Euer Spielejahr 2017

Alle Spiele, egal ob am PC, auf der Konsole oder dem Handheld werden hier diskutiert.
Antworten

Beitrag » 26. Dez 2017 11:19 #1

Benutzeravatar
SierraLeon
Beiträge: 1789
Kontaktdaten:

Euer Spielejahr 2017

Beitrag von SierraLeon » 26. Dez 2017 11:19

Hallo zusammen,
it's that time of the year again! Ich mochte dieses Thema die letzten Jahre sehr gerne, weil man nochmal zurückschaut und sich überlegt, was man gespielt hat, was einen Eindruck hinterlassen hat und was sich im Nachhinein doch als belanglos herausgestellt hat. Darum will ich eine aktuelle Version des Themas starten.

Also, was habt ihr dieses Jahr gespielt? Was davon war Top und was Flop? Was hat euch ganz besonders begeistert und worauf freut ihr euch nächstes Jahr ganz besonders? Und was steht noch auf der Liste an Spielen, die ihr unbedingt noch spielen wollt, es aber noch nicht geschafft habt? :)

Für all das ist Platz hier

Viel Spaß :)

Beitrag » 27. Dez 2017 12:41 #2

Benutzeravatar
The Gravedagokck
Wiesenchronist
Moderator
Beiträge: 39582
Kontaktdaten:

Re: Euer Spielejahr 2017

Beitrag von The Gravedagokck » 27. Dez 2017 12:41

Mass Effect 2 (inkl. alle Singleplayer DLCs) - 10/10 [PC]
Bulletstorm: Full Clip Edition - 10/10 [PS4]
Mass Effect 3 (inkl. aller Singleplayer-DLCs) - 9,5/10 [PC]
The walking Dead - Season 2 - 9,5/10 [PC]
The Wolf among us - 9/10 [PC]
Wolfenstein: The new Order - 9/10 [PS4]
Rise of the Tomb Raider - 9/10 [PS4]
Mass Effect - 9/10 [PC]
Horizon: Zero Dawn - 8,5/10 [PS4]
Wolfenstein II: The new Colossus - 8/10 [PS4]
inFAMOUS 2 - 8/10 [PS3]
Uncharted: The lost Legacy - 7,5/10 [PS4]
The Lord of the Rings: War in the North - 7,5/10 [PS3]
Bastion - 7,5/10 [PC]
Dragon Age: Inquisition - 7,5/10 [PC]
Army of Two: The Devil's Cartel - 7,5/10 [PS3]
Dishonored 2 - 6,5/10 [PC]
Sacred 3 - 6,5/10 [PC]
inFAMOUS - 6/10 [PS3]
Broken Age - 4/10 [PC]

20 durchgespielte Spiele für 2017 gehen wieder gut klar, insbesondere da sich da doch einige recht lange Titel ("Mass Effect", "Horizon: Zero Dawn", "Dragon Age: Inquisition" ...) drunter befinden. Was allerdings irgendwie einiges über die Spielelandschaft aussagt ist, dass die drei von mir höchst bewerteten Spiele ("Mass Effect 2 und 3", "Bulletstorm") alles Titel sind, die ich in diesem Jahr entweder erneut durchgespielt habe (ME) oder das Remaster ("Bulletstorm") gespielt habe. Die bestbewertetsten erstmalig durchgespielten Spiele sind die Telltale-Adventures und "Rise of the Tomb Raider", "Wolfenstein: TNO" hab ich ja auch schon zum 2. Mal gespielt. Da frage ich mich irgendwo, woran das liegt. Zu viel austauschbarer Kram? Zu viele langweilige Entwicklerstudios? Spiele, die 2017 erschienen sind, habe ich 3 durchgespielt ("Horizon", "Wolfenstein II", "Uncharted: The lost Legacy"), die waren dafür aber ja auch alle recht gut.
Hit des Jahres war also das Replay der ME-Reihe und Nazis töten in Form von "Wolfenstein". Storytechnisch haben beide "Wolfenstein"-Teile uncut einfach eine 10 verdient, gab dann nur Abzüge an der Spielmechanik.
Flop des Jahres war neben "Broken Age", welches dafür gesorgt hat, dass ich keine Lust mehr auf P&C-Adventures habe (okay, "Edna bricht aus" hab ich auch kurz angespielt und fand es langweilig), vor allem "Prey". Schade, dass der Reboot der Reihe so ein schlechtes Rollenspiel und so ein schlechter Shooter ist. Nächstes Mal sollten sie vielleicht eins von beidem gut machen. Hab lange keine 30€ mehr für ein Spiel verbrannt, das ich dann nicht durchgespielt habe.
Freuen tu ich mich jetzt noch darauf, "Mass Effect: Andromeda" weiterzuspielen, welches mir bisher echt gut gefällt. Und ansonsten hab ich mal wieder keinen Plan, was 2018 so kommt. :ugly: Die PC Games sagt, dass ich mich nach wie vor auf "AquaNox: Deep Descent" freue, "Cyberpunk 2077" kommt eh noch nicht aber ich freu mich trotzdem, "Darksiders 3" wird sicher nett, hoffentlich kommt eine Retail von "Life is strange: Before the Storm", "Psychonauts 2" hyped mich schon ein bisschen und ich freue mich natürlich sehr auf "The Last of Us: Part II", wovon Teil 1 dann definitiv vorher nochmal durchgesuchtet wird. :D
Got to be who you are in this world
Never walk out on your own story
But if you ever need me again
You know that I'll be, I'll be around.

Beitrag » 28. Dez 2017 13:03 #3

Benutzeravatar
Crizzo
Website-Bastler
Administrator
Beiträge: 23354
Kontaktdaten:

Re: Euer Spielejahr 2017

Beitrag von Crizzo » 28. Dez 2017 13:03

Dann schaue ich mal zurück, damals sagte ich folgende Titel kommen 2017 ran:
Wird gespielt in 2017:
  • Red Dead Redemption 2: Wenn das kommt und auch auf einer Plattform die ich besitze, dann werde ich da ganz sicher in den Laden rennen und das Spiel kaufen, wenn nicht irgendwas total blödes (Technik, Exklusivdeal etc.) mich davon abhält.
  • evtl. Dirt Rally (war für 2016 geplant)
  • evlt. Mirror's Edge Catalyst (war für 2016 geplant)
  • Total War - Rome 2 - Emperor Edition (damit kein Attila!)
  • evtl. Mordor's Schatten
  • For Honor werde ich mal im Auge behalten.
  • mal sehen ob bei RTS was kommt.
  • Dishonored 2 (unbedingt!)
  • Mafia 3 (äh, ganz vielleicht!) :D

Durchgespielt:
  • AC Origins --> Jahres Highlight: viewtopic.php?p=653543#p653543
  • Shadow Tactics: Blades of the Shogun --> fertig gespielt, sehr gutes Spiel und nur knapp auf Teil 2. :) viewtopic.php?p=642783#p642783
  • Future Cop - L.A.P.D. --> Retro-Highlight! :nice: viewtopic.php?p=650945#p650945
  • Geheimakte 3: ganz okay, neutral: viewtopic.php?p=645790#p645790
  • Total War : Rome 2 EE --> Durchspielen geht ja quasi nicht so richtig, habe es eine Weile gespielt, dann aber die Lust verloren. Bleibt eben Medieval 2 der TT-Favorit/Evergreen.
  • Middle Earth - Shadow of Mordor --> eher Flop, 18h gespielt und es ist einfach nur noch das Gleiche, das Gekloppe macht schon Spaß, aber weder die Spielwelt noch die Story motiviert wirklich. Ergo abgebrochen.
  • Ein paar Runden im SP/MP hab ich zudem SW: Battlefront 1 gespielt
  • ebenfalls war FIFA18 für ein paar Freundschaftsspiele gut

Angefangen, wird noch weitergespielt:
  • Dishonored 2 --> recht ordentlich, fehlte mir ein wenig die Ausdauer und dann wurde es von AC Origins und anderen kleineren Spielen abgelöst.
  • Mafia 3 --> nur wenige Stunden bisher, mal sehen was noch kommt und ob es noch Fahrt aufnimmt. Könnte eine Kandidat für einen Abbruch sein.

Angespielt und Flop:
  • CoD WW 2 - Beta --> Flop. Da hatte ich vielleicht zu viel Hoffnung in den Titel gesetzt, aber allein das Setting bringt es nicht, das Gameplay muss zurück zu CoD1/2, zumindest für mich. Weiß auch nicht, ob das Spiel immerhin kommerziell erfolgreich war.
  • Forza Motorsport 7 -> ganz okay, eher Flop.
    Dirt Rally --> eher Flop, einfach zu viel Simulation für meinen Geschmack.

Auf der Liste zum Spielen für 2018 steht demnach bisher:
  • Dishonored 2 (beenden)
  • Mafia 3 (weiterspielen)
  • AC - Black Flag (2. Chance)
  • Dishonored 2 - Tod des Outsiders
  • The Witcher 3 (2. Chance; diesmal eine echte)
  • Red Dead Redemption 2 (wenn es sein muss kommt dafür auch ne Konsole ins Haus; sofern es 2018 kommt und kein toller Rohrkrepierer ist)
Mal sehen, in 2017 war es ja "nur" 4 Spiele, die durch gezockt wurden. Der Vorsatz ist mit so 6 Titeln schon lang. Alle guten Titel sind zudem Fortsetzung, vielleicht oder hoffentlich überrascht mich nochmal was, dass ich noch nicht auf der Liste habe.
Das Leben ist wie ein Fahrrad. Man muß sich vorwärts bewegen, um das Gleichgewicht nicht zu verlieren.
---
phpBB.de - phpBB.com

Beitrag » 28. Dez 2017 18:01 #4

Benutzeravatar
SierraLeon
Beiträge: 1789
Kontaktdaten:

Re: Euer Spielejahr 2017

Beitrag von SierraLeon » 28. Dez 2017 18:01

Also gut, dann wollen wir mal, hier meine Zusammenfassung des Spielejahrs 2017:

Die folgenden Titel habe ich gespielt und kann sie weitestgehend einordnen, Spiele, die mit einem * markiert sind habe ich noch nicht zu Ende gespielt, kann sie aber denke ich bereits gut genug einschätzen um zu wissen, wie sie mir gefallen:

TOP

Absolver: Absolver ist ein absolut nettes Prügelspiel. Ich bin eigentlich kein Fan von Prügelspielen, hauptsächlich weil ich furchtbar darin bin, aber Absolver macht mir Spaß. Das Kombos bauen, das Kämpfen, die unterschiedlichen Kampfstile und das Ausrüsten und Aufleveln des eigenen Charakters macht durchaus Laune. Werde ich in Zukunft sicher auch noch des öfteren reinschnuppern.
Hellblade: Senua's Sacrifice: Hellblade ist ein Spiel, auf das ich mich im voraus unglaublich gefreut habe und ich wurde absolut nicht enttäuscht. Ja die Rätsel könnten etwas besser sein, das Kampfsystem könnte besser sein, aber vom Sounddesign ist das Spiel revolutionär und auch was Grafik, Geschichte und und Charaktere angeht, ist es durchaus spielenswert.
Invisible, Inc.: Invisible Inc. hab ich einmal durchgespielt und kann mir durchaus vorstellen da nochmal einen zweiten Anlauf zu wagen. Tatsächlich ist es fast das Gegenteil von Hellblade, die Geschichte und Charaktere bleiben blass, aber die Mechaniken funktionieren perfekt. Ein tolles Spiel von Klei.
NieR: Automata: Bei Nier habe ich bisher nur das erste Ende gesehen, doch was ich bisher gespielt habe, hat mir gut gefallen und weitere Enden freizuspielen werde ich sicher noch in Angriff nehmen. Alles in allem ist das Spiel gewaltig Asia-lastig, aber tatsächlich macht es mir hier nichts aus. Der Soundtrack ist wahnsinnig gut, das Gameplay macht Spaß und die Story war bisher zumindest nett.
Furi: Furi ist ein Boss-Rush-Game, das vor allem durch coolen Stil und fordernde Kämpfe, die eine Mischung aus actiongameplay und Bullethell sind. Jeder Boss ist anders und es fühlt sich immer anders an ihn zu bekämpfen und jeder Boss hat mehrere Phasen, die er durchläuft. All das macht Spaß und motiviert. Ein paar Bosse fehlen mir noch, aber die werden sicher noch angegangen.
Divinity: Original Sin 2*: Divinity OS2 zeigt, wie man aus einem mittelmäßigen Vorgänger mit guten Ansätzen, ein klasse Spiel machen kann. Ich habe den ersten Teil nicht durch gespielt und werde es sicher auch nicht mehr tun, der zweite schafft es aber durchweg zu motivieren und ist ein echter Zeitfresser. Es macht einfach Spaß zu erkunden und zu kämpfen und ... einfach zu spielen. Klasse Spiel.
Blood Bowl 2: Blood Bowl 2 hab ich dieses Jahr weniger gespielt und mir fehlt auch noch die Erweiterung, allerdings hat es mir auch dieses Jahr wieder viel Spaß gemacht. Die neu hinzugekommenen Rassen führen zu mehr Abwechslung, was dem Spiel durchaus gut tut.
Offworld Trading Company: Offworld Trading Company ist ein absolut einzigartiges RTS und ich müsste lügen, wenn ich behaupten würde, das Spiel tatsächlich verstanden zu haben. Aber es macht Spaß hier und da eine Runde mit einem Kumpel im Coop zu spielen.
Total War: Warhammer 2: Auch Total War: Warhammer 2 ist ein unglaublich viel besseres Spiel als sein Vorgänger. Die neuen Rassen machen Spaß, die neue Welt ist ein Vergnügen und den Spielmodus bei dem, die alten und die neuen Rassen zusammenkommen und die Welten zusammengeschlossen werden habe ich noch gar nicht probiert. Außerdem gibt es ein Tutorial, an guten Stellen hilfreiche Tipps und so weiter und so fort. Einfach ein spaßiges Spiel. Auch dass man die DLC des ersten Teils einfach so gutgeschrieben bekommt, wenn man sie im ersten gekauft hat ist verdammt cool.
The Witcher 3: Ich habe einen weiteren Durchgang in Witcher 3 unternommen und es ist nach wie vor ein klasse Spiel. Kommendes Jahr sollen dann die DLCs endlich dran kommen.
Ruiner*: Ruiner ist brutal hart, aber es macht Laune, die Welt und die ganze Präsentation ist verdammt cool und der Soundtrack passt sich toll der Action an. Es ist sicher kein hochintelligentes Spiel, aber es tut was es soll. Wie sich die Geschichte entwickelt wird man sehen. Ich werde es sicher weiterspielen.
L.A. Noire*: Was ich von L.A. Noire bisher gesehen habe ist erfrischend anders. Auch wenn ich zu Beginn wirkliche Probleme damit hatte, was die einzelnen Mechaniken denn jetzt tun im Verhör, hab ich jetzt den Dreh raus denke ich und freue mich das Spiel weiter zu Spielen. Ja das Autofahren und die offene Welt sind eher egal, aber kann man ja auch recht gut überspringen.
Pyre*: Pyre, das letzte Spiel der Bastion und Transistor-Macher ist wieder ein völlig anderes Spiel, als seine Vorgänger, hinter den wundervoll gezeichneten Landschaften und Charakteren und der tollen Musik steckt eine Art Sportspiel mit tiefgehender Geschichte, die im Visual Novel-Stil erzählt wird. Bisher war ich sehr angetan und ich will es unbedingt noch zu Ende spielen.
Getting over it with Bennett Foddy*: Öh ... Getting over it ist ein seltsames Spiel. Eine Homage an ein B-Game, das auf seltsame Art und Weise aber durchaus funktioniert und in kurzen Intervallen Spaß macht. Ob ich es durchspielen werde? Keine Ahnung. Aber etwas weiter werde ich sicher noch spielen.


Nicht völlig schlecht, aber auch kein TOP

Total War: Warhammer: Der erste Teil von Total War: Warhammer hat mich aufgeregt. Das Spiel ist perfekt für Warhammer geeignet, aber es passt so viel nicht. Die Level wirken oft langweilig, die ursprünglichen Rassen sind in Ordnung, aber hauen einen nicht vom Hocker und ein Tutorial sucht man mehr oder weniger vergeblich. Die DLC haben zumindest interessante Rassen gebracht, aber es hapert an zu vielen Stellen. Das Spiel ist nicht schlecht, der Nachfolger ist aber entschieden besser.
Snake Pass: Snake Pass ist ein nettes Spiel irgendwie. Die Entwickler haben sich die Frage gestellt, wie man eine Schlange am besten mit dem Controller steuert. Das haben sie auch hinbekommen und so ist es eine Art Platformer ohne zu springen. Trotzdem ist es oft frustig und ziemlich monoton.
Plague Inc: Evolved: Die Idee ist cool, aber es reicht dann halt doch nicht für ein volles Spiel, wenn man ehrlich ist. Hätte man mehr draus machen können. Für einen Durchlauf ist es nett, viel mehr brauch ich dann aber jetzt nicht.
Vampire: The Masquerade - Bloodlines: Bereits letztes Jahr hatte ich betont, dass ich VTM liebe und das hat sich bis heute nicht geändert. Bloodlines ist sicher eine freie Interpretation, funktioniert aber. Allerdings gehen mir dann doch schlechte Spielmechaniken, doofe Kameraführung, immer wieder kleinere Bugs und zum Teil furchtbar nervige Level auf den Sack.
Sid Meiers Civilization 6: Civ 6 sieht toll aus und ist sicher kein schlechtes Spiel, aber am Ende des Tages ist da zu wenig besonderes, wenig das mich wirklich motiviert und die Tatsache, dass das Spiel bei mir wenn ich ein weit fortgeschrittenes Spiel zu beenden versuche meinen kompletten PC crasht, ist doch eher lästig.
Warhammer: End Times - Vermintide: Vermintide ist eine ziemlich brutale Enttäuschung. Ich mag das Universum. Es gibt verdammt viel her. Aber das Gameplay hat mich nur wenig begeistert, ist es doch nichts anderes als Left 4 Dead. Und genau das ist der größte Schwachpunkt. Man hat das Warhammer-Universum als Grundlage, man hat Skaven als Gegner und das beste was man hinbekommt, sind Gegnertypen, die 1 zu 1 den Left 4 Dead Gegnern entsprechen? Enttäuschend. Nervige Level und wenig Abwechslung tun dann ihr übriges.
Overwatch: Im Gegensatz zu letztem Jahr muss ich Overwatch abwerten. Ich hab es seit dem Erscheinen von Doomfist nicht mehr gespielt und hab auch keinerlei Ambitionen mehr. Das Lootbox-System hat sich bei mir unterdessen soweit negativ aufgeladen, dass es mir den Spaß am Spiel verdirbt. Brauch ich nicht mehr.
Divinity: Original Sin: Der erste Teil von Divinity Original Sin ist sicher kein schlechtes Spiel. Die Mechaniken sind gut und funktionieren zum Großteil, doch die Geschichte langweilt schnell und hält einen nicht an der Stange und ein solch langes Machwerk nur auf Basis von Mechaniken zu spielen, schaff ich nicht. Da lieber den zweiten Teil, der ist besser.
Shadow Warrior 2*: Shadow Warrior 1 fand ich fantastisch, es war lustig, oldschool und hat verdammt viel Laune gemacht. Shadow Warrior 2 nimmt eher eine Art Borderlands-Spieldesign an. Erzählt keine lineare Geschichte mehr und wirft einen mit haufenweise - meist völlig uninteressamtem - Loot zu. Das Ballern macht nach wie vor Spaß ... allerdings weniger als im ersten Teil. Da wäre noch Luft nach oben.
Bayonetta*: Bayonetta 2 habe ich bei Freunden auf der WiiU gespielt und es hat mir gut gefallen, der erste Teil auf PC hat mich dann nicht so begeistert, vor allem viele Instant-Death QTEs machen den Spielspaß kaputt. Das Kämpfen ist durchaus nach wie vor cool.


FLOP

The Witness: The Witness ist ein Rätselspiel, bei dem man auf unterschiedliche Art und Weise auf Platten Labyrinthen folgt. Das nutzt sich ziemlich schnell ab und wird auch noch dadurch verschlimmert, dass dem Spieldesigner offensichtlich selbst klar wurde dass es sich schnell abnützt und er deswegen beschlossen hat, das auf völlig unlogische Art und Weise aufzupeppen, was völlig schief geht. Mist.
Redout: Redout ist sicher kein schlechtes Spiel, es ist nur nichts für mich. Die Rennen können mich nicht motivieren, sind sicher hübsch designed, aber ich werde da keine weitere Zeit reinstecken.
Rust: Auch Rust muss ich im Vergleich zu letztem Jahr abwerten. Ich habe mit einem Kumpel zusammen nochmal gespielt, doch es stellt sich in kürzester Zeit absolute Langeweile ein. Das was das Spiel macht, reicht mir einfach nicht, außerdem hab ich nicht mehr die Zeit mich einen Monat lang jeden Tag Stunden mit banalen Aufgaben (Holz hacken, Steine Hacken und co) zu befassen.



Angefangen
Angefangen habe ich die folgenden Spiele, hab sie dann aber recht früh abgebrochen und es ist mir bisher nicht möglich eine wirkliche Meinung dazu zu haben. Vielleicht komme ich nächstes Jahr dazu zurück.
Prey
The Surge
West of Loathing

Soll nächstes Jahr gespielt werden
Auch jetzt hoffe ich, dass mich der neue Hitman Teil endlich richtig packen wird. Es ist ein tolles Spiel, aber irgendwie kam immer etwas dazwischen. Ich hoffe dieses Jahr wirds dann was. Das heißt ich habe noch die folgenden Spiele auf der Liste:
Hitman (2016)
Endless Space 2
The Banner Saga 2
The Sexy Brutale

Freue ich mich drauf
Besonders gespannt bin ich auf die folgenden Titel. Cyberpunkt 2077 wird wohl nicht dieses Jahr rauskommt, aber wenn dann bin ich sofort dabei. Bei Ori habe ich den vorherigen Teil geliebt, da freue ich mich auf den neuen. A Way Out ist von den Brothers-Machern, das wird hoffentlich klasse. Das gleiche gilt für Frostpunk, das von den Leuten von This War of Mine ist. Auf Below hatte ich schon letztes Jahr gewartet, vielleicht wird es ja dieses Jahr was.
Below
Frostpunk
Ori and the Will of the Wisps
Cyberpunk 2077
A Way Out
Sunless Skies

Alles in allem war 2017 sicher kein schlechtes Spieljahr, allerdings hat es viele Entwicklungen in der Industrie gegeben, die mir absolut nicht zusagen und ich hoffe, dass das wieder weniger wird. Die elende "AAA"-Formel in Form von Lootboxen, Season Pass, aggressiven Pre-Order Boni und diversen zusätzlichen Microtransactions gehen mir gewaltig auf den Sack und sind einer der Gründe, warum ich zur Zeit meine Spiele deutlich bewusster auswähle. Schauen wir wie sich das alles entwickeln wird.

Beitrag » 28. Dez 2017 18:19 #5

Benutzeravatar
Rumple
will Döner!
Gold-Premium
Beiträge: 70875

Re: Euer Spielejahr 2017

Beitrag von Rumple » 28. Dez 2017 18:19

SierraLeon hat geschrieben:
28. Dez 2017 18:01
[...]
L.A. Noire*: [...]. Ja das Autofahren und die offene Welt sind eher egal, aber kann man ja auch recht gut überspringen.
[...]
Was aber auch Nachteile mit sich bringt. Bei mindestens einem Fall hatte ich es mal übersprungen und ich konnte den Fall nicht bestmöglich abspringen, weil eine der POI vorher Besuch von ein paar Leuten bekommen hatte. Es gibt also auch Fälle in denen es bei den Fahrten auf Schnelligkeit ankommt, was man so, meiner Erinnerung nach, nicht gesagt bekommt.

Beitrag » 30. Dez 2017 16:37 #6

Benutzeravatar
simple_mind
alter Sack
Beiträge: 22224

Re: Euer Spielejahr 2017

Beitrag von simple_mind » 30. Dez 2017 16:37

hm, mal schauen was ich eigentlich gespielt habe...

durchgespielt:
- Elex (2x) - natürlich ein must have für einen PB-Fanboy. mir gefällt's richtig gut.
- Doom (3x) - fand ich auch sehr klasse. altes Gameplay im modernen Gewand, ordentliche Spielzeit, gerade auch wenn man alle Secrets aufdecken will.
- Witcher 2 - da lungerte noch ein Jahre alter Kapitel 2-Spielstand auf der Platte herum. endlich zu Ende gespielt und gleich noch einen zweiten Durchgang absolviert (also je 1x Iorweth und Roche) - ziemlich kurz für ein RPG, trotzdem ein klasse Spiel.
- Shadow Warrior 1 - fand ich überraschend kurzweilig, hat Laune gemacht. groß was dazu schreiben muss man bei so einem Titel ja nicht. :D
- Wolfenstein 2009 - mir hat's gefallen, schön trashig. wollte anschließend eigentlich auch "New Order" spielen, habe den Titel aber nicht zum Laufen bekommen und musste ihn zurückgeben.

angefangen, aber nicht zu Ende gespielt:
- Witcher 1 - da bin ich jetzt endlich mal Ende über Kapitel 1 hinaus gekommen... :ugly: hab's auf einfach gestellt damit ich mich nicht größer mit dem Kampfsystem auseinandersetzen muss und siehe da: als Rollenspiel ist es richtig gut. bin immerhin bis Kapitel 4, gekommen - dann kam Elex. werde ich aber sicher noch zu Ende spielen.
- Dragon Age: Origins - gefiel mir sogar besser als erwartet, Party-RPGs sind ja irgendwie nicht mein Ding. irgendwann war dann aber doch die Luft raus, das restriktive Inventar-System (ständig überladen) trug seinen Teil dazu bei. fraglich ob ich es noch zu Ende spiele.
- Homefront, Battlefield 3 (Singleplayer) - beide sind so durchgeskriptet dass es nervt, ebenfalls fraglich ob ich die zu Ende spiele.
- Alan Wake - hängt immer noch auf der Platte rum. atmosphärisch top, Gameplay extrem öde. bin zwar etwas weiter gekommen, aber auch hier bezweifle ich dass ich das Ende erlebe.
signaturfreie Zone

Beitrag » 1. Jan 2018 10:44 #7

Benutzeravatar
BlackDead
Beiträge: 22625

Re: Euer Spielejahr 2017

Beitrag von BlackDead » 1. Jan 2018 10:44

Für mich war das ein ziemlich gutes Spielejahr auch wenn ich nur relativ wenige Titel durchgespielt habe, vor allem japanische Spiele konnten mich dieses Jahr überzeugen.

Durchgespielt:


Bloodborne - Game of the Year Edition
Herausragend und mein Zweitliebstes Spiel aus der Souls Reihe

The Dig
War zwar nett dieses Lucas Arts Adventure nachzuholen aber besonders begeistern konnte es mich nicht.

Doom (2016)
Toller Shooter und eine gelungen Neuinterpretation einer alten Marke.

Thimbleweed Park
Schöne Retrooptik, nette Rätsel aber leider entwickelt sich die Handlung am Ende in die falsche Richtung.
Trotzdem ein gelungenes Adventure

The Legend of Heroes: Trails of Cold Steel 2
Ich mag die Legend of Heroes Reihe wirklich sehr gerne und dies ist ein weiterer guter Vertreter, leider wird es wohl noch etwas dauern bis der dritte Teil im Westen erscheint.

Persona 5
Ein absolutes Highlight für mich, fantatsiches Design und einsuchterzeugendes Spielprinzip. Ganz knapp auf Platz 2 meiner Spiele des Jahres.

The Last Guardian
Gewöhnungsbedürftiges Prinzip aber insgesammt eine schöne Erfahrung

Uncharted: The Lost Legacy
Eine durchaus gelunge Uncharted Erweiterung mit neuen Hauptcharakteren, nichts herausragendes aber ich hatte meinen Spaß

Nier Automata
Mein Spiel des Jahres 2017, mehr brauche ich dazu nicht zu schreiben.

Batman: The Telltale Series
Typisches Telltale Spiel aber hier gefiel mir das Szenario

Elex
Trotz all seiner Probleme immer noch ein unterhaltsamer Titel wenn man Gothic mag

Angefangen und wird noch (irgendwann) zu Ende gespielt


Super Mario Odyssey
Mein letzter Mario Titel war Galaxy aber dieser neue Ableger macht unheimlich viel Spaß, die Hauptkampange habe ich durch und jetzt will ich noch alle Monde einsammeln.

The Legend of Zelda: Breath of the Wild
Zwar erst 3 oder 4 Stunden gespielt aber was ich bis jetzt sah gefällt mir außerordentlich gut, das Zelda Konzept wurde ziemlich umgekrempelt aber der Ansatz seiner Open World Mechaniken ist erfrischend anders als andere Vertreter des Genre.

Horizon: Zero Dawn
Grafisch ist das Spiel herausragend und ist eben ein typisches Open World Spiel, das Szenario ist aber recht ungewöhnlich und die Hauptfigur gefällt mir.
Detaillierte Ansicht von mir, wird bald folgen.

Yakuza Zero
Es ist ein Yakuza Spiel und es spielt in den 80er. Sehr schönes Ding.

The Legend of Heroes: Trails in the Sky the 3rd
Im Gegensatz zu den Vorgänger ist der Titel mehr ein Dungeon Crawler, deswegen sind die Kämpfe relativ hart und die Handlung ist ein wenig zentrierter.
Obwohl ich es mag kamen immer wieder andere Titel dazwischen aber ich will es definitiv durchspielen.

Cuphead
Zwar mehr ein Boss Rush als ein klassisches Jump and Run aber alleine die Optik macht das Spiel spielenswert. Es sieht aus wie ein Cartoon aus den 30er Jahren und die Grafik ist voller liebevoller Details und schönen Animationen.
Die Steuerung ist eingängig nur der Schwierkeitsgrad ist sehr fordernd.

Torment: Tides of Numenera
Ein sehr nischiges RPG und man muss wirklich in der Stimmung sein all diese vielen Texte zu lesen, bisher konnte ich mich aber leider nicht dazu motivieren. Aber ich mag das Szenario des Spiels.

Flop


Yooka-Laylee
Ich mochte die Rare Titel in den 90er wirklich gerne, aber die 90er sind vorbei.
Ich habe es ein oder zwei Stunden angespielt aber ich kann mich nicht motvieren es weiterzuspielen.

Ausblick auf 2018
Vor allem bin ich gespannt auf:
Kingdom Come: Deliverance
Ni No Kuni 2
Vampyr

Was sich sonst noch so ergibt wird sich zeigen.

Bestimmt habe ich viel vergessen aber das ist zumindest alles was mir spontan einfällt.

Beitrag » 3. Jan 2018 10:34 #8

Benutzeravatar
jaws
Beiträge: 12154

Re: Euer Spielejahr 2017

Beitrag von jaws » 3. Jan 2018 10:34

Ich habe dieses Jahr (einmal wieder) nicht so viel gespielt bzw. nicht viel Verschiedenes.

LEIDER GEIL :party: :hoch:
Football Manager 2017/Football Manager 2018
Die Reihe, die mich jedes Jahr aufs Neue am meisten beschäftigt. Dieses Jahr stellt keine Ausnahme, wenngleich mir mittlerweile die Zeit fehlt, jedes kleinste Feature auszureizen. FM erscheint dieses Jahr übrigens zum ersten Mal offiziell auch in Deutschland.

Dark Souls 3: Ashes of Ariandel & The Ringed City DLC

Streng genommen habe ich den zweiten DLC noch nicht ganz durchgespielt, zwar sind alle Gebiete erkundet, aber mir fehlen noch zwei Bosse, die sich als nervtötende Schwergewichte entpuppen. Davon abgesehen: Es ist Dark Souls und wenn es nach mir geht, könnte Hidetaki Myazaki noch zwanzig Teile machen, ich würde sie alle spielen.

Dark Souls: Prepare to die Edition
Nach Dark Souls 3 hatte ich unglaublich Lust, in Lordran wieder auf Monsterjagd zu gehen. Eigentlich wollte ich nur kurz Speedrun Strategien bei einige Bossen ausprobieren, daraus entwickelte sich aber eher ein Slowrun, bei dem ich mir sogar Zeit genommen habe, das ein oder andere Achievement zu holen.

Salt & Santuary
Dark Souls. In 2D. Damit ist für mich eigentlich alles gesagt.

80 Days
80 Days tauchte bereits vor 2-3 Jahren in eine meiner Jahreslisten auf; nach einigen inhaltlichen Updates habe ich mir das Spiel über die Weihnachtstage noch einmal vorgenommen und mehrfach durchgespielt, um die Verwandschaftsbesuche ertragen zu können.

GUT :)
Twilight Struggle
Ziemlich coole Digitalumsetzung des Brettspiels, das ich sehr mag, in Ermangelung an Mitspielern aber fast nie auf den Tisch bekommen habe, bevor ich es irgendwann dann verkauft habe. Die KI ist ziemlich knackig , zumindest für einen Anfänger, sodass ich bislang überhaupt erst 1 Partie gewinnen konnte.

Death Road to Canada
Death Road habe ich überwiegend auf dem Smartphone gespielt und trotz Touchsteuerung, die ich eigentlich nicht sonderlich mag, hat das Spiel anfänglich großen Spaß gemacht, bevor ein wenig Routine einkehrte. Mittlerweile gab es wohl aber einige weitere inhaltliche Updates, sodass ich bald nochmal einen Blick riskieren werde.

HMM...NICHT GEIL, NICHT SCHEISSE :kaffee:
Behold the Kickmen
Joa, okay. Hat mit realem Fußball recht wenig zu tun, für ein paar kurzweilige Minuten als Arcade-Fußballspiel, das aber auch nach etwas eigenen Regeln funktioniert, ganz spaßig.

Reigns
Tinder meets Crusader Kings. So ähnliche Umschreibungen habe ich irgendwo aufgeschnappt. Erreicht aber weder die zwischenmenschliche noch die spielerische Tiefe der Vorbilder :ugly:

MEH X)
Euro Truck Simulator 2
Wow, langweilig.


Ausblick 2018
Wie jedes Jahr steht hier der Vorsatz meine Steambibliothek durchzuspielen - wird nicht klappen. Vornehmen werde ich mir aber die Witcher Serie, Nioh, Nier und Elex.
Everything was there and around us. We knew exactly who we were and exactly where we were going. It was grand!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste