/10
Horizon Forbidden West 5,5/10
High on Life 5,5/10

Spiel des Jahres
Elden Ring
Das war für mich natürlich irgendwie klar aber kein anderes Spiel hat mich dieses Jahr so motiviert.

Vize-Spiel des Jahres
God of War Ragnarök
Zwar noch nicht ganz abgeschlossen weil ich es noch alles Sammel und erledigen möchte aber die Haupthandlung hat mich gut unterhalten.

The Legend of Heroes: Trails from Zero
Ich mag die Reihe einfach und bin sehr froh dass dieser Teil endlich eine englische Übersetzung bekommen hat und auch dieser Teil konnte mich begeistern.



Enttäuschung des Jahres
Horizon Forbidden West
Eigentlich alles vereint was mich an modernen Spielen nervt und mir wenigen positiven Sachen die es für mich irgendwie retten könnten.

Zuviel Zeit investiert und dann doch nicht durchgespielt
Divinity: Original Sin 2
Zwar knapp 80 Stunden gespielt aber so wirklich überzeugen konnte es mich nicht auch wenn es kein wirklich schlechtes Spiel ist aber irgendwie konnte es mich nie genügend motivieren.

Natürlich habe ich dieses Jahr noch vieles andere angespielt und ausprobiert und da war auch einiges gutes und belangloses dabei aber da habe ich den kompletten Überblick verloren. :ugly:

Ausblick für 2023
Von der The Legend of Heroes sollen Trails of Azure und Trails into Reverie erscheinen auf die ich mich schon sehr freue.
Ansonsten bin ich neugierig auf:
Final Fantasy 16
Street Fighter 6
Baldurs Gate 3
Atomic Heart

Beitrag » 1. Jan 2023 18:33 #6

Benutzeravatar
SierraLeon
Beiträge: 1894
Kontaktdaten:

Re: Euer Spielejahr 2022

Beitrag von SierraLeon »

BlackDead hat geschrieben: 1. Jan 2023 13:32 Zuviel Zeit investiert und dann doch nicht durchgespielt
Divinity: Original Sin 2
Zwar knapp 80 Stunden gespielt aber so wirklich überzeugen konnte es mich nicht auch wenn es kein wirklich schlechtes Spiel ist aber irgendwie konnte es mich nie genügend motivieren.
Das kann ich sehr gut nachvollziehen! Ging mir tatsächlich auch so, auch weil ich irgendwie das Gefühl hatte durchgehend in irgendeiner Form unterlevelt zu sein. Schade eigentlich. Trotz allem bin ich gespannt auf Baldur's Gate 3. Basierend auf den vorherigen Spielen hat Larian auch von Titel zu Titel einiges gelernt.

Beitrag » 4. Jan 2023 09:32 #7

Benutzeravatar
Rumple
Gold-Premium
Beiträge: 77294

Re: Euer Spielejahr 2022

Beitrag von Rumple »

Ich kann mich an das meiste gar nicht mehr erinnern und ne Liste habe ich nicht geführt. Muss mich daher hauptsächlich am Steam Replay orientieren.

Keine bestimmte Reihenfolge und nicht alles aus 2022.

Elden Ring

Ein Highlight des Jahres und mein GOTY. Hatte zwischendurch mal einen kleinen Hänger, aber kein Spiel konnte mich sonst so motivieren weiterzuspielen und in die Welt einzutauchen.

Return to Monkey Island

Für mich ein weiteres Highlight des Jahres, wobei da natürlich einiges an Nostalgie mitspielt. Wäre aber schön noch etwas mehr von Guybruch zu sehen. Man hat sich die Möglichkeit dazu ja offen gelassen.

Im Vorfeld dazu hatte ich 1 und 2 nochmal gespielt.


The Case of the Golden Idol

Ebenfalls ein Adventure im weiteren Sinne. Es gibt mehrere Fälle, die aus ein oder mehreren Dioramen bestehen. Man klickt sich durch die Räume und Figuren und muss in einem gesonderten Bildschirm kombinieren, was passiert ist. Toll gemacht, wenn man Adventures oder Puzzle-Spiele mag, sollte man sich das definitiv mal angucken.

God of War (2018)

Es hatte mich schon unterhalten, fand es etwas aber doch enttäuschend. Die Sprecher waren klasse, ich mochte Charaktere wie Mimir oder die Zwerge. Atreus ist spielerisch durchaus hilfreich und einer der bessern Charaktere die man in Spielen mitschleppen muss, hatte in der Story auch ein paar nette Momente, ging mir aber oft auch auf die Nerven. Die Rätsel hätte ich auch nicht gebraucht, v.a. wenn sie ganz offensichtlich sind und nur die Spielzeit strecken.

Das Kampfsystem fühlt sich schön wuchtig an, war mir aber zu monoton, was wohl v.a. daran liegt, das es gefühlt immer nur dieselben Gegner sind.

The Darkside Detective

Ein eher simples, aber charmantes und humorvolles Adventure. Als Detective der Darkside Division darf man, zusammen mit seinem Sidekick, übernatürliche Fälle lösen. Die einzelnen Fälle sind nicht sonderlich lang, die Rätsel nicht schwer, aber es konnte mich gut unterhalten.


Marvel’s Spider-Man Remastered

Geschichte ist Marvel-Kram. Hatte mich nicht sonderlich interessiert, teilweise war es schon ziemlich mies gemacht. Ich lese keine Marvel-Comics und die Filme interessieren mich auch nicht wirklich, von daher kann ich nicht beurteilen, wie passend die Darstellung bekannter Charaktere ist. Die Podcats von J. Jonah Jameson waren besser als die eigentliche Story.

Spielerisch 08/15-Open-World, Kämpfe wie bei den Arkham-Spielen - natürlich mit anderen Gadgets, etc.
Highlight des Spiels war für micht die Fortbewegung mit den Netzen, fast schon motivierendste Element des ganzen Spiels. :ugly: Sich immer schneller durch New York zu schwingen macht erstaunlich viel Spaß.

Batman: Arkham Knight

Der viel zu starke Fokus auf das Batmobil hat mich gestört. Die Sequenzen mit dem Joker waren super. Ansonsten ist mir da nicht viel in Erinnerung geblieben.

Dying Light 2 Stay Human

Wenn man den ersten Teil kennt, weiß man was man bekommt. :ugly:

LEGO® Star Wars™: The Skywalker Saga

Ein LEGO-Spielt. Kennt man eins, kennt man alle. Dennoch war es schön hier alle Filme in einem Paket zu haben. Hilft natürlich, wenn man die Filme kennt. Die LEGO-Spiele funktionieren da für mich nur, wenn sie eine Film-Vorlage auf die Schippe nehmen.

Cult of the Lamb

Weiß nicht mehr, was ich damals geschrieben habe. Ich schließe mich mal SierraLeon an.

Vampire Survivors
Ich weiß nicht wieso, aber irgendwie hatte es mich motiviert. :ugly:

Crysis 1 - 3 Remastered
Tyisch Crytek. Durchaus spaßig, aber sobald die Aliens/Mutanten da sind, ist's irgendwie lame. :uglycoffee:

Dwarf Fortress

Noch nicht viel gespielt, da muss man sich reinfuchsen. Dafür hatte ich noch nicht die Zeit. Aber ich muss es mal angehen. :D

Ansonsten viel Bestandszockerei, sicher auch einiges vergessen.

2023 warte ich u.a. auf BG3, WH40: Rogue Trader, Starfield, Dead Cells: Return to Castlevania, The Last Starship, Darkest Dungeon 2, System Shock

Ansonsten habe ich aktuell nicht wirklich den Überblick, was 2023 an interessanten Titeln kommt. Bloodborne, Demon's Souls und Shadow of the Colossus für PC werden es wohl leider nicht. :ugly:
"Versuchen ist der erste Schritt zum Versagen!" H.S.

Beitrag » 6. Jan 2023 06:13 #8

Benutzeravatar
Mudsee
Beiträge: 15895
Kontaktdaten:

Re: Euer Spielejahr 2022

Beitrag von Mudsee »

Nun 2022 war ein ruhiges Jahr und nicht aus 2022

Gespielt
The Division 2
Spiele Es mit einem Freund Koop online und auch gelegentlich auch alleine. Da ich mit Geforce Now nur spielen kann und mit geringer Auflösung als es der Monitor hergibt nicht so oft wie ich gerne würde. Finde das spiel klasse und wird auch 2023 aktuell sein

Anno 1800
Es läuft ja sogar auf meine alten Möhre und macht bis zu einem bestimmten Punkt auch Spaß. Sobald man aber in 2 Welten aktiv werden muss kann man es in meinen Augen vergessen und auch die DLC ect zeigen ja das durch die Speziellen Gebäude ect das den Machern bekannt ist.
Daher eigentlich nur im Team spielbar.

Endless Space ect
Ruhig , Runden basierend macht aber viel Laune im Online Modus mit freunden. Vorteil jeder spielt ja gleichzeitig, erst wenn alle fertig sagen geht es in die nächste Runde

Browser games , Brett-Kartenspiele, minigames
Nun so spiele Wie Splendor , Shellshock, usw kurzweilig gut mit freunden online Spielbar

Ziel dieses Jahr neuer PC aber die Grafikkarten preise versauern alles..

Beitrag » 7. Jan 2023 21:54 #9

Benutzeravatar
Crizzo
Website-Bastler
Administrator
Beiträge: 27639
Kontaktdaten:

Re: Euer Spielejahr 2022

Beitrag von Crizzo »

BlackDead hat geschrieben: 1. Jan 2023 13:32 Enttäuschung des Jahres
Horizon Forbidden West
Eigentlich alles vereint was mich an modernen Spielen nervt und mir wenigen positiven Sachen die es für mich irgendwie retten könnten.
Da hab ich zur Zeit Teil 1 "pausiert". Was ist denn an dem Spiel so nervig?
Rumple hat geschrieben: 4. Jan 2023 09:32 Elden Ring

Ein Highlight des Jahres und mein GOTY. Hatte zwischendurch mal einen kleinen Hänger, aber kein Spiel konnte mich sonst so motivieren weiterzuspielen und in die Welt einzutauchen.
Was motiviert da eigentlich so? Die Story ist ja eher nicht, nachdem was man so hört. Zudem wird man wohl, wie ich die Let's Plays sehe, auch gerne mal komplett allein gelassen. Wenn ich nicht mehr wüsste, was ich tun muss und warum überhaupt, dann verliere ich oft die Lust.
Rumple hat geschrieben: 4. Jan 2023 09:32 Marvel’s Spider-Man Remastered

Die Podcats von J. Jonah Jameson waren besser als die eigentliche Story.


Highlight des Spiels war für micht die Fortbewegung mit den Netzen, fast schon motivierendste Element des ganzen Spiels. :ugly: Sich immer schneller durch New York zu schwingen macht erstaunlich viel Spaß.
Schnellreisen war bei mir ind em Spiel auch ein Fremdwort, macht schon sehr viel Laune in der coolen Optik durch die Stadt zu fetzen und dann hörst du JJJ zu, wie er dich wieder in die Pfanne haut, hat schon was. Fand überhaupt auch den Humor recht charmant. :nice:
Rumple hat geschrieben: 4. Jan 2023 09:32 Batman: Arkham Knight

Der viel zu starke Fokus auf das Batmobil hat mich gestört. Die Sequenzen mit dem Joker waren super. Ansonsten ist mir da nicht viel in Erinnerung geblieben.
Bei dem Batmobil musste ich erstmal in die Motorik kriegen, dass die eine RT oder LT Taste nicht Bremsen ist, sondern Kampfmodus...was am Anfang sehr nervig. Aber abgesehen davon wars echt nett, eben anders als die 2 Vorgänger.
Das Leben ist wie ein Fahrrad. Man muß sich vorwärts bewegen, um das Gleichgewicht nicht zu verlieren.
---
phpBB.de - phpBB.com

Beitrag » 7. Jan 2023 23:02 #10

Benutzeravatar
BlackDead
Beiträge: 23772

Re: Euer Spielejahr 2022

Beitrag von BlackDead »

BlackDead hat geschrieben: 1. Jan 2023 13:32 Enttäuschung des Jahres
Horizon Forbidden West
Eigentlich alles vereint was mich an modernen Spielen nervt und mir wenigen positiven Sachen die es für mich irgendwie retten könnten.
Crizzo hat geschrieben: 7. Jan 2023 21:54 Da hab ich zur Zeit Teil 1 "pausiert". Was ist denn an dem Spiel so nervig?
Eigentlich vieles was bei so vielen modernen AAA Spielen falsch läuft.
Eine offene Welt die nur voller Symbole ist die letztendlich nur immer wieder die selben Aufgaben bieten und die auch nicht interessant verpackt sind.
Dazu noch eine eher nervige Protagonistin die ständig mit sich selbst spricht und so gut wie jede Aufgabenlösung vorsagt und den Spieler damit für dumm erklärt.
Dazu noch jede Menge looten und leveln ohne echten Sinn was mich nicht motiviert hat.
Rumple hat geschrieben: 4. Jan 2023 09:32 Elden Ring

Ein Highlight des Jahres und mein GOTY. Hatte zwischendurch mal einen kleinen Hänger, aber kein Spiel konnte mich sonst so motivieren weiterzuspielen und in die Welt einzutauchen.
Crizzo hat geschrieben: 7. Jan 2023 21:54 Was motiviert da eigentlich so? Die Story ist ja eher nicht, nachdem was man so hört. Zudem wird man wohl, wie ich die Let's Plays sehe, auch gerne mal komplett allein gelassen. Wenn ich nicht mehr wüsste, was ich tun muss und warum überhaupt, dann verliere ich oft die Lust.
Die Hauptaufgabe im Spiel ist eigentlich schon klar und es wird einen auch die grobe Richtung der Hauptaufgabe angezeigt, vieles ist kryptisch aber das zu entschlüsseln und Sachen auszuprobieren und zu verstehen gehört hier eben zum Spaß.
Die Welt lädt zum eigenständigen entdecken ein und die einzigen Symbole auf der Karte setzt man selbst, einfach mal eine Hölle oder Ruine betreten um einfach zu schauen was man dort findet, kann ein Miniboss sein und vielleicht findet man dort auch gute Ausrüstung für den eigenen Spielstil finden oder auch nicht. Es kann einen auch plötzlich zu einen vollkommen neuen Teil der Welt führen. Mich motiviert so etwas viel mehr als irgendwelche Symbole abzuklappern wo ich genau weiß was einen dahinter erwaret.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Ahrefs [Bot] und 0 Gäste