Euer Spielejahr 2021

Alle Spiele, egal ob am PC, auf der Konsole oder dem Handheld werden hier diskutiert.
Antworten

Beitrag » 26. Dez 2021 20:04 #1

Benutzeravatar
SierraLeon
Beiträge: 1884
Kontaktdaten:

Euer Spielejahr 2021

Beitrag von SierraLeon »

Hallo zusammen,

wie es die Tradition verlangt ist es Zeit für dieses Thema :) Ich weiß, ich bin einen Tag früher dran als normalerweise, aber ich bin mir nicht sicher, dass ich morgen dazukomme das Thema zu erstellen und einen Tag zu spät zu sein, wäre mehr als verwerflich.

Kommen wir also zum Kern des Themas:

Wie war euer Spielejahr 2021? Welche Spiele habt ihr durchgespielt? Welche Spiele waren Tops, welche Flops und welche irgendwo dazwischen und welche waren eure absoluten Highlights oder die tiefsten Abgründe, bei denen ihr gern die Zeit wieder zurückhaben würdet, die ihr investiert habt? Auf welche Titel im kommenden Jahr freut ihr euch besonders?
Es soll aber auch um die Industrie als solches gehen: Welche Entwicklungen in der Spieleindustrie findet ihr besorgniserregend, welche verfolgt ihr interessiert oder findet sie super? Habt ihr besondere spieltechnische Pläne für nächstes Jahr? Welche Publisher sind besonders in eurer Gunst gestiegen oder gefallen? Und so weiter und so fort :)

All das findet hier Platz, ein umfassendes Thema zum Spielejahr 2021. Ich freue mich sehr darauf eure Eindrücke aus diesem Jahr zu lesen und bin gespannt wie sich die einige extreme Entwicklungen in der Spielebranche bei euch niederschlagen. Viel Spaß :)

Beitrag » 1. Jan 2022 13:23 #2

Benutzeravatar
The Gravedagokck
Wiesenchronist
Moderator
Beiträge: 44048
Kontaktdaten:

Re: Euer Spielejahr 2021

Beitrag von The Gravedagokck »

So, es ist der 1. Januar 2022 und damit habe ich die Gewissheit, dass ich 2021 wohl kein Spiel mehr beenden werde. Ich starte wie gewohnt mit einer Aufzählung aller durchgespielten Titel, sortiert von "gut" nach "nicht so gut" im üblichen x/10-Notenschema. Danke für deine Zuverlässigkeit die Threaderöffnung betreffend. :)

Uncharted 4: A Thief's End - 9,5/10
Life is Strange: True Colors - 9,5/10
Final Fantasy X (HD Remaster) - 9/10
Uncharted 2: Among Thieves HD - 9/10
Uncharted 3: Drake's Deception HD - 9/10
Serious Sam 4 - 9/10
Life is Strange: Wavelengths (DLC) - 9/10
Ghost of Tsushima - 8,5/10
Ghost of Tsushima: Iki Island DLC - 8,5/10
Quantum Break 8,5/10
Final Fantasy VII Remake - 8/10
Uncharted: Drake's Fortune HD - 8/10
Final Fantasy XIII - 8/10
Tell Me Why - 8/10
Final Fantasy VII Remake: INTERmission - 8/10
Spider-Man: Miles Morales - 8/10
Mafia II: Definitive Edition 8/10
Guardians of the Galaxy - 8/10
Cyberpunk 2077 - 7,5/10
Fallout 4: Game of the Year Edition - 7,5/10
Kingdom Hearts: Melody of Memory - 7,5/10
Kingdom Hearts III: ReMind (DLC) - 7,5/10
Enslaved: Odyssey to the West - 7,5/10
Afterparty - 7,5/10
Tales of Arise - 7,5/10
Mafia: Definitive Edition - 7,5/10
Kena: Bridge of Spirits - 7,5/10
Yakuza Kiwami - 7,5/10
Final Fantasy X-2 (HD Remaster) - 7/10
Final Fantasy XII: The Zodiac Age - 7/10
Until Dawn - 7/10
Cat Quest II - 7/10
Final Fantasy XIII-2 - 7/10
Lightning Returns: Final Fantasy XIII - 7/10
Final Fantasy XV - 7/10
Doom Eternal - 7/10
Remember Me - 7/10
Hellblade: Senua's Sacrifice - 7/10
Yakuza 0 - 7/10
Marvel's Avengers - 6,5/10
GreedFall - 6,5/10
Biomutant - 6,5/10
Immortals Fenyx Rising - 6,5/10
Pokémon: Detective Pikachu - 6/10
Death Stranding - 6/10
Mafia III: Definitive Edition 5,5/10
Final Fantasy Type-0 HD - 5/10
Final Fantasy VIII Remastered - 4/10

Durchgespielte Titel: 48, davon DLC: 4

Also, ich habe mir ja vorgenommen, meinen Rekord vom vergangenen Jahr nicht zu knacken, was ich irgendwie nicht geschafft habe. 44 Spiele und 4 DLCs ist mein neuer All-Time-Rekord und ich habe ehrlich gesagt KEINE Ahnung, wo ich die Zeit dafür hergenommen habe. Wir saßen mit der Kita ja nicht mehr großartig im Lockdown und ich habe mit einigen "Final Fantasy"-Teilen und anderen RPGs ja auch dermaßen viele Zeitfresser in der Liste, dass ich von mir selber überrascht bin. Damit habe ich ja fast Rodons und BlackDeads Rekordjahr geknackt. :uglycoffee:
Zudem war ich bei meinem Vorhaben für 2021 erfolgreich, alle Titel, die ich mir für das Jahr vorgenommen habe, habe ich auch gespielt. Nur "Dragon's Dogma: Dark Arisen" flog ungespielt wieder von der Platte, weil andere Dinge wichtiger waren. Ich kann insgesamt sagen, dass das Spielejahr 2021 ohne Zweifel mein bisher erfolgreichstes Jahr war, was nicht nur am Erwerb der PS5 lag.
Nun denn, hier kommen nun noch meine Awards für 2021 (die "Uncharted"-Serie wird nicht berücksichtigt, weil es Replays waren):

Spiel des Jahres
Life is Strange: True Colors - Nach dem etwas enttäuschenden 2. Teil bin ich froh, dass der neue Teil mich wieder so gepackt hat, sowohl in Sachen Story als auch der wunderschön gestalteten Spielwelt. Natürlich ist das Gameplay immer noch recht simpel, aber doch abwechslungsreicher als in manchem Vorgänger. Mir hat die Reise von Alex Chen sehr gut gefallen.

Vize-Spiel des Jahres
Final Fantasy X HD / Serious Sam 4 - Endlich habe ich die Story um Tidus und Yuna zu Ende bringen können und es war es wert. Mein persönlich liebster FF-Teil von all den Teilen, die ich im vergangenen Jahr gespielt habe und das Spiel muss damals auf der PS2 für reihenweise offene Münder gesorgt haben. Nicht unterschlagen werden sollte hier aber der knackige Schwierigkeitsgrad, der dazu führen kann, dass man zeitweilen nicht auf den ersten Blick weiterkommt.
"Serious Sam 4" muss hier einfach mit rein, weil es der beste Teil seit den Encounters und Teil 2 ist und mich direkt wieder Teenie hat werden lassen, als ich die ganzen Monsterhorden ins Jenseits geschickt habe. Großartig. :D

Zeitfresser des Jahres
Fallout 4 - Hätte ich nicht irgendwann herausgefunden, dass es Endlosquests gibt, hätte ich vermutlich mehr als 70 Stunden für das Mammutwerk gebraucht. So hat es mich aber gut bei der Stange gehalten.
Mafia III - Im Gegensatz zu "Fallout 4" ist es hier eher ein Negativaward, das Spiel war viel zu eintönig und aufgebläht im Gegensatz zu seinen guten Vorgängern.

Beste Serie des Jahres
Final Fantasy - Auch wenn mit FFVIII und Type-0 zwei Gurken dabei waren, habe ich meine Reisen in die Welten von Square Enix sehr genossen und freue mich auf kommende Teile, die Fortsetzung von FFVII Remake und "Stranger of Paradise: Final Fantasy Origin".

Wiederentdeckung des Jahres
Uncharted - Naughty Dog ist und bleibt die beste Spieleschmiede ever, Punkt!

Kackspiel des Jahres
Final Fantasy VIII HD - Die an sich tolle Story wird von einem absolut beschissenen Gameplay zerstört. Ich hoffe, es bekommt irgendwann ein Remake, sodass ich die Geschichte ohne all den unnötigen Ballast genießen kann.

Und dann natürlich noch meine Pläne und Erwartungen für 2022, die ich wie gewohnt in Bestandszockerei und neue Erscheinungen aufteile. Im ersteren Teil kann ich eventuell was vergessen, weil meine Spiele schon in Kartons liegen. :ugly:

Bestandszockerei:
- Yakuza-Serie: An dieser sitze ich ja mit aktuell "Yakuza Kiwami 2" gerade und ich werde auch noch Teil 3 bis 6 spielen, die bereits hier liegen. Mittlerweile macht mir die Serie richtig Spaß.
- Returnal: Bekam ich von meiner Freundin zu Weihnachten und ich bin gespannt, was der PS5-Shooter so kann.
- Hades: Mein Roguelike-Vorhaben für 2022.
- Persona 5 Royal: Nach der Empfehlung von BlackDead werde ich mich an das Spiel wagen.
- NieR: Replicant und Automata: Ein Freund von mir hyped die Teile schon lange und ich bin mal gespannt, was da dran ist.
- It Takes Two: Auf das Koop-Abenteuer bin ich mit meinem Zockerfreund auch sehr gespannt.
- Heavenly Sword: Das ist von den Entwicklern von "Enslaved: Odyssey to the West", was mir sehr gut gefallen hat. Daher bin ich mal gespannt.
- Control: Ich habe es über Prime Gaming geschenkt bekommen, dann kann ich es endlich mal anfangen.
- Horizon: Zero Dawn - The Frozen Wilds: Vor dem Release von "Forbidden West" kommt der DLC noch dran.
Und vielleicht schaffe ich auch noch Titel von meinem GOG-Pile-of-Shame, den ich gerade bewusst nicht wachsen lasse.

Neuerscheinungen:
- Stranger of Paradise: Final Fantasy Origin: Vorbestellt und sehr gespannt, was mich bei diesem Ableger erwartet.
- Horizon: Forbidden West: Darauf freue ich mich schon, seitdem ich "Zero Dawn" beendet habe. Endlich wieder mit Aloy die Maschinen jagen und die tolle Welt genießen.
- Forspoken: Der Gameplaytrailer zeigt mir bereits, dass sowohl jenes als auch die Story genau was für mich sind.
- Saints Row: Nach dem eher misslungenen "Agents of Mayhem" freue ich mich sehr auf das Reboot des bekloppten Bruders der GTA-Reihe.
- Project Eve: Wenn ein Releasetermin bekannt ist, wird es vorbestellt und ich bin mal gespannt, wie es wird.

Joa, und ihr so? :ugly:
Got to be who you are in this world
Never walk out on your own story
But if you ever need me again
You know that I'll be, I'll be around.

Beitrag » 1. Jan 2022 13:47 #3

Benutzeravatar
BlackDead
Beiträge: 23697

Re: Euer Spielejahr 2021

Beitrag von BlackDead »

The Gravedagokck hat geschrieben: 1. Jan 2022 13:23
- Persona 5 Royal: Nach der Empfehlung von BlackDead werde ich mich an das Spiel wagen.
-

Bitte Bescheid geben wenn du es spielst möchte nur ein Tipp geben damit man nicht das neue Endkapitel im Spiel verpasst, ist nicht schwer zu erreichen aber verpassbar wenn man nicht aufpasst und das wäre zu schade weil er tatsächlich noch ein ziemliches Highlight ist nach meiner Meinung.
The Gravedagokck hat geschrieben: 1. Jan 2022 13:23
Joa, und ihr so? :ugly:


Zu faul um alles detailliert zu schreiben deswegen nur in aller Kürze.
War für mich kein allzu besonders Jahr ohne echte Highlights obwohl ich doch einiges durch habe.

Spiel des Jahres
Psychonauts 2

Liebevoll gemacht, sehr schöner Humor und spielerisch ein sehr gelungener Plattformer.

Vize-Spiel des Jahres
Metroid Dread
Spielt sich einfach wunderbar und hat ein tolles Level-Design

Enttäuschendes Spiel des Jahres
Nier Replicant
Tut mir auch fast leid das zu schreiben, erst Recht weil ich Automata so schätze aber der Vorgänger zieht sich teilweise wirklich zu sehr in die Länge wenn man es vollumfänglich erleben möchte auch wenn die Handlung einige interessante Ansätze hat.

Schlechtestes Spiel des Jahres
Gray Matter
Ein Adventure was für mich viel zu viel falsch gemacht, dröge schlecht eingebundene Rätsel, fehlende Abwechslung und eine Handlung die ins nirgendwo führt mit langweiligen Figuren.




Vorfreude fürs neue Jahr
Elden Ring
Darauf freue ich mich schon so richtig.

Beitrag » 2. Jan 2022 12:37 #4

Benutzeravatar
Crizzo
Website-Bastler
Administrator
Beiträge: 27263
Kontaktdaten:

Re: Euer Spielejahr 2021

Beitrag von Crizzo »

Mein Spielejahr 2021:

Vorgenommen für 2021:
  • Assassin's Creed - Valhalla => weiterspielen
  • Horizon Zero Dawn => weiterspielen
  • AoE 2 DE Kampagne (mal ein paar von denen)
  • Doom Ethernal (da hab ich bock aufn Shooter)
  • Jedi Fallen Order => es gibt ja sonst nix cooles mit Star Wars :)
  • Iron Harvest => mal ein auf Schnäppchen warten
  • RDR 2 => (wenn Zeit ist)
  • Cyberpunk 2077
Davon wurde nur gespielt:
  • AoE 2 Kampagne (mehrere Kampagnen gespielt)
  • Doom Ethernal (nur angespielt)
  • Iron Harvest (Kampagne zu ca. 40% gespielt)
  • Jedi Fallen Order (5h gespielt)
Zudem folgendes:
  • F1 2020
  • F1 2021
  • Call of Duty - Modern Warfare (2019)
  • Forza Horizon 5
  • Assetto Corsa Competizione
  • Planet Zoo
  • Shadow Tactic's - Blades of the Shogun - Aiko's Choice
  • Age of Empires 4
Top-Spiel: F1 2021 8/10
Damit hab ich direkt zum Release wohl dieses Jahr neben AoE2 DE die meiste Zeit verbracht und hatte die meiste Zeit sehr viel Spaß. Leider verschenkt es an vielen Stellen Potential und in Kombination mit den fehlenden Strecken, Bugs und inkonsistentem Handling hat es auch ein wenig Nervpotential. Trotzdem mein Spiel des Jahres.

Vize-Spiel: Forza Horizon 5 8/10
Einfach mal unbefangen durch die Pampa heizen, fette Schlitten fahren und zum teilweise gelungenen Soundtrack rumcruisen! Hat Spaß gemacht für ca. 44h. :)

Enttäuschung: Doom Eternal
Ich dachte ich spiel mal wieder einen Shooter und erinnerte mich, dass ich an Doom (2016) recht viel Spaß hatte. Leider will der Funke in Doom Eternal nicht so richtig überspringen, ich habs nach ca. 2h beendet und zum Glück quasi Gratis per Gamepass mitgenommen.

Weiteres:

Age of Empires 2 Definitive Edition
Der wiederbelebte Klassiker ist ein schönes Beispiel für einen gelungenes Remake. Deshalb hab ich mich den interessanten und spannenden Kampagnen gewitmet, auch wenn deren Schwierigkeitsgrad stark schwankt und die Präsentation doch ein wenig eingestaubt ist. Inklusive Multiplayer habe ich da mittlerweile ca. 140h auf der Uhr.

Iron Harvest
Ich bin noch nicht ganz durch die Kampagne und leider bleibt das Spiel auch hinter der Faszination eines CoH1/2 zurück, mal sehen, ob ich mich nochmal aufraffen kann es zu beenden. Nettes Spiel für zwischen durch, aber nicht ganz mein Setting oder Gameplay.

Jedi Fallen Order
Hab ich zu Gunsten von F1 2020/21 und AoE2 erstmal pausiert gehabt und nicht mehr angerührt. Da es doch Laune macht, wird es noch eine Chance kriegen. Star Wars ist immerhin Star Wars :nice:

F1 2020
Eigentlich purer Zufall. Nachdem mich ein alter Teil eher frustriert und geärgert hat, konnte ich für Lau diesen Teil abstauben und hab am Ende ca. 70h gespielt. Ist ein tolles Spiel und insbesondere die Klassikautos, die es in F1 2021 nicht mehr gibt, bringen schön viel Abwechslung rein! Würde ich aktuell jedem Einsteiger und zum Reinschnuppern empfehlen, nicht F1 2021.

Call of Duty - Modern Warfare (2019)
Nach der Enttäuschung von Doom Eternal hab ich dieses CoD gespielt. Schnell ist es um, aber es kracht und wumms gewaltig, spielt sich toll und ist angemessen fordernd. Zudem stimmt die Kampagne ungewohnt nachdenkliche Töne an und zeigt mehrere Perspektiven! Capt. Price als Bonus Charakter, der wohl zum 245. Mal wiederbelebt wurde. :D

Assetto Corsa Competizione
Nur ein bisschen auf Imola rumgecruist. Sieht besonders bei Nacht und Regen toll aus und fährt sich in meinem Anfänger-Setup auch mitm Gamepad gut. Aber kein Platz für Fehler, so eine nette "Rückspul-Funktion" wie F1 2020/21, Forza Horizon 5 hat es nicht.

Planet Zoo
Angefixed von SierraLeon und Maddox, hab ich das Spiel im Sale abgegriffen. Hab bisher nur das Tutorial gespielt (61min bisher) und bin doch recht erstaunt, wie unglaublich komplex und tief das Spiel ist. Wird definitiv weitergespielt.

Shadow Tactic's - Blades of the Shogun - Aiko's Choice
Das Addon für Shadow Tactic's - Blades of the Shogun kam am 6. Dezember aus, seitdem hab ich überschaubar viel gespielt. In 2021 erst ca. 4,5h, mittlerweile schon knapp 7h. Wird direkt weitergespielt und wohl das erste durchgespielt in 2022 markieren.

Assassin's Creed - Valhalla
Verliert sich irgendwie in seinem Größenwahn bezogen auf die Distanzen und Maps. Hatte ich noch 90h im alten Griechenland (Odyssey) verbracht, ist hier nach überschaubar viel Spielzeit relativ schnell die Luft rausgewesen. Insbesondere der Dorfausbau nervt mit Grinding nach Ressourcen via Raubzüge auf den Flüssen. Abgesehen davon sieht es toll aus und fällt durch recht wenig Bugs oder Probleme auf.

Age of Empires 4
Endlich wieder ein neues RTS! Die Kampagne ist ordentlich angespielt, der MP grob getestet. Es fehlte nur die Zeit oder wurde für andere Spiele geopftert.

Gedanken zur Branche:
Der innere Zustand von manchen Publishern/Studios bzw. dessen Arbeitsbedingungen bringen Sorge. Nicht nur, dass die Arbeitsbedingungen in vielen Studios wohl weiterhin stark Luft nach oben haben, insbesondere um die Releases, dann kommen immer mehr Berichte, dass Gewerkschaften bzw. deren Gründung aktiv unterdrückt werden, dass Mitarbeiter:innen sexuell belästigt werden und auch sonst die Arbeitskultur/-klima kein Vorbild, sondern abschreckendes Beispiel ist, wo man am besten nicht arbeiten will. Auch wenn jetzt Klagewellen und genug miese Presse kommt (Activision Blizzard), ohne die nötigen finanziellen Einbußen bei den Verkäufen, glaube ich nicht an eine Selbstreinigung, evtl. müsste von staatlicher Seite mehr eingegriffen werden. Immerhin hat ein Studio (weiß nicht mehr welches) auf eine 4-Tage-Woche umgestellt. Vielleicht macht es ja Schule.

Zuden miesen Spieletrends setzen sich wohl lieblose und schlecht optimierte Remakes/Remaster (ich kann mir den Unterschied nicht merken^^) fort. Wo AoE2 DE wohl die leuchtenden Ausnahme darstellt, ist die GTA Triology wohl besonders zu Release ein großer Haufen mist und sieht zudem total doof aus. :vogel: Ich hoffe mal, dass man sich bald mal wieder ein bisschen mehr traut.

Aussicht:
  • Shadow Tactic's - Blades of the Shogun - Aiko's Choice => wird sicherlich nicht mehr lange dauern, bis es durchgespielt ist.
  • Age of Empires 4: die Kampagne will ich mindesten noch beenden, mal sehen ob sich dann MP-Gefährten finden oder nicht.
  • Planet Zoo => verspricht Spaß und Entspannung, wird weitergespielt.
  • Assetto Corsa Competizione => Da wird noch mal gefahren, mal sehen ob es langfristig motivieren kann und mit Gamepad bockt.
  • Cyberpunk 2077 steht dann hinterm PoS auf der Liste.
  • Horizon Zero Dawn => vielleicht anlässlich des 2. Teil mal weiter/durchspielen.
  • F1 2022 wird erstmal ruhig beobachtet, die neuen Autos und Fahrphysik und Teams bergen ein großes Risiko eines Fails und schon bei F1 2021 hat man sich nicht nur mit Ruhm bekleckert.
Wenn Zeit da ist:
Jedi Fallen Order und Iron Harvest beenden. RDR 2 ist unwahrscheinlich.
Das Leben ist wie ein Fahrrad. Man muß sich vorwärts bewegen, um das Gleichgewicht nicht zu verlieren.
---
phpBB.de - phpBB.com

Beitrag » 4. Jan 2022 20:51 #5

Benutzeravatar
SierraLeon
Beiträge: 1884
Kontaktdaten:

Re: Euer Spielejahr 2021

Beitrag von SierraLeon »

Nachdem 2021 ganz offiziell beendet ist und es langsam seltsam wird den Leuten ein frohes neues Jahr zu wünschen, kommt jetzt auch noch die Zusammenfassung meines Spielejahrs 2021. Fangen wir mit den Spielen an:


Spiele, die ich beendet habe oder die ich nicht mehr spielen werde, weil sie mich nicht mehr motivieren
In dieser Kategorie finden sich hauptsächlich Spiele, die ich beendet habe, aber mit einigen davon habe ich vor dem Ende aufgehört, einfach weil sie mich absolut nicht begeistert haben. Die Reihenfolge ist - ungefähr - die, in der ich sie beendet habe.

Hades: Was für ein Hammer dieses Spiel ist! Hades ist fantastisch, selbst für jemanden, der eigentlich mit Roguelites nicht viel anfangen kann. Supergiant Games ist ein großartiges Studio und ich liebe alle ihre Spiele, aber Hades ist meiner Meinung nach tatsächlich eins ihrer besten. Die Story und wie sie erzählt wird ist toll, die Action ist schnell und fordernd, und der Artstyle und natürlich die Musik sind beide absolut umwerfend. Es ist super!

Ori and the Will of Wisps: Das zweite Orispiel hat mir sehr gut gefallen, selbst wenn es einige Irritationen hatte. Ich mochte den ersten Teil und entsprechend hatte ich große Hoffnungen für den zweiten. Alles in allem würde ich sagen konnte das Studio liefern. Das neue Kampfsystem hat mir gut gefallen, es ist mehr involviert und macht einfach Laune. Der Artstyle und die Musik sind beide toll und die Story ist tragischsüß. Alles in allem, ein würdiger Nachfolger.

Afterparty: Auf Afterparty war ich sehr neugierig, denn Oxenfree hat mir viel Freude bereitet. Also hab ich mich mit der Freundin hingesetzt und es gespielt und wir haben es tatsächlich sehr genossen. Insgesamt hat mir Oxenfrees Mysterysetting etwas besser gefallen, aber die entspannte Partyhölle war ebenfalls großartig und wir hatten viel Spaß. Sicher hier und da gibt es ein paar Stolperer, aber es hat mir gefallen.

Dishonored 2: Das war ein Spiel mit dem ich mir sehr schwer getan habe. Dishonored und seine DLCs hatten mir extrem gut gefallen, aber als ich mit Dishonored 2 angefangen habe, hat es mich nicht gepackt aus welchem Grund auch immer. Es war das selbe, als ich den zweiten Anlauf gewagt habe. Nichtsdestotrotz habe ich nochmal begonnen und dieses mal habe ich mich zuerst gezwungen dabei zu bleiben und schließlich ist der Funke übergesprungen. Es ist ein tolles Spiel, das Setting ist phänomenal und es war toll durch die Story zu spielen. Vom Gameplay her ist es fast identisch mit dem ersten, also gut, und sie hatten ein paar gute Ideen für neue Gegner. Gutes Spiel!

Nier: Replicant ver. 1.22474487139...: Replicant ist ein Spiel das verdammt schwer ist zu empfehlen. Es ist ein Remake das ersten Nier Spiels und da ich Automata absolut bewundere, musste ich zugreifen. Und tatsächlich sind einige Teile fantastisch. Es gibt hier Großartiges, das aber in einem Haufen Grind und Frustration begraben ist. Ich habe das Spiel einmal beendet und konnte mich nicht überwinden weitere Anläufe zu starten. Es ist ein kreatives, aber alles in allem enttäuschendes Spiel. Leider.

Nier: Automata: Nachdem ich Replicant beendet hatte, habe ich ein weiteres mal Automata gestartet und habe es ein weiteres mal durchgespielt (im Sinne von: alle storyrelevanten Enden gesehen) und ... meine Fresse es ist so viel besser wie Replicant. Automata ist ein Meisterwerk, ein phänomenales Spiel und all das vor dem Hintergrund von Replicant hat es noch weiter besser gemacht, denn es gibt hier und da ein paar Verknüpfungen. Natürlich ist es ein riesiger Zeitfresser, aber wer die Zeit hat sollte sich dieses Spiel holen und spielen bis das finale Ende erreicht wurde. Das ist es so wert!

Golf Club Wasteland: Ich bin kein Golf-Fan, aber Golf Club Wasteland hat mich umgehauen. Nicht wegen des Golfspiels, das ist ziemlich einfach und stört überhaupt nicht. Sondern wegen der Atmosphäre und der Geschichte. Ich hatte wirklich eine tolle Zeit mit dem Spiel und habe es sehr genossen. Es ist nicht lang und jeder sollte es spielen!

Subnautica: Subnautica ist ein Spiel, das ich seit der Early-Access-Phase besitze. Ich habe es mehrmals angefangen, aber nie beendet. Dieses Mal habe ich es auch nicht beendet, aber ich war so nah an der Ziellinie, dass ich wusste, was zu tun war, aber es ärgerte mich zu sehr, um es nicht durchzuziehen. Ich mag das Spiel, versteh mich nicht falsch. Aber es gibt einfach einige Teile, die nichts für mich waren.

Inscryption: Uff! Inscryption ist ein tolles Spiel, bis es kein tolles Spiel mehr ist. Das erste Drittel des Spiels ist phänomenal. Und wenn es dort geendet hätte, wäre ich vollkommen zufrieden gewesen. Aber dann kommen der zweite und dritte Teil und die sind einfach viel schlechter und haben mir das ganze Erlebnis verdorben. Es ist wirklich traurig, denn der erste Teil ist so verdammt gut!

Kena: Bridge of Spirits: Als ich die ersten Trailer von Kena sah, war ich sofort begeistert. Ich mochte den Stil und dachte, dass ein süßes, entspanntes Spiel toll wäre. Die Rots sind verdammt niedlich, sie machen alles besser und ich will ein Plüschtier davon. Das Spiel selbst war jedoch verdammt frustrierend und am Ende war es nur noch lästig, sich durchzukämpfen. Das Kampfsystem ist einfach nicht gut genug und nicht präzise genug, um solche harten Bosskämpfe zu haben. Das ist ärgerlich. Das Spiel ist toll wenn man zusieht aber ich hab gehasst es zu spielen, insbesondere in der zweiten Hälfte.

Before Your Eyes: Before Your Eyes ist ein sehr experimentelles Spiel, und es ist einfach toll. Man steuert das Spiel durch Blinzeln und es ist faszinierend. Es ist ein Riesenspaß, auch wenn die Augen nach dem Spiel höllisch brennen. Aber ich denke, das ist es wert! Jeder sollte dieses Spiel spielen!


All time bangers

Einige Spiele habe ich gespielt, die man nicht beenden kann. Die folgenden Spiele fallen unter diese Kategorie. Ich habe sie nicht beendet, da unmöglich, aber ich habe ausreichend Zeit reingesteckt um sie auf die Liste zu packen.

Hunt: Showdown: Hunt ist der beste FPS der letzten Jahre. Ja, es hat einige Macken und ja, es kann frustrierend sein, aber es ist verdammt gut! Ich spiele es seit über zwei Jahren mit einem Freund von mir und wir kommen immer wieder auf dieses Spiel zurück. Es ist so ein tolles Spiel mit spannenden Kämpfen und einer grausigschönen Atmosphäre. Crytek hat dieses Jahr viel an Hunt getan, einschließlich einer neuen Karte und einem neuen Boss, aber auch neue Munitionstypen und so weiter. Hunt gewinnt immer mehr Spieler und wer irgendwie an FPS interessiert ist, der sollte Hunt unbedingt ausprobieren.

Planet Zoo: Planet Zoo ist ein weiterer Dauerbrenner bei mir. Ich spiele es seit der Veröffentlichung, und es macht immer noch genauso viel Spaß wie zu Beginn und es ist immer eine tolle Zeit. Ich weiß nicht, was ich groß dazu sagen soll, außer: Es ist das ultimative Zoobauspiel. Es ist liebenswert und gut und lässt so viel Raum für Kreativität. Es ist großartig!

Humankind: Humankind ist ziemlich neu und ich habe mich sehr darauf gefreut. Ich mochte Endless Legend von der gleichen Firma und dachte: Ein Konkurrent zu Civilization wäre toll, vor allem weil ich Civ nicht mag. Humankind ist nett und ich hatte eine gute Zeit damit, aber ich hoffe, dass sie weiter daran arbeiten werden, da ich denke, dass es ein bisschen mehr braucht. Ich werde dieses Spiel sehr interessiert verfolgen.

Old World: Old World ist ein weiterer Konkurrent von Civ, und ich war sehr daran interessiert, zu sehen, wohin sie damit gehen würden. Es ist eine großartige Idee, einige Rollenspielmechaniken einzubauen, und so wird es zu einer Mischung aus Civ und Crusader Kings, aber viel weniger komplex. Das ist großartig. Allerdings habe ich mich über einige Macken im Gameplay geärgert. Nichtsdestotrotz werde ich es in Zukunft wieder versuchen und freue mich darauf.

Das wären alle Spiele, in die ich 2021 signifikant Zeit investiert habe. Insbesondere im zweiten Halbjahr hatte ich Schwierigkeiten mich auf ein Spiel zu konzentrieren und es zu beenden. Ich hoffe, dass das dieses Jahr wieder besser klappt, denn es kommen viele Spiele raus oder sind bereits rausgekommen, die ich unbedingt spielen will. Wir werden es sehen.


Die Industrie
Tatsächlich befürchte ich, dass die Spieleindustrie in einem der übelsten Zustände ist, seit ich aktiv spiele. Zuvor wurden bereits erschreckende Arbeitsbedingungen angesprochen, inklusive absoluter Überarbeitung der Mitarbeiter und tief verwurzelter sexueller und anderer Belästigung von Mitarbeitern. Activision Blizzard sein hier ganz weit vorn genannt, aber auch Ubisoft, Rockstar, CD Projekt Red, Bioware, Sony oder Riot Games - und vermutlich noch einige, die ich gerade vergessen habe. Es ist eine absolute Schande, gleich doppelt, weil in vielen Bereichen der Spieleberichterstattung kaum noch darauf eingegangen wird und viele Spieler kaum noch etwas davon hören wollen. Stattdessen wird das neue Far Cry, das neue Assassins Creed, die hunderste Neuauflage von GTA 5 oder das künftige Overwatch 2 oder Diablo 4 hochgehypt. Es ist widerlich.

Doch miese Arbeitsbedingungen sind nicht die einzige Gefahr meiner Meinung nach: Viele Publisher sind auf regelrechten Shoppingtrips, kaufen auf, was nicht bei drei auf den Bäumen ist, Microsoft, Tencent, Embracer Group sind nur drei große Player in diesem Business und ich muss ehrlich sagen es ist gruselig und meiner Meinung nach durchaus bedenklich. Ganz wunderbar in diese Richtung passt auch ein zunehmender Druck hin zu NFTs und Konzepten wie "play to earn". Gerade vor wenigen Tagen hatte der CEO von Square Enix eine Pressemitteilung rausgehauen bei der "play for fun" geradezu als antiquitiertes Konzept dargestellt wurde. Man muss sich das vorstellen. Die Leute hinter STALKER 2 wollten unbedingt NFTs in ihre Spiele integrieren bis der Widerstand zu groß war und sie schlussendlich einen Rückzieher machen mussten. Aber auch Ubisoft, EA und Take Two so wie viele mehr wollen auf diesen Zug aufspringen. Dabei geht es nicht darum was in irgendeiner Form gut für die Kunden oder Spieler ist, sondern einzig und allein um Shareholder und CEOs. In die gleiche Kerbe schlagen steigende Spielpreise (Final Fantasy 7 Remake hat auf dem PC große Wellen ausgelöst), Microtransactions, zigfach gestaffelte Silver-, Gold- und Platinum-Editionen, Season Passes, Lootboxes und so weiter und so fort. Begründet wird das alles damit, dass Spieleentwicklung teurer geworden ist, was sicher wahr ist - aber gleichzeitig ist auch die Kundschaft gigantisch angesteigen und es läuft einfach nur darauf hinaus dass diese Unternehmen nicht nur Geld haben wollen, sondern sie wollen ALLES GELD haben. Widerlich. Insgesamt fühle ich mich als Spieler nicht mehr wie ein Kunde von den Unternehmen wahrgenommen sondern nur noch als ein möglicher Wal, aus dem man so viel Geld pressen kann wie es irgendwie möglich ist. Für mich bedeutet das vor allem Dingen einen weiteren Rückzug, weg von vielen der großen AAA (oder AAAA wie manche es gerne hätten) Spiele und hin zu Titeln, die mir einfach nur ein Spiel verkaufen wollen und wenn das irgendwann nicht mehr möglich sein sollte, dann wird es Zeit werden ein neues Hobby zu finden.


Vorfreude
Insgesamt muss ich sagen, war 2021 ein ziemlich mieses Spielejahr gleich doppelt in Hinblick auf große Releases. Einiges wurde auf nächstes Jahr verschoben und tatsächlich gibt es einige große Titel auf die ich gespannt bin im Jahr 2022:
  • God of War für PC
  • Pokémon Legends: Arceus
  • Sifu
  • Total War Warhammer 3
  • Elden Ring
  • Weird West
  • Forspoken
  • A Plague Tale: Requiem
  • Evil West
  • Bayonetta 3
  • Blood Bowl 3
  • Oxenfree 2
Einige davon werden vermutlich verschoben andere werden nicht sonderlich toll werden. Trotzdem verfolge ich diese Spiele interessiert und bin gespannt. Darüber hinaus freue ich mich vor allem auf viele kleinere Titel, einige davon sind bereits rausgekommen und ich will sie dringend spielen, z.B.
  • Praey for the Gods
  • Tails of Iron
  • UnMetal
  • Let's Build a Zoo
  • Chorus
  • The Pathless
  • The Wild at Heart
Andere warten noch auf ihren Release oder stecken noch im Early Access, beispielsweise
  • Death Trash
  • Terra Nil
  • The Fermi Paradox
  • Timberborn
  • Wizard with a Gun
  • Stray
  • Lil Gator Game
  • The Garden Path
Alles in allem wird es denke ich ein spannendes Spielejahr und ich freue mich sehr darauf und hoffe dass die Industrie - insbesondere der AAA Bereich - ihren Scheiß zusammen bekommt und mal wieder realisiert worum es geht: Um Unterhaltung, um Kunstwerke und um Begeisterung.

... langer Post ist lang.

Beitrag » 4. Jan 2022 23:00 #6

Benutzeravatar
Crizzo
Website-Bastler
Administrator
Beiträge: 27263
Kontaktdaten:

Re: Euer Spielejahr 2021

Beitrag von Crizzo »

Zum Thema NFT, Blockchain und Co evtl. ein brauchbarer Artikel: https://www.buffed.de/Krypto-Gaming-The ... Q-1383833/ will ich mir noch anschauen.

Edit: Nach dem reinlesen in den Artikel...ein scheiß^^ Aber nicht so viel neues, wenn man sich schon mal damit beschäftigt hat.
Das Leben ist wie ein Fahrrad. Man muß sich vorwärts bewegen, um das Gleichgewicht nicht zu verlieren.
---
phpBB.de - phpBB.com

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast